Bayern – Brauchtum mit Augenzwinkern

Ich habe mich bewußt entschieden, das Thema „Bayernliebe“ nach dem Oktoberfest zu schreiben – und vor der Wahl. Denn als Bayerin sehe ich vieles, zu was sich die Wiesn entwickelt, als das genaue Gegenteil von dem, was Bayern ausmacht. Bayern sind weder hysterische, eingeflogene Prominente in Faschingsdirndln, Bayern ist nicht „Sepplhut“, Bayern ist nicht „Hey […]

Weiterlesen

München im Herzen tragen – und am Arm

Vielleicht muß man irgendwann irgendwo fortgehen, um zubegreifen, wo seine Heimat liegt. So ging es mir mit Bayern, genauer mit München. Vor einigen Jahren hab ich der Stadt, in der ich zuvor 23 Jahre gelebt hatte, den Rücken gekehrt und mich auf eine Tour durch Deutschland begeben. erst nach Frankfurt, dann nach Düsseldorf und Köln. […]

Weiterlesen

Hallo München – ich bin zurück!

Die Blogparade des Blog.Muenchen.de „Was ich an München vermissen würde“ erschien mir als ein guter Wiedereinstieg. Ich weiß, ich habe diesen Blog – und damit meine Leserschaft – ein langes halbes Jahr vernachlässigt. Es tut mir leid. aber ich habe unterschätzt, welche Belastungen so diverse Sachen mit sich bringen. Physisch und psychisch und zeitlich. Aaaaaalso, […]

Weiterlesen

Drachenbreze ist besser als nur Breze

Eigentlich ist ja kulinarisch schon alles durch in Deutschland – denkt man sich. Aber es gibt immer wieder verblüffende Neuheiten auf dem Foodmarkt, die mich stauen lassen, dass da noch nicht früher wer draufgekommen ist. Die Drachenbreze etwa, die es in meiner Heimatstadt Rosenheim beim Bäcker Miedl gibt, hab ich so noch nie gegessen. Was […]

Weiterlesen

So schön ist der Tod nur in Bayern!

Ich kann mich noch gut erinnern: meine Eltern haben mich oft mitgenommen auf Ausflüge, in Museen und andere Städte – und auch in Kirchen. Und die waren in meiner Kindheit ungleich faszinierender als heutzutage. Da gab es in der Klosterkirche etwa einen Schaukasten, wenn man ein Zehnerl reinwarf, kamm das Christkind raus, hat gesegnet und […]

Weiterlesen