Discoyoga oder Yoga in der Disco

Mein Steckenpferd seit Jahren ist es, im Yoga Neues zu entdecken und auszuprobieren. Seit einiger Zeit (ein paar Jahre schon, um ehrlich zu sein) verfolge ich einige tolle moderne Bewegungen, seien es die Acroyogis, die mit Akrobatik und Thaimassage neue Einflüsse in die Szene gebracht haben, oder die vielen Musiker, die unzählige Yogis und Yoginis…

Bewerten:

Yoga in München Chapter One

Dass Yoga aus dem Stadtbild und aus dem alltäglichen Leben von mittlerweile einer nicht unbeträchtlichen Zahl von Yogis und Yoginis in München nicht mehr wegzudiskutieren ist, steht fest.  Ebenso, dass Yoga sich längst aus der müslikauenden Öko – und Esoszene zu einer ganz normalen Freizeittätigkeit wie „ins Fitnessstudio-gehen“ entwickelt hat. Keiner schaut mehr blöd, wenn…

Bewerten:

Gebt den Opfern eine Stimme!

Ich habe eine Anfrage erhalten, ob ich zu einem bestimmten Thema bloggen möchte. Obwohl ich sowas meist ablehne, sage ich dem Fall zu – und das gerne. Mein Honorar spende ich aber wieder der Organisation zurück. Denn es geht darum, für die Arbeit des Weißen Rings zu werben. Und die finde ich eminent wichtig. Der…

Bewerten:

Upcycling: Eine Rettungsweste wird zur Handtasche

Wenn Flugreisende Glück haben, ist die einzige Rettungsweste, die sie je zu sehen bekommen, die, die der Stewardess um den Hals hängt. So fristen die Rettungswesten hoffentlich ein friedliches, unbenutztes Dasein – nur leider wird das Material mit längerer Lagerzeit nicht mehr ganz so sicher und deswegen müssen die Westen alle paar Jahre ausgetauscht werden….

Bewerten:

Wunderschön und Fair Trade: KOKOworld

Die Farbigkeit afrikanischer Drucke hat es mir schon immer angetan. Ich liebe die bunten Kleider der Frauen in Westafrika, die sie mit der Grazie von Haute Couture Models auf den staubigen Marktplätzen tragen. Nicht anders geht es Agata Kurek, einer jungen Polin. Ihr kleines Labels samt onlineshop ist eins der Projekte, die voller Idealismus versuchen,…

Bewerten:

Verbietet das Mikroplastik!

Vermutlich hat jeder heute schon die Weltmeere ein kleines bißchen schmutziger gemacht. Ohne es zu wissen und im besten Wissen und Gewissen, etwas Gutes gekauft zu haben. Denn in den meisten Kosmetikprodukten, vor allem solchen mit Peelingeffekt, steckt etwas ganz Heimtückisches: Mikroplastik. Und das bei weitem nicht nur in Billigmarken, nein auch edelste Kosmetika, sogar…

Bewerten:

Mütze von Oma Ritva

Letztes Jahr wollte ich mir schon auf der Ethical Fashion eine Mütze von Myssy kaufen, jetzt hat es endlich geklappt. Meine faire Mütze aus Finnland ist da! Faire Wolle vom preisgekrönten Biobauernhof Myssyfarmi in Pöytyä, gefärbt mit Naturfarben, gestrickt von lokalen Omas, die sich zu gemütlichen Strickzirkeln treffen. Auf jedem Produktpackzettel steht, wer die Mütze…

Bewerten:

Kleingeld für große Ziele

Ich bin eigentlich kein großer Freund des Spendens. Zu viele benutzen es als modernen Ablasshandel: 100 Euro an Weihnachten auf das Konto einer Hilfsorganisation schaffen ein gutes Gewissen und das Gefühl, seinen Teil zur Beseitigung der Probleme auf der Welt getan zu haben. Aber ganz so einfach funktioniert das nicht, leider. Ich finde es besser, …

Bewerten:

Glück ist essbar

Von Claudia Shanti Nun ist sie da, die nasskalte grautrübe Jahreszeit, der Vorwinter…November seit eh und je mein ungeliebtester Monat . Gerade noch ist man an der Isar flaniert und hat den Herbst in allen Farben genossen und dann kommt er: Der Nebel des Grauens. Darum experiementiere und feile ich seit Jahren am Glücksrezept für…

Bewerten:

Ein Schal fürs Leben

Ich bin stolz, ich habe meinen ersten eigenen Schal gestrickt. Ging echt schnell, ein verregneter Sonntag und eine Staffel „Empire“ haben das Meiste erledigt. Es steckt also eine Menge Rap im Schal. Und der Schal ist nicht nur warm und schön und passt mit seiner Herbstfarbenpalette zu allem, der Schal tut auch ein gutes Werk:…

Bewerten:

