Blogging

Blogparade: Wertschätzung für Blogs

#blogswirken - die Blogparade für mehr Wertschätzung von Blogs

Es wird viel geredet über Influencer. Die große neue Wunderwaffe. Oder alberner Quatsch, je nachdem, wen man fragt. Denkt die Allgemeinheit an Influencer, sind das junge, hübsche Leute, die auf Instagram oder YouTube posieren und dort unglaublich viel Geld mit Werbung verdienen. Gibt es, ja. Es gibt Accounts mit Millionen Followern und Millionen auf dem Konto. Oder die viele (Hundert)Tausende treuer Fans begeistern. Die Themen wie Beauty, Mode, Sport, Reise oder Kochen und Backen promoten und auf Instagram den Abverkauf pushen, dass des den Firmen die Freudentränen in die Augen treibt. Als Gegenentwurf gilt nach wie vor „die seriöse Presse“ – also TV, die Printmedien und deren Online-Ableger.

Was immer weiter in den Hintergrund rückt, sind Blogs und BloggerInnen. Natürlich gibt es nach wie vor wertschätzende Zusammenarbeit, aber die ist nicht selbstverständlich. Bloggen wird oft als Tätigkeit unterforderter Hausfrauen abgetan, die, gierig auf Produktproben, laienhaft geschriebene Reviews ins Netz blasen. Was für ein schräges, böses Bild. Blogs werden gern genommen, wenn wer billig was unterbringen will. „Blogger Relations“ nennt sich sowas…Waren Blogger vor Instagram die umworbenen Shootingstars, wird es zunehmend ruhiger. Denn Instagram!!!! Ist das Zauberwort. Ja, die Plattform ist wichtig. Aber nicht jedem Werbetreibenden scheint klar zu sein, dass Posts dort schnell verschwunden sind und nach spätestens 5 Tagen kein Hahn nach alten Bildern kräht. Dass zwar genau einsehbare und oft eindrucksvolle Zahlen zu finden sind, aber 500 Likes kosten 4 Euro am Tag und auch 20.000 Deutsche Follower kosten nur 400 Euro. Und wer weiß, ob die Fans das Produkt überhaupt wahrnehmen? (Bei Lippenstiften oder Backzutaten wohl schon, da werden Milliarden umgesetzt) Und außerdem: es dreht sich nicht alles um Verkaufe.

Blogs setzen Trends und liefern Debattenbeiträge

Und da kommen die Blogs in Spiel. Die sind nämlich unendlich viel mehr als Laienspielwiese oder reine Werbeplattformen. Blogs ergänzen die Presselandschaft, erweitern sie, setzen Trends und leisten unschätzbare Debattenbeiträge. Politische oder medienkritische Blogs decken mehr auf als klassische Zeitungen. Netzpolitik.org, Bildblog oder Uebermedien sind aus der Medienlandschaft nicht wegzudenken, denn die pieken gewaltig ins behäbige Hinterteil der Politik und Medien. Kochblogs, Reiseblogs, Städteblogs liefern wichtige Impulse und unschätzbare Tipps, die gern genutzt werden. Modeblogs geben Einblicke auf Entwicklungen und Modemacher, die kein Bild allein transportiert. Plus-Size-Blogs, Best-Ager-Blogs oder auch grüne oder vegane Blogs haben Themen und Zielgruppen in das Licht der Öffentlichkeit geholt, die ein Schattendasein führten. Das war nicht Instagram!

Und Blogs sind nachhaltig. auch nach Jahren sind gut verschlagwortete Artikel auffindbar und bleiben relevant. Sie sind nicht so schnell konsumierbar wie ein Foto, das gesehen wird, Like drunter, fertig. Blogs müssen gelesen werden. Aber ihr Angebot, ihre Tipps bleiben auch nachhaltig im Netz.

Blogs sind oft so aufwändig produziert wie Zeitschriften. Fotos, Texte sind hochwertig und lange recherchiert. Und das soll bitte gewürdigt werden von PR-Agenturen und Firmen – und von der Presse, die uns nicht als Laien abtun soll. Viele Journalisten bloggen. (Wie ich auch) Wir Blogger werden dennoch zunehmend mit den Krümeln abgespeist, die Instagram übrig lässt. Auf der ITB, berichteten Blogger, setzen Tourismusunternehmen zunehmend auf Instagram, wer da keine „relevanten“ Zahlen hat, ist weg vom Fenster. Nein, wir wollen nicht unbedingt davon leben, aber aufwändige Kooperationen anfragen und 100 Euro (wenn überhaupt) zahlen wollen, ist trotzdem eine Ohrfeige für Blogs. Es geht um Wertschätzung.

Wir haben leider keine Lobby, wir haben keine Verbände, die sich einsetzen und Qualitätsstandards einfordern, bei Blogs wie auch Auftraggebern. Wir haben niemand, der für uns spricht. Deswegen sprechen wir selbst. Als Nachtrag möchte ich auf den Bloggerclub verweisen, der sich als Vertretung der Blogger sieht und Lobbyarbeit für sie macht. Ich schau mir das genauer an und bring mich da gegebenenfalls ein. Wär schön, wenn wir uns stärker bemerkbar machen können.

 

Ich lade alle Blogger zu einer Blogparade ein, in der wir zeigen, dass wir relevant sind. Bis Ende März 2019 bitte auf euren Blogs euer Plädoyer schreiben und den Artikel verlinken, damit ich euch finden kann. Das können Erfahrungsberichte sein, Trendartikel oder was Bloggen für euch bedeutet und was es den Lesern und Kooperationspartnern bringt…Ich stelle dann nach und nach sämtliche Links hier unter den Artikel und liefere regelmäßig Updates über die Aktion. Ich werde auch Medien wie W&V informieren. Ich will eine Kampagne ins Leben rufen, uns vernetzen und auf die Wichtigkeit von Blogs aufmerksam machen. #blogswirken als Hashtag auf LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram 😉

Beiträge zur Blogparade

77 Kommentare zu “Blogparade: Wertschätzung für Blogs

  1. matt@maennerdinge.com

    Sehr schöne Artikel und für mich als „Bloganfänger“ sind ein paar ganz tolle Infos dabei!

    Lg Matt
    Mein Blog: http://www.maennerdinge.com

    Gefällt 1 Person

  2. Valerie Wagner

    Vielen lieben Dank Katrin für die tolle Blogparade. Es sind tolle Beiträge zusammengekommen und es hat viel Spaß gemacht. Grüße Valerie

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Katrin, nochmals herzlichen Dank für deine Blogparade! Es hat viel Spaß gemacht und ich freue mich für dich, dass so viele tolle Beiträge zusammengekommen sind. Ich werde demnächst auch mal eine veranstalten – muss mir nur noch ein gutes Thema überlegen. Liebe Grüße Valerie

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: #blogswirken, als erstes beim Bloggenden selbst – Elvira Steppacher Blog

  5. Hallo Katrin, herzlichen Dank für diese Blogparade. Ich mal was dazu beigetragen. Ich kann mir ein Leben ohne Bloggen nicht mehr vorstellen. Viele Grüße aus Berlin, Doreen | https://hehocra.de/kunst_kuenstler_bloggen-blog/

    Gefällt 1 Person

  6. Guten Abend, Katrin,

    vor ein paar Tagen bin ich auf Deinen sehr interessanten und berechtigten Aufruf zur Blogparade gestoßen und habe meinen eigenen kleinen Beitrag als Bloggerneuling soeben fertiggestellt. 🙂

    Hier ist er: https://earth-renewing.com/news/blogparade-wir-brauchen-blogs/

    Herzlichst
    Naomi

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Beitrag zur Blogparade: Wir brauchen Blogs! | earth RENEWING

  8. Und jetzt kommt mal was aus einer Nische. Ein Beispiel, dass Blogs wirken und wie. Eben in einer sehr speziellen Nische. Ein Portal über Schildkrötenhaltung auf Basis eines Blogs. Mit seit Jahren wachsenden Besucherzahlen und mittlerweile eine feste Größe in der kleinen „Szene“.

