Buch Essen Kochbuch Kochen

Von der Liebe und vom Essen – Kochen zu Zweit von Roland Trettl

Ich mag Roland Trettl, ich finde ihn toll in seiner Show „First Dates“, man merkt ihm an, dass er nur noch Sachen macht, auf die er wirklich Lust hat. Sein Modestil, seine Art der Moderation, sein ganz eigener Charme – er ist wirklich ein Unikat. Seine Dating-Show ist lieb und (wenn man mal vom Ableger „First Dates Hotel“ absieht) wirklich darauf ausgelegt, dass die Leute sich finden sollen. Roland Trettl will alle glücklich machen. So glücklich wie er es in seiner Ehe ist. Seine Frau Dani ist wunderschön, cool und schlau und gemeinsam haben sie mich schon im ersten Lockdown mit ihren Instagram-Livekochshows #teamtrettl aus der heimischen Küche begeistert. Ziemlich cool, wie sie ihm Contra gibt. Und als Zuschauerin spüre ich bei aller Frotzelei jeden Moment eine ganz, ganz große Liebe. Wunderbar.

Ich fühle mich als Hobbykoch überfordert

#teamhilger

Deswegen war ich höchst erfreut, dass der TV-Star jetzt auch ein Kochbuch herausgebracht hat, in dem er ihre gemeinsamen Lieblingsrezepte verrät. „Kochen zu Zweit – Rezepte für genussvolle Momente„. (Südwest-Verlag, 22 Euro, Hardcover) Das Buch kommt schön aufgemacht daher: nicht nur toll fotografierte Bilder der Rezepte, sondern auch viele Bilder vom #teamtrettl. Es ist eine Feier des Genusses, ein Zelebrieren der Küche – und der Liebe. Es macht wahnsinnig Spaß, das Buch durchzublättern und sich vorzustellen, da wäre jetzt ein Restaurant offen, dass so für einen kocht. Es wäre himmlisch. Weil: diese Rezepte selbst kochen und hinterher die Küche aufräumen stelle ich mir nicht ganz so himmlisch vor.

Zu aufwändig für mich

Trettls Kochkunst wird von vier wesentlichen Faktoren bestimmt: seine Südtiroler Wurzeln, seiner Liebe zur italienischen Küche, seiner Vergangenheit als Topkoch zB im Hangar 7 und sein Wissen um Gewürze. Das macht die Gerichte in dem Buch interessant, aber es macht sie nicht einfacher. Wie gesagt: bestellen würde ich alle sofort. Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, bei einem Kochbuch das Gefühl zu haben, einem Rezept einfach nicht gerecht werden zu können. Da müssen Karotten und Erbsen entsaftet werden, Eier vor dem Unterheben leicht in der Pfanne erwärmt werden, so werden auch einfache Gerichte kompliziert. Ich hab keinen Entsafter, Erbsensaft kriege ich auch nicht im Supermarkt – es wird also nicht so schmecken wie vorgesehen. Das frustriert vor Kochbeginn. Alltagsküche geht anders.

Roland Trettl ist eben Sternekoch

Aber vielleicht soll es das ja gar nicht für den Alltag sein. Sondern das Rezeptbuch für einen schönen gemeinsamen Abend, bei dem das gemeinsame Kochen genauso dazu gehört wie das gemeinsame Genießen hinterher. Ein wundervolles Erlebnis, das man teilen kann oder muss – je nachdem. Wir kochen ja auch viel gemeinsam. #teamhilger ist da mittlerweile recht ordentlich zusammen. Wir kochen halt einfach, aber ziemlich gut. Eins unser Lieblingsrezepte sind simple Nudeln mit einer Trüffelsauce. Geht schnell, ist aber geschmacklich schwer zu überbieten.

 

 

Fazit: Kochen zu Zweit von Roland Trettl ist ein tolles Kochbuch mit viel Inspirationen. Aber: wenn man diese Gerichte tatsächlich genauso  nachkocht, ist es ein echter Liebesbeweis, denn sie sind ziemlich aufwändig in der Zubereitung und anspruchsvoll bei den Zutaten.

 

 

 

 

1 Kommentar zu “Von der Liebe und vom Essen – Kochen zu Zweit von Roland Trettl

  1. Inspiration ist immer gut – und oft das Beste an Kochbüchern. Das Endergebnis und das Erlebnis beim Kochen zu Zweit ist viel wichtiger 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.