Plussize: Wir werden immer sichtbarer!

Eigentlich ganz schön widersinnig, oder? Da bieten wir so viel Fläche zum Hingucken, und dann übersieht uns die gesamte Modeindustrie….Ne, ernsthaft. Es hat sich wahnsinnig viel getan in den letzten Jahren, vieles ist viel, viel besser geworden: fast überall gibt es Kleidung ab 44 -54, Asos oder Navabi, Triangle, Sheego und Rabe – alle bieten tolle Designs, die manchmal sogar richtig modisch und jung sind oder modisch und elegant – die Hauszeltzeiten scheinen endgültig vorbei. Nur im Bereich nachhaltige Mode muss man leider immer noch ein zartes Geschöpfchen sein, mit ein paar Pfunden mehr darf die Umwelt offenbar nicht geschützt werden. Nervt mich bodenlos, auch wenn ich die Hersteller verstehe, die sich im Spezialbereich nicht noch weiter spezialisieren wollen.

 

Durch dick und dünn: Körper sind schön

Was mich besonders freut, ist, dass ganz normale Designs in grössere Größen verlängert werden – Bei der Firma der Kardashianschwestern, Good American, wird jedes Modell zweimal fotografiert, mal an einem dünnen, mal am runden Model. So macht es auch „We are knitters“, die ihre Strickmode auch an Plussize zeigen, damit ich weiß, dass ich in der Jacke nicht aussehe wie ein Plüschtier. So geht das! Das müssen sich alle Hersteller zum Vorbild nehmen!  Kennt ihr noch gute Stores für Plussize? Bitte schreibt es in die Kommentare, dann kann ich es ergänzen!

http___static.theiconic.com.au_p_good-american-5986-140997-1.jpg