Essen Kochen Nachhaltigkeit

Siziliens Sonne auf dem Teller: der beste Orangenkuchen mit Mandeln

Ich hab euch ja schon über die Kiste voller Zitrusfrüchte erzählt, die ich aus Sizilien bekommen habe. Natürlich hab ich neben Marmelade, Saft und Likör auch Kuchen gebacken. Wie so viele bin ich während der Pandemie ans Backen geraten – und ans Kuchenessen. Es ist, wie es ist. Wird ja hoffentlich bald besser, mit Rausgehen und so. Außerdem war dieser Kuchen so verflixt gut, dass meine Nachbarinnen im Hof ihn in Nullkommanix aufgegessen haben – und so die Kalorien solidarisch auf vielen Hüften verteilt wurden. An dem Kuchen sind nicht nur die Orangen sizilianisch, sondern auch zwei andere Zutaten: Mandeln und Safran. Mandeln wachsen im Mittelmeer-Klima, im Frühjahr sind ganze Landstriche in Sizilien rosa vor Mandelblüten. Unbedingt mal hinfahren im März! Und der Safran im Essen ist ein Erbe der arabischen Besatzer. Das intensive Gewürz macht den Kuchen exotisch, aromatisch und schön gelb.

Rezept – Sizilianischer Orangenkuchen

  • 3 -4 Bio-Orangen, am besten aus Sizilien, z.B. von Mammarancia
  • 200 Gramm Butter
  • 150 – 200 Gramm feinen Backzucker
  • 5 Eier
  • 200 Gramm Mehl (Typ 405)
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Eine gute Prise Safran
  • Orangenmarmelade

Zubereitung:

Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Orangen heiß waschen, 3 – 4 TL Schale fein abreiben, es sollte richtig viel Orangenaroma in den Kuchen – keine Angst vor starken Aromen! Die Orangen halbieren und den Saft auspressen. Ihr solltet etwa 300 Ml Saft bekommen.

In einer Schüssel Butter und feinen Backzucker mithilfe eines Handrührgeräts  hell und schaumig aufschlagen. Eier einzeln unterschlagen. Mehl, Mandelmehl und Backpulver zugeben und vorsichtig unterheben. Anschließend Safran, Orangenschale und 100 ml Orangensaft untermengen.

Teig in eine gefettete Springform gießen und Orangenkuchen im Ofen ca. 35 Min. goldbraun backen.  Das ist je nach Ofen sehr verschieden, unserer backt wie Hölle. Orangenkuchen mit Mandeln aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mit einem Spießchen viele kleine Löcher in den Kuchen piksen und den Kuchen mit dem restlichen Orangensaft tränken. Wer mag, kann den Kuchen auch mit warmer Orangenmarmelade glasieren.

Wenn wer mag, mit Creme Fraiche servieren, die mit etwas Orangenschale aromatisiert worden ist.

 

5 Kommentare zu “Siziliens Sonne auf dem Teller: der beste Orangenkuchen mit Mandeln

  1. Dankeschön ❤️

  2. OMG. Mir läuft so was von das Wasser im Mund zusammen. Die Saftigkeit springt einen regelrecht an. Und Sizilien, nein, Italien ist jede Reise wert!

    • katrin hilger

      Danke Nicole – du wirst lachen, ich hab auf einem Lidl-Rezept aufgebaut, aber da haben O-Saft und Safran gefehlt. Die haben alle immer so Angst vor starken Aromen. Ich mag’s, wenn ein Kuchen so richtig richtig saftig ist

  3. Das klingt ja mal lecker! Den werde ich bald nachmachen ☺️Welche Größe hat denn die Backform?

    • katrin hilger

      Das ist eine ganz klassische Springform (28 cm)

Kommentare sind geschlossen.