    https://www.testudowelt.de/?p=12777

    Und auf meinem Privatblog noch ein paar persönliche Anmerkung, warum mir die Wertschätzung der Leserinnen und Leser wichtiger ist als die möglicher Kooperationspartner.

    https://zwetschgenmann.de/blogparade-wertschaetzung-fuer-blogs/

    Gefällt 1 Person

  9. Liebe Katrin, danke dir für die tolle Blogparade ;o) Hier mein Loblieb auf Blogs: https://www.christagoede.de/blogparade-wertschaetzung-fuer-blogs/

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Blogparade: Wertschätzung für Blogs – Christa Goede

  11. familieinkunterbunt

    Hallöchen liebe Katrin!
    Jetzt hätte ich fast vergessen dir noch meinen Beitrag zu #blogswirken zu schicken! Verlinkt ist er schon ;-)…
    https://www.livelifegreen.de/verantwortungsbewusst-bloggen-mit-karma-blogging-die-welt-veraendern/

    Alles Liebe und vielleicht bist du ja auch bei meiner Blogparade #bloggersforfuture dabei?
    Bis zum nächsten Mal
    Alex

    Gefällt 1 Person

  12. Liebe Katrin, hier kommen meine Überlegungen bezogen auf das diffizile Verhältnis zwischen Bloggern und Unternehmen. Danke für deine Initiative! https://www.start-talking.de/unternehmen-taucht-ein-in-die-blogosphaere-blogswirken/ glg, Meike

    Gefällt 1 Person

  13. Pingback: Unternehmen, taucht ein in die Blogosphäre! #Blogswirken - Start Talking

  14. Pingback: Gebloggt! #blogswirken - kuechenlatein.com

  15. Liebe Katrin, wir haben uns ja beim vorletzten Barcamp von Jan kennenlernen dürfen. Ich habe da auch ‚was vorbereitet:

    https://kuechenlatein.com/gebloggt-blogswirken/

    Gefällt 1 Person

  16. Pingback: Zero-Day: Wenn die Meldung über Schwachstellen in Wordpress 1 Tag zu spät kommen • HorstSchulte.com

  17. Hallo Katrin,
    eine sehr interessante Blogparade, bei der schon einige spannende Beiträge zusammengekommen sind.
    Ich habe mir ebenfalls ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht und hoffe, dass damit die Blogparade gleichermaßen bereichere.

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    Gefällt 1 Person

  18. Pingback: [Blogparade] Wertschätzung für Blogs - Der Büchernarr

  19. Liebe Katrin,

    merci für den Impuls – ich wollte schon länger übers Bloggen schreiben. Hier meine Analyse, warum Museen und andere bloggen sollten: https://www.tanjapraske.de/digitale-kommunikation/bloggen/22-gruende-warum-ein-museum-sofort-bloggen-sollte-digkv/

    Alles Gute!

    Herzlich, Tanja

    Gefällt 1 Person

    • katrin hilger

      Danke dir – ich freu mich auf Donnerstag, dann reden wir mal live. Auch darüber, wie ich mich einbringen kann. Mein Traum: sich ergänzende Blogs schließen sich zu Magazinen zusammen – echte Alternativen zu den clickbaitigen Portalen, zu denen Brigitte.de und Co geworden sind…

      Gefällt mir

      • Liebe Katrin,

        ich bin leider nicht da, meine Maus nullt zum ersten Mal. Aber meine KollegInnen sind da und es ist ein offener Charakter – ein Bloggerclub Connect, genau richtig, deine Idee da zu diskutieren. Freue mich und alles Gute weiterhin und irgendwann treffen wir uns wieder!

        Herzlich,
        Tanja

        Gefällt 1 Person

      • katrin hilger

        Unbedingt!

