Konsum Kunst Lieblingslabels München Mode Nachhaltigkeit

Bloggerin Yuki: Japanisches Design made in Minga

Ich habe Yuki auf einem Bloggerevent im Museum 5-Kontinente kennengelernt, sehr passend bei einem japanischen Papierkünstler. Ich war bezaubert durch ihre offene, freundliche Art. Und von dem Schmuck, den sie getragen hat. Wunderhübsche, kleine gefaltete Origamivögel als Kettenanhänger. Sehr zart, sehr fein gearbeitet – eben typisch Japan. Sie erklärte dann, den mache sie selbst. Wow.

Kawaii München vereint Bayern und Japan

Wir sind dann via Instagram in Kontakt geblieben, bei der Made in Minga habe ich sie wieder getroffen und an ihrem schönen Stand ihres Labels „Kawaii München“ (Kawaii ist japanisch für niedlich, süß) die ganze Bandbreite ihrer Kunst bewundert. Da gibt es neben den Ketten auch Origami-Ohrringe, Kumibotans, mit Papier oder Stoff bezogenen Knöpfe, die als Anstecker oder Haarschmuck dienen können. Jedes dieser Element ist ein von Yuki handgefertigtes Unikat. Yuki war übrigens Hobbybastlerin, die erst einmal für ihre Kinder fertigte. Als dann immer mehr Menschen sie bewundernd auf den verspielten Schmuck und andere Arbeiten ansprachen, entstand die Idee, das auch zum Verkauf anzubieten. Ihr Papier kommt original aus Japan, es hat einfach eine andere Qualität.  „Ich lebe zwar schon lange in München, aber ich liebe meine Heimat Japan. Ich würde mich freuen, wenn ich allen hier meine Heimat etwas näherbringen kann.“ Bei mir hat das definitiv geklappt, ich bin ein Riesenfan ihres Schmucks und der sehr nachhaltigen Furoshiki-Tücher, die als Geschenkverpackung genutzt werden und danach immer weiter als Kopftuch, Halstuch, als gefaltete Tasche – wozu man Tücher eben nutzt. Die japanischen Stoffdesigns auf den Tüchern sind eine Schau für sich. Ästhetisch gibt es wenig, was da drüber geht. Eigentlich wollte ich jetzt auf einen ihrer beliebten Workshops im Rahmen der „Kauft Lokal“-Wochen und selbst falten lernen, aber da ist jetzt erstmal aufgrund bekannter Umstände nichts draus geworden. Ich warte auf Online-Kurse, das wäre jetzt ein Traum…

Interior Design im Japanstil

Weil es gerade wichtig wird, dass unser zuhause besonders wohnlich wird, will ich auch ihre ultraniedlichen Bentoboxen (eine Thermoskanne im Katzendesign!!!!) traumhaften Anhänger und Origami-Lichterketten vorstellen. Die passen in ein verspieltes Interior genauso gut wie in einen minimalistischen Kondo-Haushalt. Und die verbreiten definitiv Freude. Ihr Webshop hat wunderbare Dinge, lasst euch von den liebenswerten Kunstwerken von Yuki verzaubern  – wir brauchen gerade alle ein bisschen Liebenswürdigkeit und Schönheit im Leben.

Wenn ihr wirklich was tun wollt in der Krise, dann kauft jetzt die wunderbaren Produkte kleiner Künstler – dann habt ihr was Schönes – und die können überleben!

Best Ager über 50. Redakteurin, Bloggerin, PR-Beraterin Infuencer Relations, Twitterfan. Spezialistin für das gute Leben: Nachhaltigkeit, Fair Trade, schöne Dinge aus Manufakturen - if you wanna have a good time, gimme a call

0 Kommentare zu “Bloggerin Yuki: Japanisches Design made in Minga

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.