Wie wir den perfekten Wintermantel für Plus-Size Damen finden

Jetzt ist der Sommer bald endgültig vorbei, jeden Morgen kann ich den Herbst schon riechen. Die ersten Blätter fallen schon. Da steht einem der Sinn nach Einkuscheln und Wärme. Ich denke über Schals und Capes nach, und über Übergangsmäntel. Einen richtig guten Mantel zu finden, ist eine Wissenschaft für sich. Besonders, wenn man sich im Bereich Übergröße, d.h. ab Größe 42 bewegt. Dann machen wir uns nicht nur darüber Gedanken, ob der Mantel warm genug ist, zu unserer Garderobe passt oder ob er modisch genug ist. Das wäre ja zu schön. Nein, wir müssen erst mal die Frage beantworten: trägt der Mantel extrem auf, sitzt er am Hintern gut, passt auch ein Pullover darunter, ohne dass wir aussehen wie ein Michelinmännchen?

Deswegen habe ich hier ein paar Tipps, die die Wahl des richtigen Mantels erleichtern sollen. Damit wir im Herbst und Winter 2020/21 nicht nur mollig warm der Witterung trotzen, sondern auch stylisch aussehen.

  1. Zum Anprobieren das tragen, was wir darunter tragen wollen oder müssen

Die ersten Wintermäntel kommen im September in die Geschäfte, wenn es noch warm ist und wir in Blusen oder leichten Kleidern shoppen. Das ist ein Fehler beim Wintermantelkauf. Denn im Winter tragen wir mehr unter dem Mantel. Viel mehr. Blazer, dicke Pullover oder alles zusammen. So muss der Mantel auch probiert werden. Sonst erlebt man im Winter eine unangenehme Überraschung.

  1. Der Blick in den Rückspiegel

In guten Umkleidekabinen finden sich immer zwei Spiegel, damit wir uns von allen Seiten betrachten können. Das  müssen wir nutzen. Beim Onlineversand unbedingt zum Anprobieren eine Freundin oder den Liebsten dazu bitten. Denn Grundsätzlich finde ich den Blick auf die Rückseite, nämlich auf den Hintern, richtig und wichtig — nicht nur für Plus-Size. Ich sehe oft auch bei sehr schlanken Frauen, wie Mäntel dort spannen und unnötig dick machen. Ich würde sowieso sagen, lieber eine Größe größer und dafür ein guter Sitz. Die größere Zahl auf dem Etikett sieht keiner, den Stoffmangel am Hintern schon. Im schlimmsten Fall schoppt sich der Mantel zwischen Gürtel und Poppes. Das geht gar nicht. Deswegen – nur dann kaufen, wenn der Mantel die Hüften locker umspielt.

  1. Farbe und Muster

Erst mal checken, was die Saison so bereithält, damit kann eine erste Auswahl getroffen werden. Wie sähe der Traummantel aus? Dann der Realitätscheck: passen die Mützen, Schals, Stiefel zum Mantel? Oder müsste ich alles neu kaufen? Dann wird es eben doch der flaschengrüne Mantel statt der Fliederfarbene…Muster sind toll und auch für Plussize geeignet. Erlaubt ist was gefällt und niemand muss sich da was anderes einreden lassen. Ich liebe beispielsweise den Mantel mit den großen Karos von MiaModa. Einem Shop, der sich auf coole Mode für große Größen spezialisiert hat. Ich finde, dass könnte für viele Jahre ein absolutes Lieblingsteil werden…

  1. Ideale Formen

Wir wissen alle, wir Plus-Size Frauen sind individuell. Bei der einen ist die Hüfte üppig, bei der anderen das Decolletee oder der Po. Deswegen empfehle ich keine Jacken oder Mantelform als Ideal. Grundsätzlich gilt nur: Es ist immer unvorteilhaft, Säume an der dicksten Stelle enden zu lassen. Deswegen bin ich kein Fan von Jacken, die in der Mitte des Hinterns auf Hüfthöhe enden. Genauso wenig finde ich es cool, wenn eine Bomberjacke in der Taille endet. Das sieht aus, als ob auf den kugeligen Hintern eine zweite Kugel gesetzt worden wäre – von hinten ein groteskes Bild. Eggshapes oder taillierte Mäntel können toll aussehen, Wickelmäntel oder die derzeit hippen Oversize-Mäntel, die auch uns Plussize wunderbar stehen. Und – wenn der Steppmantel wirklich weit ist, kann auch ein Steppmantel geeignet sein. Da gilt die persönliche Vorliebe.

5. Spaß haben

Experimentiert einfach – viele greifen im Winter zu dunklen Tönen, aber warum nicht was Helles, was Fröhliches? Wir Plus-Size müssen uns nicht verstecken. Im Gegenteil, ich kenne einige der modemutigsten Frauen, die in unserer Größenrange beheimatet sind.  Da gibt es tolle Gruppen bei Facebook, z.B. die Plussize Fashionistas, einfach mal suchen – oder eben bei MiaModa. Die halten die gesamte Bandbreite bereit, von dezent bis modemutig.