Lieblingslabels München Nachhaltigkeit

Virtueller Einkaufsbummel durch meine kleinen Lieblingsläden

Derzeit sind wirklich entsetzliche Zeiten. So schön die Sonne draußen schein, die Lage ist düster. Ich persönlich kann dem Ganzen wirklich nichts Positives abgewinnen. Echt nicht. Dafür haben zu viele Freunde und Bekannte Sorgen, wie es mit ihrer kompletten Existenz weitergehen soll. Freiberufler, deren Geschäft wegbricht, Menschen im Verkauf, in der Gastronomie, deren laufende Kosten eben weiterlaufen. Da finde ich es sehr zynisch, wenn Leute, denen die Sonne aus dem Hintern scheint, aufrufen, die Krise als Chance für mehr Meditation und Yoga etc zu begreifen. Unbegreiflich empathielos.  Seid lieber für eure Freunde da, am Telefon, via Skype oder Video. Macht euch Mut und unterstützt euch. Das ist vielleicht das Beste, was wir in dieser Lage tun können – und: bitte bleibt drinnen.

Kleinen Geschäften helfen: Machen wir das, was wir können!

Ich weiß, derzeit sitzt vielen aus oben genannten Gründen das Geld nicht so locker. Aber wer jetzt gerne was kauft, tut uns allen einen Gefallen: kauft nicht (nur) bei den großen Ketten online, denkt auch an die ganzen kleinen Läden in München, die jetzt zumachen müssen. Mit dem Lager voller frisch gelieferter Frühjahrsware. Wenn die Krise (hoffentlich  bald) vorbei geht, steht denen trotzdem das Wasser bis zum Hals. Und wir wollen doch keine Stadt, in der nur noch leere Geschäfte auf Mieter warten, die es vielleicht nicht mehr gibt? Aber: der Verkauf geht woanders weiter. Viele haben wunderbare kleine Onlineshops, ich würde mich freuen, wenn ihr mal reinschnuppert. Es gibt dort tolle Sachen zu entdecken, viele Lieblingsteile. Wie wäre es mit einem Spa zuhause mir verwöhnender Naturkosmetik von Tobs? Die Madara-Maske und SOS-Creme bekommt unsere Sorgenfalten wieder aus dem Gesicht. oder  wir freuen uns an nachhaltiger Mode von ThokkThokk oder Me and May? Tolle, faire Ledertaschen und Rucksäcke im angesagten Naturlook von Gusti? Weil wir ja momentan hauptsächlich die eigenen vier Wände sehen: schönes Interiordesign gibt es bei Pineapple-Lane, die Kissen im Midcentury Stil designt, bei Soisblessed und Mohrmann Basics mischen sich Ethno und nobelste Designs – extrem cool. Lemoni bringt das Flair von Griechenland nach Deutschland, ein Besuch dort ist ein kleiner Ausflug nach Mykonos.

Spa im Tobs – nachhaltige Kosmetik in München

Virtueller Messebesuch auf der Greenstyle

Pullover von Myintox

Einen ganzen Haufen toller, fairer, grüner Labels und deren Onlineangebot könnt ihr checken auf der Webseite der Greenstyle. Die Messe hat auch der Virus auch auf dem Gewissen, ich hasse das sehr. Ich hatte eigentlich geplant, dort gut zuzuschlagen und mir wieder ein paar Teile zu erwerben. Aber auch hier kann jede und jeder von euch auf dem Rechner die kleinen Labels besuchen und euch etwas tolles aussuchen. Wie wäre es mit einem virtuellen Messebesuch? Ich empfehle vor allem die coolen Ketten von Rah-Rah Studios, die im 3D-Drucker aus nachwachsenden Rohstoffen entstehen oder die wunderbaren Pullover von Myintox.

1 Kommentar zu “Virtueller Einkaufsbummel durch meine kleinen Lieblingsläden

  1. Kleine kreative Läden sind wunderbare Fundgruben, in welcher Stadt auch immer. Bei deinen anregenden Tipps schau ich gerne jetzt online vorbei. lg

Kommentare sind geschlossen.