Mode Nachhaltigkeit Plussize

Plussize: Wir werden immer sichtbarer!

Eigentlich ganz schön widersinnig, oder? Da bieten wir so viel Fläche zum Hingucken, und dann übersieht uns die gesamte Modeindustrie….Ne, ernsthaft. Es hat sich wahnsinnig viel getan in den letzten Jahren, vieles ist viel, viel besser geworden: fast überall gibt es Kleidung ab 44 -54, Asos oder Navabi, Triangle, Sheego und Rabe – alle bieten tolle Designs, die manchmal sogar richtig modisch und jung sind oder modisch und elegant – die Hauszeltzeiten scheinen endgültig vorbei. Nur im Bereich nachhaltige Mode muss man leider immer noch ein zartes Geschöpfchen sein, mit ein paar Pfunden mehr darf die Umwelt offenbar nicht geschützt werden. Nervt mich bodenlos, auch wenn ich die Hersteller verstehe, die sich im Spezialbereich nicht noch weiter spezialisieren wollen.

 

Durch dick und dünn: Körper sind schön

Was mich besonders freut, ist, dass ganz normale Designs in grössere Größen verlängert werden – Bei der Firma der Kardashianschwestern, Good American, wird jedes Modell zweimal fotografiert, mal an einem dünnen, mal am runden Model. So macht es auch „We are knitters“, die ihre Strickmode auch an Plussize zeigen, damit ich weiß, dass ich in der Jacke nicht aussehe wie ein Plüschtier. So geht das! Das müssen sich alle Hersteller zum Vorbild nehmen!  Kennt ihr noch gute Stores für Plussize? Bitte schreibt es in die Kommentare, dann kann ich es ergänzen!

http___static.theiconic.com.au_p_good-american-5986-140997-1.jpg

 

 

2 Kommentare zu “Plussize: Wir werden immer sichtbarer!

  1. Hallo Katrin,

    irgendwie wollte mein erster Kommentar nicht so wie ich. Aber gut, ich versuch es nochmal mit anderen Worten, da ich mir meinen Kommentar nicht gemerkt habe! :-O

    Ich verstehe irgendwie die Leute nicht, welche sich über ein paar Kilo mehr aufregen. Im Gegenteil gefallen mir (als Mann) solch „Plussize-Models“ besser, da sie meiner Ansicht nach der Realität näher sind wie die „Germanys Next Top Magersuchtmodels“! Das finde ich wesentlich natürlicher wie die klapprigen Dinger, die da über den Laufsteg stolpern.

    Ok, ich bin auch nicht gerade kräftig gebaut. Aber statt einem Sixpack ist da inzwischen ein kleiner Bauchansatz, was ist denn daran nicht normal? Bei 1,87 Meter Größe machen ~85 Kilo ja wohl nichts aus, oder? Aber diese Models mit 1,70 m Größe und 45 Kilo oder so… das ist ja widerlich!

    Was mir jedoch an der ganzen Geschichte fehlt:

    Wo sind eigentlich die Menschen in unserem Alter (ü50)? Wir sind ja nicht ausgestorben, auch wenn uns manch Jugendliche für Dinosaurier halten! 😉

    Nun bin ich gespannt, ob das mit dem Kommentar diesmal funktioniert…

    Liebe Grüße aus Augsburg

    Mike, TmoWizard

    • katrin hilger

      Hallo Timo, danke dir für deine lieben Worte. Ich hoffe, viele der wunderschönen Plussize Frauen lesen das. Und ja, Frauen ü50 sind nicht die Sichtbarsten. Aber es gibt viele Bloggerinnen, die meiner Generation ein Gesicht und eine Stimme geben. Es gibt Brigitte Woman, Donna…also auch Medien halten uns als Zielgruppe interessant…

Kommentar verfassen