Mode Nachhaltigkeit

Warum ich über eine Frankfurt Fashionweek froh bin

Die Berlin Fashion Week wird es nun nicht mehr geben. Das Kronjuwel der deutschen Fashiontermine wandert von Berlin nach Frankfurt. Das ist natürlich schade, ich bin immer gerne an die Spree, hab dort Freunde besucht, das Flair dieser Stadt genossen – aber das Event, wegen dem ich eigentlich da war, hat mich unendlich gestresst. Denn Berlin ist groß, voller traumhafter Locations und unglaublich vielen verschiedenen Standorten für Messen. Das haben natürlich alle genutzt, jeder wollte es noch toller, noch cooler, noch geheimer – und haben uns, dem Fashionfußvolk, die ohne Chauffeurservice auskommen müssen, einen echten Marathon beschert. Für die Neonyt, die nachhaltige Mode zeigt und mich deswegen am meisten interessierte, musste ich mal durch die gesamte Stadt an irgendeinen See eiern.

Ich will Mode sehen, nicht die Berliner Verkehrsbetriebe!

Im Winter jetzt nach Tegel, die Premium war am Gleisdreieck, die Modenschauen der Designer im Zentrum im Heizkraftwerk, daneben noch jede Menge Sonderveranstaltungen und Offlocations im Hotel Adlon, im Hotel de Rome, an der Karl-Marx-Allee oder am Kudamm. Waaaa! Ich will Mode sehen, nicht die Berliner Verkehrsbetriebe! Nun, die Neonyt ist eh ein Produkt der Messe Frankfurt, viele Faire Labels kommen aus dem Süden  – da liegt es irgendwie nahe, diese Messe an den Main zu holen. Frankfurt liegt im Zentrum Deutschlands, Frankfurt kann von überall schnell erreicht werden – und Frankfurt ist international die Flugdrehscheibe schlechthin, inländisch hingegen gut mit dem Zug erreichbar – gut für die Umwelt.

Ich weiß, viele werden sagen „Provinz! Bäh! Das Hauptstdtflair ist weg!“ Nun gut, aber wurde der Berlin Fashion Week nicht auch Provinzialität vorgeworfen im Vergleich mit Mailand oder Paris? Da kann man auch gleich Nägel mit Köpfen machen. Die Kleindarsteller aus GZSZ und Köln 50667 werden auch nach Frankfurt kommen, genauso wie die Instagramstars. Und: Berlin ist keine Modemetropole. Auch wenn sich die Stadt gerne selbst so sähe. Berlin ist hip, aber nicht modisch. Eigentlich sogar das Gegenteil: Nichtmode ist Trend in Berlin.

Frankfurts Skyline

Außerdem – ich liebe Frankfurt. Frankfurt ist eine der unterschätztesten Städte überhaupt in Deutschland. Kaum eine bietet so viel Weltläufigkeit auf so wenig Platz. Frankfurt ist nicht groß, aber Weltstadt. Frankfurt hat eine neue, schöne Altstadt, eine große Messe, das beste Sushi Deutschlands, ein Rotlichviertel, das den Namen verdient, Künstler und Literaten. In Frankfurt finde ich die besten und originalsten Chinalokale, traumhaftes indisches Food, großartige Bars, nette Apfelweinkneipen (überhaupt: Apfelwein!!!), coole Locations, mondäne Geschäfte und alles so nah zusammen, dass man auch mit dem Fahrrad problemlos von A nach B kommt, außer irgendwelche besonders edgy Designer verlegen ihre Show nach Offenbach. Was aber auch cool wäre, weil Offenbach mehr Ghetto-Realness hat als es Berlin je bieten könnte. Insofern – wir sehen uns nächstes Jahr wieder auf der Fashion Week. Aber dieses Mal in FFM.

Wie findet ihr den Umzug?

4 Kommentare zu “Warum ich über eine Frankfurt Fashionweek froh bin

  1. Als Modebloggerin von Main bin ich auf Wolke 7 gerade. Seit 2007 hoffe ich darauf. Prima. LG

  2. Sehr schöner Beitrag, freue mich über das positive und ehrliche Feedback!

  3. ich stimme Dir zu, Frankfurt ist eine der unterschätztesten Städte Deutschlands. Man muss sie lieben lernen. Es hat bei mir etwas gedauert 🙂 Aber die Stadt ist super.. ein Großstadtdorf sozusagen.

    • katrin hilger

      Ich bin echter Fan von Bembeltown ❤️❤️❤️❤️

Kommentare sind geschlossen.