Ich möchte keine Gefühlsverstärker, bitte!

Geschmacksverstärker gelten in Foodkritischen Kreisen als nicht gut. Die haben in Lebensmitteln nix verloren. Denn damit schmeckt alles süßer, schärfer, tiefer, intensiver. Und es braucht immer mehr mehr davon, die Dosis muss erhöht werden, bis der normale Geschmack gar nicht mehr an kann dagegen, wenn jede noch so geile frischgekochte Brühe unbedingt Maggi reinbraucht, damit…

Bewerten:

Thriller – unheimlicher schneller Stilwechsel

Das Video von Anthony Vincent hab ich auf Spiegel Online gefunden. Perfekt zum heutigen Tag – Halloween. Der Stimmenimitator hat ein kleines Kunstwerk geschaffen – aus dem Song Thriller von Michael Jackson, den er am Anfang verblüffend gut kopiert, macht er einen Song von Ozzy Osbourne, Harry Belafonte, den Spice Girls, Rick Astley, Pennywise, Tenacious…

Bewerten:

Einfach supergute Kopfhörer – Bose FreeStyle Earbuds

Ich bin ja  der größte Spotify-Fan der Welt, ich liebe nichts mehr, als in den Archiven herumzusuchen und Musiklisten zusammenzustellen und dauernd neue Sachen zu hören. Ich liebe Musik. Größartigst. Und ich bin oft unterwegs, deswegen sind gute Kopfhörer das A und O. Um Kopfhörer zu testen, bin ich mit ihnen Rad gefahren, war auf…

Bewerten:

Casting für die Star Wars Cantina Band!

Rick Springfield, Liz Phair, Chris Daughtry und Weird Al Jancovic bewerben sich als neue Cantina Band in der Star Wars Kneipe – so genial! sei es, dass Rick Forcefield auf  der Gitarre via Jedi-Kraft rumdudelt oder Weird Al intergalaktisches Essen besingt, dieser Youtube Film ist Kult. Reinziehen, lachen, sharen.

Bewerten:

Weil wir bei Musik-Comedy sind: Hier was von Fraktus und Spinal Tap

Es gibt ein Genre, das ich überdimensional toll finde: Mocktumetarys. Also Dokumentarfilme über Dinge, die es nie gegeben hat. Der Witz lebt davon, dass die Sachen zwar fiktiv sind, aber eben nur grade so haarscharf an der Realität vorbeischrammen. Man merkt den Filmen an, dass sie sind von Leuten geschrieben worden sind, die die wirkliche…

Bewerten:

Der unbekannte Superstar: Musikcomedian Weird Al Jancovic

„Wer von Al Jancovic genug hat, hat vom Leben genug“, mein Homer Simpson mal in einer Folge. Und natürlich ist Al Jancovic auch als Gaststar in Springfield aufgetreten. Was in Amerika ein gutes Zeichen ist, dass wer ganz oben angekommen ist. Weird Al ist in den USA ein Superstar, hierzulange wenig bekannt. Das ist echt…

Bewerten:

Der schlimmste Schlager des Internets

Wer hat das verbrochen? Surfen, Surfen, Tag und Nacht auf der Datenautobahn“ so besang das Quartett der „EuroCats“ 1996 in der deutschen Vorentscheidung zum Grand Prix das Internet. Der Song „Surfen Multimedia“ ist so unfassbar mies, dass ich mich echt wunder, dass er kein kultiges Meme ist bisher. Geschrieben hat ihn, wie könnte es anders…

Bewerten:

Laut GEMA muss ich Geld bezahlen, um Musik empfehlen zu dürfen?

Journalisten und Blogger schreiben über alles mögliche. Auch über Waren, wie Mode, Kosmetik oder neue Gadgets. Dinge, die andere Leute hergestellt haben und von denen sie hoffen, dass sie sich verkaufen. So ein Verkauf läuft vor allem dann super, wen Menschen davon erfahren, dass so eine Ware existiert. Ja, die Hersteller der Waren sind sogar…

Bewerten:

Kawaiiiiiiii! Kawaiiiiiiiiii!

Kätzchen und Suppenschüsseln. Kätzchen in Suppenschüsseln, eine schlumpfmäßige Fassung des eh schon grauenvollen Beatlessongs Obladi-Oblada. Kreischende Japaner. Dies scheint eine Sendung des japanischen Fernsehens zu sein und ich muss gestehen, ich würde das lieber gucken als Dschungeltausch, the Biggest Bauer, Extrem Loser oder der Schwächste sucht Frau. Einfach ein Sender, der nur süße Tierformate zeigt,…

Bewerten:

Irre Hobbits besingen den Hobbit

The Esgaroth Three ist, wie der Name schon sagt, ein Duo aus Neuseeland. Sie und ihre Freunde schauen nicht nur aus, als ob sie sich ihre Geld als Kleindarsteller im Herrn der Ringe verdienen, nein, sie sind natürlich die totalen Fans und besingen den Hobbit. Leicht kritisch, indem sie all das aufzählen, was im Film…

Bewerten:

Musik vom Müllkippenorchester

Ich hab heute irgendwie meinen Slumtag – aber ich kann euch diesen tollen Film nicht vorenthalten. Ich finde ihn inspirierend, aber auch sehr traurig. Leute, die in und von unserem Wohlstandsmüll leben, sollte es auf der Welt nicht geben. Aber es ist bewundernswert, dass die Leute nicht verzweifeln, sondern Wege finden, ihre Würde zu wahren.

Bewerten:

Herrenwitz auf Speed: Steel Panther sind Sex, Drugs und Spandex

Es war Ende der 80er, Anfang der 90er – ich trug ein „Kill your Idols“-Shirt, ein rotes Bandana oder manchmal eine Jeansweste oder Karohemden. Die perlentragenden Komilitoninnen vom kunsthistorischen Institut waren entsetzt. Aber das war mir egal – ich war nun mal Freund der Musik von Bands wie Guns’n’Roses, Motley Crue, Def Leppard, Poison, Twisted…

Bewerten:

Die Bottle Boys und ihre Bierflaschenpanflöten

Die dänischen Bottle Boys (bekannt aus Britain got talent“) haben sich den Soundtrack von Disney`s Arielle ausgesucht und erfreuen mit einer ganz besonderen Version von „Under the Sea„.

Bewerten:

Kein Glamour bei Glam in der Schirn

Was hab ich mich auf diese Ausstellung in der Frankfurter Schirn gefreut: Glam- The Performance of Style. Das war meine früheste Kindheit, aber etwas, was mir 40 Jahre lang im Gedächtnis hängen geblieben ist: Popstars in goldenen Plateaustiefeln, Laméanzügen mit Federboas, Zylinder, Samtjackets, lange Haare. Marc Bolan, Roxy Music,  David Bowie – das war großartig….

Bewerten:

Schräge Coverversionen – meine Sammelleidenschaft

Ich habe ein ziemlich verrücktes Hobby: ich sammle schräge Coverversionen. Das mochte ich schon immer, Musik ist etwas wunderbares und wird noch viel wunderbarer, wenn man damit spielt. Es gibt Death Metal Versionen von Abba, Rockversionen von Disco-Klassikern wie „Stayin alive“ und jede Menge Polkaversionen von Sex Bomb oder Bohemian Rhapsody. Wer Lust hat, sich…

Bewerten:

Das Formatradio fordert ein neues Opfer

Schade, die Radioshow von Ali Khan gibt es nicht mehr. Sie wurde – als zu unangepasst, zu unkontrollierbar, zu originell aus dem Programm von Radio Charivari (Charivari heißt übrigens Katzenmusik auf französisch) verbannt. Ein Münchner Sender verliert damit ein echtes Münchner Original. Sowas macht mich traurig und wütend, weil bald nur noch der weichgespülte Scheißdreck…

Bewerten:

Radio killed the Musicstar

Wenn es ums Urheberrecht geht, geht es auch immer um die sinkenden Gewinne der Musikindustrie. Ja, es kann sein, dass durch Downloads der eine oder andere Euro nicht in den Taschen von Konzernen wie Universal, EMI, Sony BMG landet. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, warum diese Industrie nicht mehr so blüht wie es…

Bewerten:

Der Mythos vom Umsonstnetz

Ganz ehrlich, wo kauft der Mensch lieber ein: in einem Laden, der schick ausgestattet ist, freundlich und hell, wo man auf einen Blick findet, was man will, die beste Auswahl hat, alles ist frisch, neu und unbeschädigt. Oder in einem muffigen Store, wo ein paar ranzige Ladenhüter einer einzigen Marke herumliegen, die auch noch ans…

Bewerten: