Lieblingslabels Reise

Die besten Schuhe für die Reise

Ich zeige Urlaubsmode in Thailand

Werbung, weil Namensnennungen

Wenn man nicht gerade zu den Menschen gehört, die im Urlaub maximal vom Zimmer zum Pool und zum Speisesaal wandern, braucht jeder Reisende vor allem eins: gute Schuhe. Bequeme, schicke Turnschuhe für die Städtereise, Wanderschuhe für Gebirgstouren, Allrounder. Für 5 Wochen Asien, mal am Strand, mal in Städten, mal in der Wildnis, mal am Wasser habe ich vor allem zwei Paar Schuhe gebraucht, die ich euch als echte Tipps ans Herz legen möchte.

Sneaker von Blowfish
Sneaker von Blowfish

Für den Städtetrip waren die Blowfish Sneaker in Weiß die besten Schuhe, die man sich wünschen kann. Ultraweiches Fußbett, luftig, nichts reibt und dank des Baumwollstroffs schwitzen die Füße nicht oder schwellen an – wir sind in 6 Tagen Bangkok und Singapur nämlich weit über 100 Kilometer gelaufen. Das geht nicht, wenn die Schuhe Müll sind. Die Sneaker sind zudem vegan und preisgünstig, da macht es nix, wenn jemand im Foodcourt Sojasauce drübergiesst (ist passiert). Die Schuhe kamen grau und angeschmuddelt in Deutschland an, aber ich hoffe, die Waschmaschine kriegt sie wieder hin. Ich würde ungern auf deren Hausschuhartige Bequemlichkeit verzichten wollen.

Das andere Paar, das ich für sämtliche Outdooraktivitäten genutzt habe, mutet dazu ungleich futuristischer an. Es sind Furoshiki Schuhe vom italienischen Sohlenspezialisten Vibram. Einfach eine sehr feste Vibram Sohle, daran membranartiger Stoff, den man einfach um den Fuß wickelt und mit Klettverschluss schließt. Benannt ist er nach den japanischen Tüchern, mit denen Geschenke kunstvoll eingewickelt werden. Der Schuh ist ultraleicht, bequemst, trittsicher, ich bin damit auch mal ins Meer oder am Strand entlang, geklettert oder Rad gefahren, viel gelaufen – dennoch fühlte es sich an wie ein richtiger Schuh mit guter Sohle. Er trocknet schnell, das war in der thailändischen Regenzeit wichtig. Ob im Flieger, am Mofa in Thailand, auf dem Baumwipfelpfad, am Strand und in einem Boot, auf Waldwegen oder in einer Tropfsteinhöhle, ich hab mich immer sicher gefühlt mit den leichten Schühchen. Leicht an- und auszuziehen, durchdacht: Für mich ist der Furoshiki der ultimative Schuh für den Urlaub, zudem schicker als Treckingsandalen, leichter als Sneaker und man hat nicht mit Sand im Schuh zu kämpfen wie bei Flipflops. Im Koffer sind die Furoshikis zusammenklappbar und ganz easy zu verstauen. Wenn ich nur einen Schuh mitnehmen müsste auf eine einsame Insel – das wäre er!

0 Kommentare zu “Die besten Schuhe für die Reise

Kommentar verfassen