Ärgernisse des Alltags Medien

Corona: Lasst uns den Sommer – der Herbst kommt früh genug

Die Zahlen sinken und sinken. Aber immer noch lassen die Politik und die Dauermahner die Leute nicht aus den Fängen. Oft Maskenpflicht draußen, nur geringe Anzahl Leute in den Freibädern, immer noch keine Clubs in Bayern geöffnet. Weil: die Delta-Variante. Kann ja sein, aber wir haben in München eine Inzidenz von rund 9. 9 von 100.000, das sind in München rund 160 Menschen, 53 Neuinfektionen. Woanders sind die Zahlen noch niedriger oder sogar bei Null. Es hieß, unter 35 können die Gesundheitsämter alles leicht nachverfolgen und eindämmen. Eigentlich steht einem unbeschwerten Sommer nichts im Wege. Und ich glaube, der ist absolut notwendig. Feiern, fröhlich sein, die Sonne geniessen, Freunde treffen, Schwimmen gehen, Urlaub machen… Das ist nicht nur für die Laune (und die Grundrechte) gut, das hat auch ein paar psychologische Effekte, die helfen, die Pandemie weiter durchzustehen:

1.Die Bevölkerung sieht, dass die Politik wirklich mit Augenmaß handelt, und nicht einfach allen den Hahn zudreht. Das macht Hoffnung, dass es auch mal eine Ende der Pandemie geben könnte – und das schafft Vertrauen. Wir sollten Freiheit wagen. Das Virus wird vermutlich nie mehr so ganz verschwinden, aber wir müssen lernen, damit zu leben – aber das können keine Notstandmaßnahmen für immer sein, sondern die Politik muss lernen zu dosieren. Auch der Urlaub muss drin sein: viele beliebte Urlaubsländer wie Vietnam, Thailand, Singapur etc sind immer noch zu. Da geht sowieso nicht. Deswegen bitte den Leuten nicht ihre kurze, schöne Zeit vermiesen, sondern sie ins (sichere) Ausland reisen lassen. Denn wenn bei niedrigen Zahlen gelockert wird, bedeutet das, dass wirklich nur strenger gehandelt wird, wenn es gerechtfertigt ist. So werden die Leute nicht unnötig gegängelt oder frustriert. Wer die Maske überall auflassen will, um sich zu schützen, kann das gerne machen.

Ein schöner Sommer motiviert für einen harten Herbst

2. Wenn der Sommer über locker und schön ist, ist es leichter, die Leute wieder einzufangen, wenn im September die Zahlen anfangen zu steigen. Niemand will nochmal ein halbes Jahr im Lockdown hocken. Deswegen sollten die Maßnahmen dann angezogen werden, wenn es wirklich nötig ist. Kurz und wirklich hart, ein echter Lockdown für zwei, drei Wochen, um aus einer Inzidenz von 20 wieder eine 5 zu machen – und nicht abzuwarten, bis wir alle wieder über 100 sind. Wir haben diese Fehler letztes Jahr gemacht. Wir mussten einen Sommer mit Panik erleben, für die es keinen Grund gab – deswegen haben die Leute, als es wieder echten Grund zur Panik gab, gestreikt und sich verweigert. 

Wir alle wissen, die nächste Welle wird kommen ab Ende September. Bis dahin müssen so viele wie möglich Menschen geimpft sein, und wir werden wieder extra Vorsicht walten lassen. Bis dahin muss aber Lebensfreude möglich sein.

 

 

2 Kommentare zu “Corona: Lasst uns den Sommer – der Herbst kommt früh genug

  1. g.satansbraten

    Na ja, Urlaub vom Masken-Tragen ist/waere ja ganz nett.
    Jedoch stellte ich fest, dass das Masken-Tragen wohl auch eine Art ‚Anti-Falten-Wirkung‘ zu haben scheint?!
    … und dies schon bei NUR knapp 2 Jahren nicht einmal konstanter ‚Anwendung‘?
    Waere ja auch einleuchtend zu erklaeren: aaalle Koerperteile, welche (sozusagen) ueberwiegend ‚bekleidet‘ sind, sind – zumindest bei mir – faltenfrei. Dies wohl, da KAUM gefaehrlichen Einfluessen ausgesetzt ? Oder ‚Feuchtigkeits-Regulierung‘ besser ?
    Bin ich diesbzgl. eigentlich die Einzige/Erste, welche diese positive Wirkung feststellt?
    Wird bei Anderen evtl. dieser positive Neben-Effekt wieder nichtig gemacht, indem sie sich – eben WEGEN des ‚Maskentragens‘ – zuuu sehr graemen?
    Was auch immer: ich bin deswegen schon arg am ueberlegen, ob ich mir nicht zukuenftig – zumindest fuer Winter* – die ‚Ansteckungs-Gefahr-Ausrede’** beibehalten sollte (Gruebelgruebel)

    * da ist’s dann ohnehin leichter auszuhalten (mM) inkl. gemaess frueherer auch schon ueberwiegend ‚Japanischer Manier/Benehmen‘ besser zu erklaeren?

    ** werden wir ja immer einen Grund haben; selbst wenn’s iiirgendwann wieder NUR unsere ‚Guuuute altbekannte Grippe‘ ist, oder?

  2. Das Mahnen hat schon seinen Sinn. 2000 Neuinfizierte in Schottland, die in direkten Bezug zur EM und deren Veranstaltungen stehen, geben einen deutlichen Hinweis, dass wir weiter vorsichtig sein müssen. Feiern mit Verstand und mehr Abstand – so in etwa.

Kommentare sind geschlossen.