Die besten Chutneys und Marmeladen aus Winterobst-und Gemüse

Falls ihr am Wochenende noch nichts vorhabt: kocht doch Marmelade ein! Zuvor auf dem Markt schöne Wintergemüse und Obst einkaufen, so wie Kürbis, Fenchel, Äpfel, Karotten etc und es kann losgehen. (Bitte auf heimische Bioqualität achten) Ich war wirklich angenehm überrascht, wie einfach das geht. Nur wichtig: beim Abwiegen genau sein und das Verhältnis mit dem Zucker beachten. Und die Gläser immer sehr voll machen, damit sie lange halten. wobei: die Sachen sind so gut, die sind extrem schnell weg!
Die Rezepte stammen von Biospitzenkoch Tino Schmidt und unserer Expedition Wintergemüse
Dass der Mann ein Koch ist und sein Handwerk super versteht, hat mich nicht gehindert, die Rezepte mal wieder kräftig anzuwandeln.
Fenchel-Chutney mit Apfel und roten Zwiebeln
Zutaten für ca. 4 Gläser á 80 ml:
1 EL Rapsöl
1 EL Sonnenblumenöl
2 Stk rote Zwiebel (mittlere)
2 Stk Fenchel
4 Stk Äpfel (z.B. Gravensteiner oder Pinova)
1 Zweig Rosmarin
1-2 EL Rohrohrzucker
100 ml Apfelbalsamico (ca.)

Salz, Pfeffer, Zitronensaft & Schale nach Geschmack

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, fein würfeln und im Öl farblos anschwitzen. Fenchel und Äpfel fein
würfeln und zu den Zwiebeln geben. Bei mittlerer Temperatur und unter ständigem
Rühren circa 15 Minuten köcheln lassen. Restliche Zutaten zugeben und dicklich
einköcheln lassen.
Mit Essig, Salz, Pfeffer und ggf. Zitrone abschmecken. Heiß in saubere Gläser
abfüllen und sofort verschließen.

Ich wecke Bohnen ein

Karottenmarmelade mit Ingwer und Apfel
Zutaten für ca. 4 Gläser (á 200 ml):
600 g Karotten
300 g Äpfel (z.B. Idared)
1-2 cm Ingwer
1-2 Stk Saftorange
1 Stk Limette
400 g Gelierzucker (2:1)
Zubereitung:
Karotten und Ingwer schälen. Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien und alles
fein reiben bzw. mit einem Entsafter entsaften und anschließend den Trester mit dem
Saft vermischen. Die Orangenschale abreiben und mit der Limette auspressen. Alle
Zutaten in eine Topf geben und unter Rühren langsam aufkochen. Die Marmelade
circa 5-10 Minuten leise köcheln lassen und eine Gelierprobe (siehe Tipps) machen.
Die Marmelade abschmecken und kochend in sterile Gläser geben. Da ich diese Marmelade selbst gekocht habe, hier mal ein paar Anmerkungen: Ich habe auch die Limettenschale mit reingerieben, die Zuckermenge verringert und auch noch viel mehr Ingwer und mehr Säure reingegeben. Meine Marmelade war sehr würzig, relativ unsüß und damit perfekt für mich!

Kürbis-Apfelmarmelade mit Zimt und Vanille
Zutaten für ca. 4 Gläser (á 180 ml):
250 g Kürbisfleisch
100 ml Apfelsaft
250 g Äpfel (z.B. Holsteiner Cox)
½ Stk Zitrone
½ Stange Zimt
250 g Gelierzucker (2:1)
Vanille, gemahlen

Zubereitung:
Kürbisfleisch in Stücke schneiden und in einem Topf mit wenig Wasser mit
geschlossenem Deckel langsam dünsten. Das Wasser sollte am besten ganz
aufgenommen sein, wenn die Kürbisstücke gar sind. Die Kürbisstücke mit dem
Apfelsaft pürieren und mit den geschälten, geraspelten Äpfeln sowie der Zimtstange,
dem Zitronenabrieb, etwas Zitronensaft und dem Gelierzucker leise köcheln lassen.
Die Zimtstange herausnehmen und etwas gemahlene Vanille zugeben. Die kochende
Marmelade in sterilisierte Gläser füllen und verschließen.

Wir hatten viel Spaß beim gemeinsamen Kochen mit den Biospitzenköchen und Wintergemüse

Kürbismarmelade mit Ananas und Kokosmilch
Zutaten für ca. 5 Gläser (a 260ml)
650 g Kürbisfleisch
125 g Ananasfleisch
200 ml Kokosmilch
1 ½ Stk Zitrone
1 El Rum
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung:
Kürbis- und Ananasfleisch würfeln und die Zitronen auspressen. Alle Zutaten in einen
Topf geben und unter Rühren langsam aufkochen lassen. Die Marmelade circa 5-10
Minuten leise köcheln lassen und ggf. etwas anpürieren. Gelierprobe machen. Die
Marmelade abschmecken und kochend in sterile Gläser füllen.

Zugegeben: Ananas wächst nicht in Niederbayern, aber die Marmelade ist einfach geil. Ich nehm noch ein bisschen mehr alten Rum und schmecke sie so ab, dass de Facto eine Pina Colada ähliche Marmelade rumkommt.

Verfasst von

Über 40. Redakteurin, PR-Beraterin, Twitterfan, Bloggerin, Hüpf-Gamerin, manchmal auch alles in Kombination. Dies ist mein Blog zu allem was mich interessiert und zu vielem im Netz.

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s