Will ich ein perfektes Leben?

Es war letzte Woche beim perfekten Dinner, da sagte eine Kandidatin: „Mein Leben ist perfekt so, wie es ist, ich möchte nichts daran ändern“.  Das hat mich nicht mehr losgelassen. Denn wo hört oder liest man denn sowas noch? Ich will jetzt nicht bewerten, ob ich ihr diesen Satz abnehme oder ob die Frau mir…

Bewerten:

Stijlmarkt auf der Praterinsel

Am kommenden Wochenende gibt es mal wieder einen interessanten Markt, auf den ich euch hinweisen möchte. Beim Stijlmarkt auf der Praterinsel wird am Samstag und Sonntag alles geboten, was das Hipster Konsumentenherz glücklich macht: Anziehen, Wohnen, Geniessen – also Bekleidung, Accessories, Kleinmöbel und viele, viele Foodtrucks. Über 100 Jungdesigneraus ganz Deutschland sind dabei, die ihre…

Bewerten:

Eventshopping belebt den Einzelhandel

Ja, ich bin „nur“ ein Kunde. Deswegen hab ich natürlich keine Ahnung, was es braucht, einen Laden zu führen. Was Mieten kosten und wie schwer das alles zu stemmen ist. Aber ich habe eine Ahnung, was es braucht, damit ich ein Geschäft besuche und auch was erwerbe. Ich hab jetzt in letzter Zeit einige sehr…

Bewerten:

Businessmode für das Frühjahr

Ich habe ja letztens über das Einkaufen in realen Geschäften geschrieben. Und ich kann nur immer wieder eine Lanze dafür brechen. Denn in Geschäften kann ich viel besser die Farben, Stoffe, Schnitte erkennen, ich kann ausprobieren, ob mir die 40 oder die 42 passt, wie ein Rock fällt und wie er sich anfühlt. Denn, seien…

Bewerten:

Gebt den Opfern eine Stimme!

Ich habe eine Anfrage erhalten, ob ich zu einem bestimmten Thema bloggen möchte. Obwohl ich sowas meist ablehne, sage ich dem Fall zu – und das gerne. Mein Honorar spende ich aber wieder der Organisation zurück. Denn es geht darum, für die Arbeit des Weißen Rings zu werben. Und die finde ich eminent wichtig. Der…

Bewerten:

Upcycling: Eine Rettungsweste wird zur Handtasche

Wenn Flugreisende Glück haben, ist die einzige Rettungsweste, die sie je zu sehen bekommen, die, die der Stewardess um den Hals hängt. So fristen die Rettungswesten hoffentlich ein friedliches, unbenutztes Dasein – nur leider wird das Material mit längerer Lagerzeit nicht mehr ganz so sicher und deswegen müssen die Westen alle paar Jahre ausgetauscht werden….

Bewerten:

München im Herzen tragen – und am Arm

Vielleicht muß man irgendwann irgendwo fortgehen, um zubegreifen, wo seine Heimat liegt. So ging es mir mit Bayern, genauer mit München. Vor einigen Jahren hab ich der Stadt, in der ich zuvor 23 Jahre gelebt hatte, den Rücken gekehrt und mich auf eine Tour durch Deutschland begeben. erst nach Frankfurt, dann nach Düsseldorf und Köln….

Bewerten:

Vom Bachelor zum kleinen Familienunternehmen

Einen Bachelor zu ergattern, kann wirklich ein Karrieresprungbrett sein. Nachdem gestern im TV eine letzte Rose vergeben wurde, wird es nun wirklich romantisch und die Liebe kennt kein Halten mehr – so berichtet Bild schwärmerisch von den großen Gefühlen: „Der Bachelor und seine Rosen-Dame sind immer noch ein Paar. Clea-Lacy ist sogar von Rastatt (Baden-Württemberg)…

Bewerten:

Wunderschön und Fair Trade: KOKOworld

Die Farbigkeit afrikanischer Drucke hat es mir schon immer angetan. Ich liebe die bunten Kleider der Frauen in Westafrika, die sie mit der Grazie von Haute Couture Models auf den staubigen Marktplätzen tragen. Nicht anders geht es Agata Kurek, einer jungen Polin. Ihr kleines Labels samt onlineshop ist eins der Projekte, die voller Idealismus versuchen,…

Bewerten:

Ohne Arche steht man voll im Regen!

Die Geschichte von Noah und seiner Arche ist eine der bekanntesten Geschichten der Bibel. Jeder hat sofort ein Bild im Kopf vom gigantischen Schiff, vollgestopft mit allen Tieren der Welt. Naja, fast allen. Einige haben es wohl nicht auf die Arche geschafft. Von denen handelt ein Film, den der Disney Channel am 7. April als…

Bewerten:

Wie rettet man den lokalen Handel?

Manchmal gibt es Themen, die erscheinen auf den ersten Blick einfach zu sein, aber entwickeln dann bei längerem Nachdenken eine unglaubliche Vielschichtigkeit und Komplexität. Eines der Themen, die mich seit längerem umtreiben, ist die Frage nach der richtigen Wahl der Einkaufsart. Wie und wo muss ich einkaufen, damit ich auch in Zukunft das Angebot bekomme,…

Bewerten:

Die Frau hinter jedem starken Mann…

Internationaler Weltfrauentag. Da möchte ich natürlich einen Blogpost dazu verfassen. Aber über was schreibe ich? Darüber, dass sich erwachsene Frauen immer noch gerne als „Mädels“ titulieren lassen bei Sendungen wie dem Bachelor, und dort aufgedonnert wie im Nobelpuff brav warten, bis ein Mann mit schönen Zähnen und lahmen Sprüchen sie erwählt? Darüber, dass wir wieder…

Bewerten:

Kaffee oder Tee? Warum nicht beides?

In der französischen Revolution erkannte man die Anhänger verschiedener Stände an ihren Getränken: der Adel trank Schokolade aus kleinen Tässchen, die Intellektuellen Bürger in den Cafes tranken literweise Kaffee. Wer damals Tee trank – das weiß ich nicht. Vermutlich nicht die Franzosen. Auch heute gibt es wieder Linien, an denen sich erkennen läßt, wer sich…

Bewerten:

Danke fürs Mitdenken!

Es ist vielleicht ein Münchner Problem: dadurch, dass die Geschäfte bei uns um 20 Uhr schliessen, bleibt oft nur der Samstag zum Einkaufen. Sowohl für Lebensmittel als auch alles andere. Wer jedoch nicht abends vor leeren Regalen stehen will, muss früh los. Jetzt kommt das Dilemma: Wer nicht mit den Lebensmitteltüten weiter shoppen will, muss…

Bewerten:

Verbietet das Mikroplastik!

Vermutlich hat jeder heute schon die Weltmeere ein kleines bißchen schmutziger gemacht. Ohne es zu wissen und im besten Wissen und Gewissen, etwas Gutes gekauft zu haben. Denn in den meisten Kosmetikprodukten, vor allem solchen mit Peelingeffekt, steckt etwas ganz Heimtückisches: Mikroplastik. Und das bei weitem nicht nur in Billigmarken, nein auch edelste Kosmetika, sogar…

Bewerten:

Dieses Jahr wieder Ibiza!

Es ist draußen grau in grau, vorgestern hat es mich auf dem vereisten Bürgersteig geschmissen. Da fängt man an zu träumen, von Wärme und Palmen und Mittelmeer und von lustigen Abenden in der Beachbar und von Wassertaxis und Hippies…ich träume von Ibiza. Letztes Jahr bin ich relativ spontan nach dem Amoklauf (passierte vor meinem Bürofenster)…

Bewerten:

Der Stern Traumatia, Hexen und Zeitdiebe

Das Buchfresserchen stellt gute Fragen, deswegen möchte ich auch diese Woche wieder ihre Frage beantworten: Gibt es Bücher aus deiner Kindheit, die gute Erinnerungen wecken? Ja klar gibt es die. Geschichten, an die ich immer gerne zurückdenke, waren die zwei Bücher von Jeremias Schrumpelhut. Die Bücher gibt es nicht mehr, ich würde mir eine Neuauflage…

Bewerten:

Nachhaltig geht auf viele Arten

Es gibt diverse Möglichkeiten, Nachhaltig mit Mode umzugehen. Man kann Second Hand kaufen, auf Fair Trade Labels achten, Upcycling Mode erwerben oder selbst nähen. Oder, und das finde ich mit am besten, man kauft gar nicht so viel, sondern Dinge, die lange schön bleiben, die klassisch geschnitten sind und für viele Gelegenheiten passen. Ich kombiniere…

Bewerten:

Von vergangener Eleganz

Was waren das für Zeiten: Frauen trugen elegante Tageskleider, natürlich mit passenden Hüten, Handschuhen, Handtaschen komplettiert. Es gab Morgenmäntel, und Hauskleider, man zog sich um zum Dinner, es gab Teekleider, Kleider für Sommerparties, es gab Cocktailkleider, Abendkleider, Strandkleider – alles megaelegant und immer mit den den passenden Accessoires. Auch Männer trugen Hausmäntel, Hüte, hatten Anzüge…

Bewerten:

Mütze von Oma Ritva

Letztes Jahr wollte ich mir schon auf der Ethical Fashion eine Mütze von Myssy kaufen, jetzt hat es endlich geklappt. Meine faire Mütze aus Finnland ist da! Faire Wolle vom preisgekrönten Biobauernhof Myssyfarmi in Pöytyä, gefärbt mit Naturfarben, gestrickt von lokalen Omas, die sich zu gemütlichen Strickzirkeln treffen. Auf jedem Produktpackzettel steht, wer die Mütze…

Bewerten: