Kaffee oder Tee? Warum nicht beides?

In der französischen Revolution erkannte man die Anhänger verschiedener Stände an ihren Getränken: der Adel trank Schokolade aus kleinen Tässchen, die Intellektuellen Bürger in den Cafes tranken literweise Kaffee. Wer damals Tee trank – das weiß ich nicht. Vermutlich nicht die Franzosen. Auch heute gibt es wieder Linien, an denen sich erkennen läßt, wer sich…

Bewerten:

Danke fürs Mitdenken!

Es ist vielleicht ein Münchner Problem: dadurch, dass die Geschäfte bei uns um 20 Uhr schliessen, bleibt oft nur der Samstag zum Einkaufen. Sowohl für Lebensmittel als auch alles andere. Wer jedoch nicht abends vor leeren Regalen stehen will, muss früh los. Jetzt kommt das Dilemma: Wer nicht mit den Lebensmitteltüten weiter shoppen will, muss…

Bewerten:

Verbietet das Mikroplastik!

Vermutlich hat jeder heute schon die Weltmeere ein kleines bißchen schmutziger gemacht. Ohne es zu wissen und im besten Wissen und Gewissen, etwas Gutes gekauft zu haben. Denn in den meisten Kosmetikprodukten, vor allem solchen mit Peelingeffekt, steckt etwas ganz Heimtückisches: Mikroplastik. Und das bei weitem nicht nur in Billigmarken, nein auch edelste Kosmetika, sogar…

Bewerten:

Dieses Jahr wieder Ibiza!

Es ist draußen grau in grau, vorgestern hat es mich auf dem vereisten Bürgersteig geschmissen. Da fängt man an zu träumen, von Wärme und Palmen und Mittelmeer und von lustigen Abenden in der Beachbar und von Wassertaxis und Hippies…ich träume von Ibiza. Letztes Jahr bin ich relativ spontan nach dem Amoklauf (passierte vor meinem Bürofenster)…

Bewerten:

Der Stern Traumatia, Hexen und Zeitdiebe

Das Buchfresserchen stellt gute Fragen, deswegen möchte ich auch diese Woche wieder ihre Frage beantworten: Gibt es Bücher aus deiner Kindheit, die gute Erinnerungen wecken? Ja klar gibt es die. Geschichten, an die ich immer gerne zurückdenke, waren die zwei Bücher von Jeremias Schrumpelhut. Die Bücher gibt es nicht mehr, ich würde mir eine Neuauflage…

Bewerten:

Nachhaltig geht auf viele Arten

Es gibt diverse Möglichkeiten, Nachhaltig mit Mode umzugehen. Man kann Second Hand kaufen, auf Fair Trade Labels achten, Upcycling Mode erwerben oder selbst nähen. Oder, und das finde ich mit am besten, man kauft gar nicht so viel, sondern Dinge, die lange schön bleiben, die klassisch geschnitten sind und für viele Gelegenheiten passen. Ich kombiniere…

Bewerten:

Von vergangener Eleganz

Was waren das für Zeiten: Frauen trugen elegante Tageskleider, natürlich mit passenden Hüten, Handschuhen, Handtaschen komplettiert. Es gab Morgenmäntel, und Hauskleider, man zog sich um zum Dinner, es gab Teekleider, Kleider für Sommerparties, es gab Cocktailkleider, Abendkleider, Strandkleider – alles megaelegant und immer mit den den passenden Accessoires. Auch Männer trugen Hausmäntel, Hüte, hatten Anzüge…

Bewerten:

Mütze von Oma Ritva

Letztes Jahr wollte ich mir schon auf der Ethical Fashion eine Mütze von Myssy kaufen, jetzt hat es endlich geklappt. Meine faire Mütze aus Finnland ist da! Faire Wolle vom preisgekrönten Biobauernhof Myssyfarmi in Pöytyä, gefärbt mit Naturfarben, gestrickt von lokalen Omas, die sich zu gemütlichen Strickzirkeln treffen. Auf jedem Produktpackzettel steht, wer die Mütze…

Bewerten:

Immer anders, niemals Mainstream

Ich hab in meinen letzten Artikeln darauf hingewiesen, wie sehr ich mir wünschen würde, dass sich die Leute modemäßiger mehr trauen oder sie sich zumindest  individueller kleiden. Aber – so einfach ist das gar nicht. Wer nicht Unsummen in Läden rund um die Maximilianstrasse stecken möchte, wird zwangsläufig bei den großen Ketten landen, Zara, H&M,…

Bewerten:

Watt trägst du denn da?

Die Salonshow des Greenshowrooms war für mich eine echte Offenbarung – dass fair gehandelte Mode wirklich Mode und wunderschön sein kann, das wurde hier mehr als eindrucksvoll bewiesen. Schöne Models, schöne Kleider, schön für alle Beteiligten – so muss Fair Trade Mode sein. Eins der Labels, in die ich mich sofort verliebt habe, war die…

Bewerten:

Bloggen: Spontan oder geplant?

Ich sag heute auch mal was zur Montagsfrage des Buchfresserchens – „Blogst du spontan oder geplant?“ Und da ist meine Antwort sehr klar: total spontan. Ich würde mir gerne einen Redaktionsplan zurechtlegen, aber da kommt leider immer das Leben, die Liebe, ein schöner Sonnenuntergang, die Politik oder irgendeine Trashsendung dazwischen, zu der ich unbedingt meine…

Bewerten:

Modezauber und Bloggergrusel – Fashionweek Berlin

Es ist immer aufregend, auf der Fashion Week unterwegs zu sein. Für manche, deren tägliches Brot das ist, ruft sie vielleicht Gähnen hervor. Bei mir nicht. Dazu mag ich Mode viel zu sehr und habe nicht so oft die Gelegenheit, mich damit ausgiebig zu beschäftigen.  Allerdings bin ich auch Realistin, ich weiß, dass ich doch…

Bewerten:

Jedes Jahr zur Fashion Week Berlin

Ich freue mich sehr, morgen geht es nach Berlin zur Fashionweek. Mittlerweile sind bei mir die „Nebensachen“ die Hauptsachen geworden, denn avantgardistische Schauen sind schön, passen aber gar nicht zu mir und meinem Blog. Der Hobbyweltverbesserer ist ja kein Fashionblog, das maße ich mir nicht an. Außerdem sind viele große Labels dieses Jahr nicht mehr…

Bewerten:

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen

Ich mag Bärte. Im Rahmen: Männer mit Bart sind toll. Witze mit Bärten sind es nicht.  Und Webseiten, die einen Bart im Namen tragen, sind es auch nicht. Breitbart, Schmalbart…gibt es schon Schnurrbart, die Webseite für Katzenwahrheiten? Backenbart, Zahnärzte enthüllen? Damenbart, Wahrheiten hinter „Schwiegertochter gesucht“ . Achse des Guten, Achse des Besseren, Breitbart, Schmalbart und…

Bewerten:

Alnatura Alptraum

Es war mal wieder so ein Erlebnis, das einen am Verstand seiner  Mitmenschen zweifeln lässt.  Samstag Nachmittag im Alnatura an der Sonnenstraße. Der Laden ist voll. Eine Kasse ist offen. Ein Vater (natürlich mit Jack Wolfskin Jacke) hat seine beiden kleinen Töchter im Schlepptau. Offensichtlich erledigt die Familie gerade den Wocheneinkauf. Dass die Kinder die…

Bewerten:

Lasst psychisch Kranke nicht in den Dschungel

Ich schaue gerne Sendungen wie das Dschungel TV, da mache ich gar keinen Hehl draus. Ich mag die witzig bissigen Kommentare der Moderatoren, ich mag es,  wenn die sorgsam zurechtgelegten Selbstdarstellungs-Strategien von professionellen Selbstdarstellern, zusammenfallen wie ein Kartenhaus. Wenn der sich gutmütig  und lustig inszenierende Comedien innerhalb von Minuten fast explodiert vor unterdrückten Aggressionen und…

Bewerten:

Das ganze Leben durch den Filter sehen – Be Selfie ready!

Ich sehe seit längerem einen Trend, aber momentan fällt er mir massiv auf. Und zwar dann, als bei einem Bloggertreffen eine Dame, der ihr Instagram-Account offenbar sehr am Herzen liegt,  das Essen eines Lokals beschrieb: „Es war saulecker, aber leider völlig unfotografierbar. Bringt also nix“  – ich hab  nix gesagt, weil ich nicht geglaubt hätte,…

Bewerten:

Berg(e) Essen auf dem Tollwood

Tollwood ist eigentlich nicht ein, sondern drei Festivals: es ist ein Konzert- und Eventfestival, es ist ein bunter Markt mit vielen Ständen und es ist ein Foodmarkt. Bei den Konzerten geh ich immer in die „Tief im Wald Bar“, da ist meistens etwas los und meistens gefällt mir die Musik richtig gut. Kostenlos spielen Bands…

Bewerten:

Kleingeld für große Ziele

Ich bin eigentlich kein großer Freund des Spendens. Zu viele benutzen es als modernen Ablasshandel: 100 Euro an Weihnachten auf das Konto einer Hilfsorganisation schaffen ein gutes Gewissen und das Gefühl, seinen Teil zur Beseitigung der Probleme auf der Welt getan zu haben. Aber ganz so einfach funktioniert das nicht, leider. Ich finde es besser, …

Bewerten:

Quality Time und ein Tofugericht

Von Claudia Shanti Ganz wichtig in der kalten Jahreszeit ist, dass wir uns Oasen schaffen, die uns fröhlich stimmen und Wohlgefühle auslösen. Ich gehe zum Beispiel, wenns richtig zapfig wird, einfach ins Bikram Yoga, das ist Yoga in einem 38 Grad heissen Raum. Da kommt sofort Summerfeeling auf. Wenn ich mich nicht bewegen mag, tuts…

Bewerten: