Essen Frankfurt Social Media

Mein kleiner Bembel

Ich hab mich selten so über etwas gefreut: ich bekam einen kleinen Bembel geschenkt. Und zwar beim Frankfurter Stammtisch namens #Schnitzelffm. Dort treffen sich die Frankfurter Twitterer in lockerer Runde, es gibt -wie der Name sagt – Frankfurter Schnitzel und meist endet das Ganze sehr spät und mit vielen „Mispelchen“ auch sehr heiter.

Es ist mein Einstieg in die Stadt, extrem nette und spannende Leute.  Der Winzbembel, den ich jetzt an einer Kette um den Hals trage, ist für mich ein Symbol, jetzt in der neuen Heimat angekommen zu sein. Dafür danke ich vor allem der Frau Fabelhaft und Alipascha. Ich werde mal gucken, wie ich mich revanchiere…

8 Kommentare zu “Mein kleiner Bembel

  1. @Jochen und @Katrin: Danke, das mache ich u. bin hoffentlich nächstes Mal dabei!

    Gefällt mir

  2. Das gibt es in Minga nich, oder? So nen Minibierkrug?

    Karibu Frankfurt!

    Gefällt mir

  3. Jochen Bachmann

    @Julia Oder einfach dem Twitter-Account @schnitzelffm folgen oder http://frankfurterschnitzel.posterous.com/ abonnieren. Ist ein bisserl vernachlässigt worden, will ich aber jetzt wieder mit Leben befüllen 😉

    Gefällt mir

  4. Btw, kleine silberne Bembel gibts auch für dieses Thomas Sabo Gelump

    Gefällt mir

  5. katrinhilger

    @Julia: #schnitzelffm auf Twitter suchen, da gibt es immer einen Hinweis aufs nächste Mal. 🙂

    Gefällt mir

  6. Supersuesse Idee! Als Alt- und wieder Neu-Frankfurterin würde mich der Stammtisch interessieren. PS Als „Willkommen zurueck“ gab’s bei mir Bembel und Gerippte in groß 😉

    Gefällt mir

  7. Schee war’s. Da fühlt man sich doch gleich viel schneller in der neuen Heimat wohl. Frohes Bembeln!

    Gefällt mir

  8. Frau Fabelhaft

    Sehr gerne geschehen! 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: