Konsum Kosmetik Nachhaltigkeit

Im Februar richtig entschlacken – mit Luvos (mit Gewinnspiel)

Werbung

Bei den alten Römern war nicht der Januar der Monat mit den guten Vorsätzen, sondern der Februar. Da gab es nämlich ein großes Reinigungsfest, das der Göttin Juno geweiht war. Altes wollte man loswerden und freute sich auf den kommenden Frühling und damit eine Erneuerung. Ich für mich persönlich finde es auch gut, dann zu entschlacken und mich zu erneuern, wenn nicht tiefster Winter ist. Viele wollen ja ihre Weihnachtspfunde gleich im Januar loswerden, aber das funktioniert bei mir gar nicht. Ich hab dafür jetzt mit einer Rundum-Erneuerung mit Luvos Heilerde begonnen, innen und außen. Gerade jetzt ist es superwichtig, liebevoll zu sich zu sein und sich zu verwöhnen. Der Körper merkt es, wenn wir ihm etwas besonders Gutes gönnen wollen. Momentan hab ich es echt nötig, der Körper fühlt sich unwohl. Ich hab zugenommen, die Haut ist bleich und ohne Glow, ich fühl mich bewegungsfaul und unglücklich. Zeit, etwas zu ändern!

Vier Säulen zum perfekten Detox

Für die meisten ist Detox eine Ernährungsumstellung. Die ist essentiell, keine Frage. Aber das reicht nicht. Deswegen hat die Firma Luvos eine kleine Kur für 5 Tage entwickelt, die die Ernährung mit weiteren Faktoren kombiniert und so die Entgiftung und Erneuerung richtig ankurbelt. Für mich ist die Kur der Einstieg in ein längerfristiges Abnehmeprojekt, ich will nicht aus dem Lockdown rausrollen. Die komplette Anleitung für die fünf Tage findet ihr hier.  

Das sind die vier Säulen 

  1. Gesunde Ernährung
  2. Ganzheitliche Körperpflege
  3. Aktivierende Bewegung
  4. Erlangen der inneren Balance

An vorderster Stelle steht natürlich die Ernährung

Die Luvos-Kur kommt mit einem eigene Fünf-Tages-Plan, vegetarisch und kohlehydratarm. Und jeder Tag hat 850-1100 Kalorien. Eine gute Gelegenheit, endlich die lang angepeilte Diät anzufangen. Bis jetzt war ich ja auf dem Standpunkt: Um Himmels Willen, nicht noch ein Stressfaktor mehr! Gönn dir und iss zumindest, was du willst. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher, ich hab schon was zugenommen – und das tut mir ganz bestimmt nicht gut.  Vielleicht sollte ich die Zeit zuhause nutzen, mich an eine gewisse Ernährungsumstellung zu gewöhnen, eher Gemüse im Fokus zu sehen und weniger Pizza und Pasta und all die anderen Köstlichkeiten, die ich gerade so in der Küche zaubere. Ich brauche vielleicht Seelentröster, aber besser welche ohne Zucker und Fett? Liebe muss nicht immer mit Käse überbacken bedeuten. Ne, da kommt so ein Detox gerade recht. 5 Tage sind gut durchhaltbar und ich sehe, wie ich mich danach fühle. Unterstützt wird die Ernährung mit Luvos-Heilerde imutox. Die Heilerde soll die Gifte und Reizstoffe, die bei einer Entschlackung aus dem Festgewebe freigesetzt werden, binden und über den Darm ausleiten. Außerdem wird der Körper bei Übersäuerung sanft wieder Richtung basisch geschoben. All das trägt zu Wohlbefinden und Balance bei.

Punkt zwei: ganzheitliche Körperpflege

Womöglich ist es besser, sich lieber mit schönen Bädern, Masken oder (Selbst)massagen zu verwöhnen, statt mit Doughnuts. Da merke ich gerade wieder, wie sehr ich doch Saunen und Thaimassage-Salons und Kosmetikerinnen vermisse. Es ist nicht mal der halbe Spaß, aber sich zuhause zu verwöhnen, ist immerhin etwas Genuss. So starte ich jeden Morgen mit Wechselduschen und einer Bürstenmassage, die zusammen den Kreislauf in Schwung bringen. Die Giftstoffe, die über die Haut ausgeschieden werden, neutralisiere ich mit einer Luvos-Heilerde-Paste. Das hat so etwas von einem Rassulbad und macht die Haut babyweich. Für jeden Tag der Kur steht ein besonderes Ritual auf dem Tagesplan: sei es ein Basenbad, eine Gesichtsmaske, ein Leberwickel – alles trägt zur Entgiftung und Erholung bei. Und ich stelle fest, so ein bewusst eingeplantes Highlight, auf das ich mich freuen kann, wirkt auch seelisch Wunder.

Aktivierende Bewegung:

derzeit sind wir ja „etwas“ eingeschränkt, Schwimmen im Hallenbad, Skifahren, Rodeln, Schlittschuhlaufen – all das geht derzeit nicht. Aber wir müssen raus, frische Luft tanken, uns bewegen. Mindestens eine halbe Stunde pro Tag Spazierengehen, Yoga oder Radfahren. Und so langsam wieder Joggen, wenn das Wetter es zulässt. Auf Eis laufe ich nicht. Zusätzlich gibt es für jeden Tag ein winziges Workout, auch das ist im Luvos-pdf gut beschrieben.

Die Bewegung unterstützt die Entgiftung. Ich nutze gern die Zeit, mir meinen Leihmops Emma auszuborgen und so eine coronakonforme Ausrede für meinen langen Spaziergang zu haben. Der kleine Hund tut mir extrem gut, als freundlicher Schmuser. Mittlerweile ist ein Spaziergang ein kleines Fest. Gestern war nach einer langen Zeit mit grauem Himmel wieder schönes Wetter und Sonnenschein, ich war so dankbar dafür, dass ich fast geweint hätte. Sonne auf der Haut, ein bisschen Wärme und Frühlingsglück – wir sind schon für ganz kleine Dinge dankbar.

Innere Balance – und ein Twitter-Detox

Ja, das wäre mal schön, völlig unbeschwert zu sein. Ich geb zu, innere Balance, damit tue ich mich gerade am Härtesten. Der tiefere Sinn des Detox ist weniger die körperliche Gesundheit, als mein Wunsch, mich mal wieder auf andere Dinge zu fokussieren – und eben mein Hirn und Herz wieder etwas zu entlasten. Schlechter Schlaf, Alpträume, Hiobsbotschaften überall – da sind Achtsamkeitsübungen eine Herausforderung. Aber ich plane, jeden Tag zu meditieren, dankbar zu sein für das, was ich habe.

Außerdem hab ich mir einen Twitter-Detox verordnet für diese eine Woche. So gern ich auf dem Netzwerk meine Meinung kundtue, mich mit Menschen unterhalte, so sehr stresst es mich auch in letzter Zeit. Der Ton ist definitiv rauer geworden, die Menschen extrem festgefahren. Du hast eine andere Meinung? Dann bist du mein Feind. So etwas mag ich ja gar nicht. Deswegen: Detox und innere Balance gehen nur, wenn ich auch diesen Stressfaktor eliminiere. Wenn schon, dann ganz! Ich werde euch von den Ergebnissen berichten!

Und damit ihr auch was davon habt – verlose ich ein Paket von Luvos mit vielen nützlichen Dingen: Der Kur, einer Anleitung, Maske  – dann könnt ihr auch gleich loslegen! Kommentiert einfach unter dem Artikel, warum ihr jetzt dringend ein Detox benötigt!

 

19 Kommentare zu “Im Februar richtig entschlacken – mit Luvos (mit Gewinnspiel)

  1. Sabrina Schue.

    Weil die Welt im Moment stressig ist 🙂

  2. Zu dieser traurigen Zeit wenigstens dem Körper etwas GUTES tun, wäre toll.

  3. Bernhard Bichler

    Ich würde mich so sehr über ein paar entspannende Momente freuen, gerade jetzt in der kalten grauen Zeit

  4. Viel Stress und Ärger gibt Probleme mit der Verdauung und dem allgemeinen Wohlbefinden, da kame eine Detox Kur jetzt genau richtig.

  5. ich kenne Luvos Heilerde als Hilfe bei akuten Verdauungsbeschwerden,eine Detox-Kur habe ich nocht nicht ausprobiert

  6. Ich würde mir auch zu gerne mal wieder etwas schön gönnen und wenn es dieses tolle Set ist dann wäre das einfach nur wunderbar

  7. Ich werde zur Zeit mal wieder von Rosazea geplagt, rote Stellen und kleine Bläschen um Kinn, Mund, Nase, die wie Pickel aussehen, aber keine sind. Ich bekomme das nicht weg, verdecke es mit Make-up und Abdeckstift, fühle mich immer unwohler.

  8. Weil meine Haut sehr unrein aussieht.

  9. Ich brauch eigentlich keines. Liegt einfach daran, dass weder die Weihnachtsvöllerei, noch das Silvesterkoma zugeschlagen hatten….

  10. Einmal so schön aussehen wie meine Frau! 🙂 Und einfach entspannen und auf einen schönen Sommer hoffen.

  11. Weil ich dringend Entspannung brauche

  12. Nach so einem Tag mit Maske, genau das richtige.

  13. Susanne Grimm

    Ich mache seit Weihnachten 16/8 Fasten und habe schon 8Kg abgenommen – nun noch meinen Körper entgiften wäre die perfekte Ergänzung!

  14. Dominique

    Weil ich durch zwei Umzüge immer noch nicht völlig erholt bin, das geht ganz schön an die Substanz.

  15. Weil mich diese Zeit einfach total anstrengt und jetzt ist es auch noch so kalt, was mich auch total nervt. Ich brauche einfach ein bisschen Pflege und Zeit für mich.

    LG

    Karin

  16. Little_Lucrezia

    Ich habe für mich das Gefühl, dass ich zwischen Homeoffice und allem anderen drumherum irgendwie zu wenig auf mich selbst achte und mein Körper dringend eine Erholungspause braucht, auch um ein paar „Corona-Pfunde“ wieder loszuwerden… Ich merke es vor allem auch an meiner schlechten Haut, hier habe ich dringenden Handlungsbedarf… Ich denke diese Kur kann ein guter Einstieg sein, um wieder achtsamer für sich selbst zu werden…

  17. Diese „Heilerde“ von dem Loho nimmt GäGa schon seit Jahrzehnten
    wer mag
    😂Lg m k

  18. Für Detox ist jetzt der perfekte Moment. Bei fast zerreißen für die Familie & Job wären ein paar Tage etwas für sich tun perfekt.

  19. Ich merke, dass ich so langsam an meine Grenzen komme. Das letzte Jahr habe ich mich als pflegende Angehörige fast nur um meine Mutter gekümmert. Jetzt kam noch der Stress mit der Jagd nach einem Impftermin dazu. Immerhin ist jetzt ein Platz in einer Tagespflege 2-3 mal wöchentlich in Aussicht. Ich hoffe sehr, es klappt. Da würde ich zu gerne noch den ganzen seelischen und körperlichen Ballast abwerfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.