Ein Wunder des Lebens am Toten Meer

Hattet ihr jemals das Gefühl, inmitten eines Wunders zu stehen? So ging es mir in En Gedi. Inmitten der lebensfeindlichen Wüste rund um das tote Meer ist hier ein Paradies entstanden. Der wunderschöne Kibbuz mit einem botanischen Garten gehört zu den traumhaftesten Flecken dieser Erde, an denen ich je war. Im Garten wachsen Pflanzen aus allen Klimazonen und allen Erdteilen friedlich nebeneinander, die Bäume wachsen unerklärlich schnell, werden so groß wie man es sich nicht vorstellen kann. Ich kann mir vorstellen, eine Woche in En Gedi und man ist ganz nah dran an der Erleuchtung.
Ein alter Mann aus dem Kibbuz führt uns durch das Wunder dieses Gartens. Er ist noch einer der Pioniere, die an die komnunistische Idee des Kibbuz geglaubt haben. Mittlerweile hat sich alles geändert, die Mitarbeiter bekommen auch individuelle Löhne, nicht mehr wie früher alles in die Gemeinschaftskasse.
Beim gartenspaziergang lerne ich eine Katze kennen, die mir dann bis zum Schluss nicht mehr von der Seite weicht. Ich hab das Gefühl, dass sie zum Abschied winkt. Wie gesagt, der Garten ist voller wunderbarer Dinge, nicht nur traumhafter Pflanzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s