Kunstfestival im Containergelände

Der Osten, gerade das Areal hinter dem Ostbahnhof erlebt einen neue Blüte. Nachdem der Kunstpark Ost Geschichte ist, entwickelt sich dort eine neue, spannende Szene. Ich war schon öfter im Container Collective, bei dem Gelände weht einen fast ein Hauch Berlin an. Coworking Spaces, Schräge Konzerte, alternative Cafes, coole Sitzgelegenheiten und über dem Hochhaus des […]

Weiterlesen

Amsterdam – da muss ich nochmal hin

Bald bin ich weg aus NRW. Aber ich werde versuchen, regelmäßig wiederzukommen, denn eins hab ich (unter anderem) echt lieben gelernt hier: die Nähe zu Belgien, Frankreich und vor allem zu Holland. Amsterdam ist wirklich nur eine Katzensprung entfernt und es war wunderschön, einfach für einen Tag in diese quirlige Metropole zu fahren und sich […]

Weiterlesen

Flüchtlinge neben Bierleichen?

Eine Freundin, Dani Schönberger, hat mich auf Facebook auf die Diskrepanz angesprochen und sie hat mich sehr nachdenklich gemacht. Meine Frage an euch: dürfen wir auf der einen Seite feiern als gäbe es kein Morgen, wenn auf der anderen Seite viele Tausend Menschen nicht wissen, wo sie hin sollen und was der morgige Tag bringt? […]

Weiterlesen

Akzeptiert, dass es immer einen Weg gibt – oder: garantierte Sicherheit is nicht

Menschen lieben Sicherheit. Sicherheit versprachen schon die Höhlen der Neanderthaler, die dicken Burgmauern des Mittelalters oder die dicken Bodyguards der Promis. Sicherheit wird auf allen Flughäfen beschworen, im Auto, überall. Es wird geheiratet, um die Liebe zu besiegeln und abzusichern. Und doch – totale Sicherheit gibt es nicht. Nirgends. Neanderthaler wurden von Höhlenlöwen gefressen, Burgen […]

Weiterlesen

Wir sperren die Liebe weg!

Jeden Morgen sehe ich sie. Zu Tausenden hängen sie an der Hohenzollern-Brücke vor dem Kölner Hauptbahnhof. Verdunkeln die Aussicht. Liebesschlösser. Ich glaube, jedes zweite Paar von Köln hat sich da verewigt, so viele sind es Über 155.000  … „Janine & David“ „Marion & Peter“ … und, denn Liebe und Liebessschlösser kennen keine Nationen „Mesut & […]

Weiterlesen

Klein Japan in Düsseldorf – Ramen im Takumi

Es ist ein regnerischer Mittag und ich habe Lust auf was Warmes im Bauch.  Eine Suppe wäre jetzt recht. Und da führt mich mein Weg in die Düsseldorfer Immermannstrasse 28, zu Takumi, keine 5 Gehminuten vom Düsseldorfer Hauptbahnhof. Ich spare mir damit etwa zehn Flugstunden, denn mit dem Eintritt in das Lokal verlässt man Deutschland […]

Weiterlesen

Warum gebt ihr euch dafür her – Kay One sucht seine „Prinzessin“

Frauenfeindlicher geht es kaum. Und das Schlimmste, die Frauen machen den Scheiss begeistert mit…aber bevor ich in den Gernot-Hassknecht-Modus schalte, ein kurzer Abriss des Grauens: Kay One, schon unangenehm sexistisch aufgefallen bei DSDS, hat jetzt seine eigene Datingshow. „Prinzessin gesucht“ – weil der Provinzrapper vom Bodensee sich Prince Kay One nennt. Dem wurde von einer […]

Weiterlesen

Der Kater Likoli hat schöne T-Shirts

In Japan wirbt ja jedes Produkt mit einem lachenden Tier auf der Verpackung – und damit gewinnt man nicht nur die Japaner sondern auch mich. Wenn eine Tier drauf ist, süüüüß! Der Likoli T-Shirt-Shop wirbt mit einer kleinen Katze. Sure win. Der Shop hat eine gute Auswahl an dem. was zu 90 Prozent den Kleiderschrank […]

Weiterlesen

Vom Kommissar zur Ein-Mann-Armee – ein Nachtrag zu Jo Nesbos Romanen

Ich hab euch ja letztens von Harry Hole vorgeschwärmt, dem coolen Kommissar und der Erfindung von Jo Nesbo. Damals war ich noch bei Band 5, mittlerweile bin ich bei Band 9. Und die Romanfigur macht in der Tat einen Wandel durch – vom leicht versoffenen Kommissar zur supertoughen Ein-Mann-Armee, der wie Bruce Willis in „Stirb […]

Weiterlesen

Neues heißes Eisen im Bahnhofsviertel

Die Jungs vom IMA haben ein neues Eisen im Feuer: Das Maxie Eisen in der Münchner Strasse 18 im Bahnhofsviertel.  Ein sehr cooler Neuzugang im Stile eines amerikanischen Deli. Deswegen mischen sich auch jüdische Spezialitäten in die Karte. Matzo Ball Soup, Kreplach, Pastrami Sandwich. Ein guter Mix im Multikulti des Bahnhofsviertels. (Auch wenn mich dessen […]

Weiterlesen

Der Schwarze will bestimmt klauen“ – geniales Video zum Alltagsrassismus

Dieses Video, das ich auf Upworthy gefunden habe, zeigt deutlich, wie sehr beim „Racial profiling“ mit völlig anderen Masstäben gemessen wird. Ich erlebe das jeden Tag im Frankfurter Bahnhofsviertel. Der weiße Junge hat beim Schloßaufbrechen sicher nur „den Radschlüssel verloren“, während der schwarze Junge sofort als „Dieb“ beschimpft wird. Und der heißen Blondine wollen die […]

Weiterlesen

Dim Sum löst Sushi ab?

Gestern hab ich bei MoschMosch in Frankfurt eine kleine Tafel auf dem Tisch gesehen: Wir haben jetzt auch Dim Sum. Da war für mich der Fall klar, das wird (oder ist schon?) der nächste heiße Scheiss. Dim Sum hätten das Zeug, Sushi als Hippsternahrung abzulösen. Was sind Dim Sum? Im Prinzip kleine Häppchen, gedämpft oder […]

Weiterlesen

Manchmal muss es einfach ein Burger sein

Ich geh ganz gerne zur „Kuh, die lacht“. Das ist wider Erwarten kein Vegetarier, sondern im Gegenteil ein Burgerrestaurant. Allerdings Burger von glücklichen Kühen. Bio und so. Einige mögen die Burger nicht, weil sie nicht so überbordend belegt sind wie anderswo. Ich finde sie genau deswegen grandios. Das Ketchup ist hausgemacht und die anderen Saucen […]

Weiterlesen

Schnell was Gutes – dann zu PazzaPazza

Ich mag meine Pizza dünn, knusprig, nicht mit Belag überladen. Das vorneweg. Weil es ja so wahnsinnig hilfreich ist, in Kritiken zu sagen „die Pizza ist voll super da“ ohne zu erklären, dass man auf die Version von Pizza Hut steht (das passiert bei mir ziemlich genau ein, zwei Mal im  Jahr bei akuten Fressattacken). […]

Weiterlesen

Kantonesisch Kochen kommt von Können. Petit Lam Freres kann’s

Ich habe es mir immer gewünscht: ein kantonesisches Restaurant, dass mir nicht die gleiche Taiwan-Plirre serviert wie ca 55.000 andere Chinesen in Deutschland. Und, wo isses? Im Bahnhofsviertel natürlich! In der Neueröffnung Petit Lam Freres gibt es das, was ich schon so wahnsinnig lange vermisst habe: all die gedämpften und gebratenen Köstlichkeiten, von denen ich […]

Weiterlesen

Burrito to go, Mexiko! – Das Yumas am Baseler Platz

Mexikanisch ist irgendwie keine Küche, die je so richtig Fuß gefasst hat in Deutschland. Anfang der 90er war TexMex mal hip, aber außer überbackenen Nachos ist von dem Trend wenig geblieben. Und authentische mexikanische Küche kann man eh mit der Lupe suchen. Das hat sich ein wenig gebessert: es gibt zwei Läden in München, La […]

Weiterlesen

I’m a Barbie Girl

Traum: einmal in den türkischen Brautladen in der Münchnerstrasse gehen und all die Kleider anprobieren – da kommt die Barbiespielerin in mir wieder hoch.Damals konnte mir ein Kleid nicht rüschig und glitzerig und fummelig und pink genug sein. Ich dachte mir damals (ich war 5), wenn ich groß bin, will ich einmal so ein Kleid […]

Weiterlesen

Moseleck mon Amour

„Memories of Heidelberg sind Memories of you“, dieser schöne Schlager in einer beliebten Frühform des Denglischen erinnert an einen der lustigsten Abende, die ich je hatte. Ich sass mit Freunden, einem Künstlerpaar aus dem Bahnhofsviertel, diversen anderen Zeichnern, Lyrikern etc mal wieder in einem unserer Stammlokale, dem Moseleck. Eine Dame, die Haare in lebhaftem Schwarz, […]

Weiterlesen

Schweinedickdarm und Topfkleber: Pak Choi serviert nordchinesische Küche

Wer sich ein bißchen mit chinesischer Küche auseinander setzt, lernt die spannendsten Dinge. Nicht nur, dass in diesem Land alles gegessen wird „was Beine hat und kein Möbel ist“ (was Quatsch ist, die essen auch Sachen ohne Beine, wie Seidenraupen), sondern auch, dass Essen so viel mehr zu bieten hat. Nehmen wir zum Beispiel das […]

Weiterlesen

Schmucklos von aussen, innen ein Juwel

Zugegeben, es braucht eine gewisse Überwindung, ins Rizwan Da Dhaba (Moselstrasse 8, 60329 FFM, geöffnert täglich 11-23 Uhr, keine Webseite )zu gehen. Aber man sollte es wagen, denn man wird mit gutem, authentischem pakistanischen Essen belohnt. Von außen kleben Bilder der Gerichte an der Schaufensterscheibe, drinnen hat der Laden den Charme einer Dönerbude, die Wände […]

Weiterlesen