Konsum Kosmetik Nachhaltigkeit

Der Birkinbag unter den Lippenstiften – nachhaltiger Luxus

Eine Billion Lippenstifte werden jedes Jahr weggeworfen. Das ist ein ziemlich großer Haufen, wenn man drüber nachdenkt. Alles schwer oder sogar kaum zu recyceln, denn die Verpackungen sind ein Mix an verschiedensten Metallen, Plastik, dazu die Fette und Chemikalien der Lippenstiftreste selbst. Die Kosmetikindustrie ist mit ihren Fabriken und ihrer Chemie ist nach Automobil und Mode der drittgrößte Umweltsünder der Welt. Grund genug, die Idee „Lippenstift“ anders, nachhaltiger zu denken. Französischer. Also chic, aber nachhaltig.

150 Arbeitsschritte für eine Hülle

Die französische Marke La Bouche Rouge (der rote Mund) gegründet von Nicolas Gerlier und Creative Director Ezra Petronio, will das Wegwerfprodukt Lippenstift zu einem plastikfreien Kunstwerk umgestalten. Die Idee ist einfach: Man kauft sich einmal eine der edlen Lederhüllen und füllt sie immer wieder auf, wenn der Lippenstift aufgebraucht ist. Das Refill und alle Umverpackungen sind aus blütenweißer, fester Pappe, elegant graphisch gestaltet. Und weder in ihren Laboren noch in den Boutiquen ist irgendwo Plastik zu finden – konsequent. Das Leder stammt aus der renommierten, uralten französischen Gerberei „Tanneries du Puy“, die auch für Hermés arbeitet. Sie nutzen dafür Lederabschnitte, die sonst weggeworfen würden – Es ist also auch ein Upcycling-Aspekt dabei. 150 Arbeitsschritte braucht es, das kleine Kunstwerk der Hülle zu erschaffen. Das Ergebnis ist ein superluxuriöser Lippenstift, man lebenslang behalten möchte. Er ist auf eine coole Art sehr französisch – schick, schnökellos, aber oh, lala. Auf Wunsch kann die Hülle zusätzlich personalisiert werden. Für diese innovative Idee gab es 2018 den Preis „Sustainable Packaging Award“ von Forme de Luxe. Ich kann mir problemlos vorstellen, mit dem Lippenstift in einem mondänen Strassencafe in Paris die Lippen nachzuziehen…

Vegan, aber voller Wirkstoffe

Für die Hülle stehen verschiedene Leder-Farben zur Auswahl, taubenblau, greige, schwarz..aber es gibt auch eine vegane Variante. Der Lippenstift ist ebenfalls vom Feinsten: frei von Mikroplastik (PMMA), Konservierungsstoffen, Paraffinen, Parabenen und tierischen Fetten wie Bienenwachs – und somit vegan und frei von schädlichen Inhaltsstoffen. Und natürlich ohne Tierversuche. Dafür ist der Lippenstift voll mit Seren und Pflanzenölen für Pflege und Antiaging. Verschiedene Rottöne locken, Koralle Brauntöne, matt oder glänzend. Zusammen mit der ersten Hülle kauft man sich eine Farbe – danach „nur“ noch Refills. Das „nur“ in Anführungszeichen, denn billig ist auch das Refill nicht: 100 Euro kostet die Hülle, 36 Euro ein Lippenstift. Aber dafür ist die Hülle für die Ewigkeit und ein Statement für eine bessere Welt.