Tag 3: Hexen, Bier und Barden in Kyteler’s Inn

Auf der Suche nach einem originalen Pub sind wir zu Kytelers Inn in Kilenny gekommen. Seit 1324 gibt es die Kneipe, gegründet von einer Alice Kyteler, dem Opfer des ersten Hexenprozesses in Irland. Dementsprechend ist mit viel Hexen und Gruselkram verziert, die Kronleuchter seit der Erfindung der Glühbirne nicht mehr vom Staub befreit.  Aber es ist urig und gemütlich und das Cider und das Kilkenny schmeckt. Ab 21 Uhr ist irische Musik angekündigt und wir warten gespannt.

Der Gastraum füllt sich. Verdächtig viele Funktionsjackenträger dabei..sind das Iren oder Touristen? Die meisten sind Touristen, wie sich herausstellt, aus allen Weltgegenden, von Chicago bis Perth, von München bis Schweiz und jede Menge Japaner kommen im Laufe des Abends dazu. Keine Frage, wir sind im irischen Hofbräuhaus gelandet, der örtlichen Touristenkneipe. Macht nix, die Raglan Rogues spielen super auf, wirklich sehr sehr toll. Nur, dass sie beim Wild Rover einmal auf „an der Nordseeküste“ umschwenken, für die deutschen Touristen, das hätte es nicht gebraucht. Ansonsten konnte ich leider von diesen zwei tollen Musikern nichts finden im Netz, ich hätte Euch gerne eine Kostprobe geboten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s