Neuzugang beim Hobbyweltverbesserer: Claudia Shanti

Ja, ich habe ein halbes Jahr geschwiegen, vergessen habe ich den Blog nicht. Im Gegenteil: Ich will was richtig Gutes draus machen. Und dazu holt man sich am besten Fachleute ins Boot. Am besten nette Fachleute, die zugleich Freunde sind. Ich habe das Privileg, unfassbar tolle Leute zu kennen und eine davon wird nun hier…

Bewerten:

Besuchen Sie den Regenwald, solange es ihn noch gibt

Irgendwie ist unsere Welt derzeit völlig aus den Fugen geraten. Wir gehen nicht besonders gut mit diesem Planeten um – oder mit uns gegenseitig. Der Nahe Osten brennt, die Chinesen tun zwar alles, um ihrer Umweltverschmutzung Herr zu werden, aber die großen Städte versinken im Smog, in Amerika hat Trump gute Aussichten, der nächste Präsident…

Bewerten:

Myssy – jedes Schaf hat einen Namen

Klar, es ist nicht immer einfach, den Verlauf zu verfolgen, den die Rohstoffe bis zum fertigen Kleidungsstück genommen haben. Bei Myssy-Mützen aus Finnland ist das anders. Da wird auf der Webseite sogar jedes Schaf vorgestellt, von dem die Wolle kommt. Susi-lammas, Bambi-neiti, Paali-Onni, Mä-lammas und Pikku-Karhu heißen die Wollknäuel, die glücklich über die Wiesen Finnlands…

Bewerten:

Tu was Gutes, iss was Gutes – mit Fernsehkoch Fadi Alauwad

Was verbindet mehr als Essen? In den 50er Jahren waren die ersten Gastarbeiter Italiener. Die wurden am Anfang von der deutschen Bevölkerung genauso skeptisch beäugt wie jetzt die Syrer. Und, wie haben sie unsere Herzen gewonnen? Genau. Mit ihrem fantastischen Essen. Mittlerweile wird Pizza, Pasta und Tiramisu für völlig unexotische deutsche Küche gehalten. Vielleicht gelingt…

Bewerten:

Die syrische Flüchtlingskrise – ganz simpel erklärt

Wer sich wundert, wer da kommt, warum sie kommen und vor allem so viele – hier ein leicht verständliches Video. Klar, es simplifiziert und es läßt die Rolle des Westens in dem Konflikt außen vor. Aber es ist als Grundlange völlig ausreichend udn hilfreich. Wenn ihr es wissen wollt, guckt es, wenn ihr wem anderen…

Bewerten:

Flüchtlinge neben Bierleichen?

Eine Freundin, Dani Schönberger, hat mich auf Facebook auf die Diskrepanz angesprochen und sie hat mich sehr nachdenklich gemacht. Meine Frage an euch: dürfen wir auf der einen Seite feiern als gäbe es kein Morgen, wenn auf der anderen Seite viele Tausend Menschen nicht wissen, wo sie hin sollen und was der morgige Tag bringt?…

Bewerten:

Das egozentrische Weltbild hat ausgedient

Ich bin schuld am Flüchtlingsdrama. Du auch. Und du. Weil wir uns nur um unseren eigenen Scheiss gekümmert haben. Beziehungen, Karriere, Kinder, die Familie. Alles wichtig, keine Frage. Aber wir haben dabei den Rest der Welt vergessen. Wir haben uns selbst optimiert, Diät gehalten, Sport gemacht, Cupcakes gebacken, uns mit Shabby Chick eingerichtet, Modebloggerfotos geliket,…

Bewerten:

Warum Syrer und Nazis einen gemeinsamen Feind haben

Die letzten Tage waren bitter für Deutschland. Mit den Bildern aus Heidenau wurden Erinnerungen an allerdunkelste Zeiten wach. Die Bilder von den Nazis, die besoffen vor einem Flüchtlingslager randalieren, sind nicht nur ein hässlicher Schandfleck. Sie sind Ausdruck einer hilflosen und seit Jahren völlig verfehlten Politik. Es wäre jetzt so einfach zu sagen: pfui, böse…

Bewerten:

Ach DOVE, geh doch weg.

Ach die Erzählmirnix. Ich würde mir wünschen, es gäbe mehr Bloggerinnen wie sie – oder, noch besser, es gäbe in Zeitungen wie der Bild oder diversen Frauenzeitungen mehr wie sie. Denn die Erzähmirnix räumt sehr schlau mit allen möglichen blöden Mythen auf –  es macht mir zum Beispiel kirre, wenn die Boulevardpresse behauptet, Heidi Klum…

Bewerten:

So geht man nicht mit Teenies um

Mir ist gestern echt die Luft weggeblieben. Ich hab in das Ende von Germanys next Topmodel reingezappt und ich war sprachlos. Entsetzt. Angewidert. Was immer vorher in der Sendung passiert ist, weiß ich nicht. Aber im finalen Aussortieren wurde eine Kandidatin, mit 16 sogar die Jüngste, mit einem Mobbingvideo konfrontiert, in dem vier Mitstreiterinnen sie…

Bewerten: