München im Herzen tragen – und am Arm

Vielleicht muß man irgendwann irgendwo fortgehen, um zubegreifen, wo seine Heimat liegt. So ging es mir mit Bayern, genauer mit München. Vor einigen Jahren hab ich der Stadt, in der ich zuvor 23 Jahre gelebt hatte, den Rücken gekehrt und mich auf eine Tour durch Deutschland begeben. erst nach Frankfurt, dann nach Düsseldorf und Köln. Frankfurt wurde für mich zur zweiten Heimat, aber das Rheinland blieb mir immer fremd. deswegen bin ich nun seit ziemlich genau einem Jahr wieder in München und sehr glücklich dabei. Man lernt doch alles viel besser schätzen. Ich habe zwar einen kritischen Blick auf die Stadt und sehe mit Sorge, wie sich Mieten und die Mischung der alteingesessenen Geschäfte entwickelt, aber ich bin dennoch überzeugt, es ist nirgends so schön wie daheim. Und dazu brauch ich keine Reise nach Oz, um das herauszufinden.

Wie es so ist mit dem Patriotismus, den will man auch irgendwie zeigen. Soweit wie einige Freunde, die sich das bayerische Wappen oder ein Münchner Kindl tätowieren lassen, bin ich (noch) nicht. Aber ich möchte schon zeigen, wo ich herkomme und wo ich mich zugehörig fühle. „I bin Münchner und da bin I dahoam“ – Deswegen hat mir der kleine, feine Schmuck total gut gefallen, den ich neulich auf Twitter entdeckt habe, Munich Jewels. Es gibt die Frauenkirche, den Chinaturm, den Monopteros, das Riesenrad auf der Wiesn oder Breze, Dackel und Leserhose als Symbole.

„Für viele ist München die schönste Stadt der Welt und es gibt etwas, das sie unverwechselbar macht. Kein anderer Ort bietet so viele Symbole, die mit ihm in Verbindung gebracht werden. München hat nicht nur eindrucksvolle Bauwerke, sondern steht für eine ganz besondere Lebensart. Die Tradition, die bayerische Küche und die Art zu feiern, machen diese Stadt so einzigartig. Daraus ist die Idee entstanden, Armbänder zu entwerfen, die ein Stück München ziert. Sie haben Juwelier-Qualität, sind hochwertig rhodiniert oder Feingold plattiert. Die Armbänder werden aus Stoffbändern oder Halbedelsteinen handgefertigt“, erklärt Sonja Haschkamp, die Gründerin von Munich Jewels.

Ich schwanke noch, ob ich mir die Frauenkirche oder den Chinaturm ans Handgelenk binde. Weil Dackel, Breze der Lederhose sind süß (vor allem die Lederhose für Männer) aber ich denke, die Frauentürme sind schon das markanteste Symbol für Lokalpatrioten. Die Armbänder sind übrigens in Bayern hergestellt und stammen nicht aus China. Wer sich eins kauft, hat als wirklich ein Stück Bayern am Handgelenk.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s