        Gefällt mir

  20. Pingback: 22 Gründe, warum ein Museum sofort bloggen sollte | #digkv

  21. Pingback: Mein Beitrag zur #Blogparade | Mels Nerd Welt

  22. Karen Heyer

    Hallo Katrin,
    Du sprichst mir direkt aus der Seele! Ich werde beim Bloggen bleiben, auch wenn das von Instas als oldfashioned belächelt werden mag. Ich habe einen Insta-Account, den bespiele ich nur, weil „man“ das eben als Blogger so macht. Zeitintensiv und viel zu kurzlebig. Wie gerne stöbere ich durch Blogs und unternehme dort Zeitreisen.
    Ich habe gestern einen Beitrag zur immer mehr entschwindenden Blogroll geschrieben, vielleicht passt der zu Deiner Parade? Würde mich freuen.
    https://allegriaslandhaus.de/2019/03/blogroll/
    Liebe Grüße
    Karen

    Gefällt 1 Person

  23. Pingback: #Blogswirken – oder doch nicht? – wjar.de

  24. Pingback: Bloggen für Anfänger - ein Leitfaden | Zeilenabstand.net - Kultur & Digitales

  25. Tolle Idee, ich sitze bereits an einem Artikel, der an der Blogparade teilnimmt. LG, Richard & Hugo vom https://www.vatersohn.blog/

    Gefällt 1 Person

  26. Anonymous

    Hallo Katrin!
    Spannendes Thema. Ich habe einen Buchblog und habe festgestellt, dass Instagram für mich, was das Thema Bücher und Lesen betrifft, nichts ist. Dazu hab ich gerade einen kurzen Post geschrieben …
    Viele Grüße
    Frau Leseratteffm
    https://leseratteffm.de

    Gefällt 2 Personen

    • katrin hilger

      Du sprichst in deinem Artikel einen wichtigen Punkt an, die Kommentar – und Likeleidenschaft hat nämlich gewaltig abgenommen in den letzten Jahren, deswegen glauben viele im Marketing, Blogs würden nicht mehr gelesen.

      Gefällt mir

      • Anonymous

        Ich glaube ja, da mangelt es an vernünftigen Messmethoden. Was bedeutet es schon, wenn ich ein Foto like? Bedeutet das, dass ich das Produkt demnächst kaufe? Das kann man natürlich als Marketingmensch hoffen, aber wie wird das gemessen?

        Gefällt 1 Person

      • katrin hilger

        Also Firmen wie Buzzbird sehen an direkten Verkäufen auf Instagram, was an Conversion möglich ist. Und das muss wohl gigantisch sein bei bestimmten Influencergruppen. Buzzbird kann sowas wohl schon sehr genau messen. Die denken halt in kurzfristigen Kampagnen. Wenn bei mir ein Blogbeitrag 10 Jahre später immer noch wöchentlich 200 Leser bekommt, dann zählt das eben nix

        Gefällt 2 Personen

  27. Wow, hier sind ja schon tolle Beiträge zusammengekommen!

    Gefällt 1 Person

  28. aleshanee75

    Schöner Beitrag! Diese Gedanken sind mir so ähnlich auch schon durch den Kopf gegangen – meinen Blog hab ich jetzt seit über 5 Jahren und natürlich hab ich auch andere social media accounts: aber mein Blog ist das worum es mir geht. Wie du schon sagst, das andere empfinde ich als zu schnelllebig und Beiträge verschwinden da einfach zu schnell.
    Ich werde versuchen, bis Ende März noch einen Beitrag zusammen zu bekommen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Weltenwanderer

    Gefällt 1 Person

  29. Pingback: angeltearz liest - Mehr Wertschätzung für Blogs

  30. Ich finde schön was Leute so in ihern Blogs schreiben. Themen Wie Nachhaltigkeit, da hab ich viel gelernt. Oder DIY wäre Schade wenn das alles verloren geht.
    Mir macht es einfach Spaß zu zeigen was ich für Ideen habe und ich freue mich wenn ich ander anrege auch etwas zu tun was ihnen Spaß macht und ich freue mich sehr über die netten Komentatre. Das ist einfach nur schön.
    LG Marion

    Gefällt 1 Person

  31. Es gibt ja so viele unterschiedliche Blog. Meins ist sehr privat und hat daher nur wenige Leser. Und trotzdem blogge ich seit fast 14 Jahren und habe nicht die Absicht, irgendwelche Werbemaßnahmen zu ergreifen, um mehr Leser!innen zu erreichen.
    Mein Beitrag zur Blogparade steht hier:
    http://ut70619.blogspot.com/2019/03/bloggen-warum.html
    (Ich hatte gestern schon versucht, einen Kommentar mit Link zu hinterlassen, es scheint nicht geklappt zu haben)
    LG Ulrike.

    Gefällt 1 Person

  32. Pingback: Über das #coscamp, eine Blogparade und ein Häferl | Kulturmanagement Blog

  33. Endlich sagt das mal jemand:

    ❝ Denkt die Allgemeinheit an Influencer, sind das junge, hübsche Leute, die auf Instagram oder YouTube posieren und dort unglaublich viel Geld mit Werbung verdienen. ❞

    Danke für den schönen Artikel, der bestimmt ganz vielen von uns aus dem Herzen spricht.

    Gefällt 1 Person

  34. Liebe Katrin,
    vielen Dank für den Aufruf zu diesem interessanten Thema! Ich habe mir auch ein paar Gedanken gemacht und würde gern teilnehmen: https://verrueckteshuhn.wordpress.com/2019/03/10/bloggen-bedeutet-auch-gemeinschaft-wie-wichtig-sind-uns-blogs/
    Viele Grüße, Marlene

    Gefällt 1 Person

    • katrin hilger

      Hallo Marlene, zum Thema Nachhaltigkeit müssen wir uns mal austauschen. Das Luxus im Blognamen steht nämlich für den Luxus der Nachhaltigkeit. Frisches Gemüse, Vauernmarkt, nachhaltige Mode und Kosmetik…

      Gefällt mir

      • Ja, ich hab deinen Blog auch gleich mal abonniert! Herzliche Einladung zu unserer Linkparty übrigens. Schade, das Nachhaltigkeit im Alltag oft auch ein Luxus ist, den man sich erstmal leisten können muss. Aber wenn DIY ins Spiel kommt, geht es natürlich auch günstiger! Viele liebe Grüße, Marlene

        Gefällt 1 Person

  35. Pingback: Bloggen bedeutet auch Gemeinschaft: Wie wichtig sind uns Blogs? | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  36. Obwohl ich nur ein sehr privates Mini-Blog betreibe, das allerdings seit 2005, fühle ich mich von der Blogparade angesprochen. Hier mein Beitrag:
    http://ut70619.blogspot.com/2019/03/bloggen-warum.html
    LG Ulrike.

    Gefällt 1 Person

  37. Pingback: angeltearz liest - Mein Wochenrückblick, Kapitel 29

  38. Wolf Thomas

    Ein Beitrag zu Möglichkeiten archivischer Weblogs lag im analogen Entwurf bereits vor. Da wurde ich von Tanja Praske auf diese Blogparade aufmerksam gemacht. Ich glaube, dass dieser Beitrag – https://archive20.hypotheses.org/7062 – ganz gut passt.

    Gefällt 1 Person

  39. katrin hilger

    Ich checke jetzt regelmäßig meinen Spam, weil Kommentare da landen – hier war ich wohl nicht schnell genug! Danke und ich bau dich gleich in die Liste oben ein!

    Gefällt 1 Person

    • Sorry, dann lag es vielleicht daran, dass ich mein Passwort erst neu anfordern musste. Ich hab leider auch keine Meldung gesehen, die sagt dass sich der Kommentar in Moderation befindet. Daher hab ich es nochmal geschrieben. War dem Plugin wohl zu viel Text und damit Spam. Jetzt hat es ja geklappt. Du kannst gerne einen Kommentar löschen, muss ja nicht doppelt gemoppelt drin stehen. 🙂

      Gefällt 1 Person

  40. Liebe Kathrin,

    vielen Dank für deinen Aufruf zur Blogparade. Die hat mich sehr angesprochen und deshalb hab ich mitgemacht. Ich schreibe für Hoteliers und speziell geht es bei mir um digitales Hotelmanagement. In der Hotellerie werden Influencer im Moment belächelt, wobei es einige schon verstanden haben, dass es dabei nicht nur um schöne Bildchen auf Instagram geht. Da aber Social Media jeder kann, ist vielen Hoteliers nicht klar, was Influencer genau bewirken können. Zudem verstehen sie nur selten, was „Influencer“ überhaupt bedeutet. Es gab im Januar 2018 mal ein Bloggergate. Dabei ging es um einen Hotelier in Dublin und eine Youtuberin, die sich öffentlich richtig angegriffen haben. Seitdem ist diese Youtuberin der „Inbegriff der Influencer“. Zum Thema Influencer hab ich auf meinem Blog und Podcast auch schon was geschrieben und darüber gesprochen.

    Das Thema Blogger Relations habe ich bisher nicht behandelt. Es betrifft mich persönlich und ich habe ein paar Kooperationen mit denen ich die Erfahrungen gemacht habe, die ich in meinem Beitrag teile. Die Arbeit die in einem Blogbeitrag (und der gesamten Pflege eines Blogs) steckt, wird nicht anerkannt. Sind ja nur ein paar Buchstaben aneinandergereiht. Und wie du schon in deinem Artikel schreibst, ist es so viel mehr! SEO, Bilder, Verteilung auf Social Media, Kontinuität und vor allem das Expertenwissen in dem Thema, in dem sich der Blogger bewegt. Und Zeit!

    Vielen Dank also, dass ich mir das alles mal „von der Seele“ schreiben konnte. Hier der Link zu meinem Artikel.

    https://www.valerie-wagner.de/blogswirken-4-tipps-wie-du-blogger-relations-aufbaust-und-kunden-gewinnst/

    Gefällt 1 Person

  41. Pingback: Blogs so bunt wie das Leben – 032f

  42. Florian Blümm

    Vielleicht heißt das einfach nur, dass Blogs erwachsen geworden sind? Die gleiche Content-Plattform kann ja nicht ewig der neueste Schrei bleiben.

    Ich habe als Blogger ehrlich gesagt nix dagegen, wenn Blogs ganz normaler Alltag werden, so wie Zeitungen und Magazine auch. Wenn Blogs out sind, kann das doch eigentlich nur gut sein für die Professionalität der Blogszene, oder?

    Gefällt 1 Person

  43. yo cooler Aufruf. Der Hunderter klingt nicht schlecht.
    Schöne Grüße aus der Lauf&Lifestylenische

    Gefällt 1 Person

  44. Hallo 🙂
    da ich über Facebook auf deine Blogparade aufmerksam geworden bin und mich das Thema direkt angesprochen habe, habe ich gleich mal spontan mitgemacht ;).
    Mein Beitrag ist gerade online gegangen. Hier der Link: https://wiressenpflanzen.de/2019/03/08/mehr-wertschaetzung-fuer-blogs/

    Ein wirklich wichtiges Thema.

    LG

    Gefällt 1 Person

    • katrin hilger

      Wow danke, schon die erste Antwort, das ist ja super! Vielen Dank, sobald ich wieder aus der Mittagspause zurück bin, bin ich gleich im Block ein!

      Gefällt 1 Person

  45. Pingback: Mehr Wertschätzung für Blogs – Wir essen Pflanzen

  46. Ich find’s klasse! Dann werde ich mir mal was substanzielles (oder zumindest sinnvolles) aus den Hirnwindungen schwitzen gehen 🙂

    Gefällt 1 Person

  47. Liebe Katrin,

    ja, richtig, die Arbeit von Bloggern wertzuschätzen – eine Korrektur habe ich allerdings:

    Es gibt sie die Interessenvertretung von Bloggern, dafür setzt sich der Bloggerclub e.V. ein: https://www.bloggerclub.de/.

    Du bist gerne dazu eingeladen, dich bei uns für die Interessen und Wertschätzung von Bloggern zu engagieren. Komm doch einfach mal zu unseren monatlichen Veranstaltungen in München vorbei. Solltest du in Franken sein, dann kannst du auch zu den Treffen der Regionalgruppe Franken gehen. In Hamburg ist eine weitere Regionalgruppe in der Pipeline. Wir wachsen langsam und nachhaltig.

    Wäre schön, wenn du mitmachst. Werden wir viele, erreichen wir mehr. Die Zeit des individuellen Kuchenkrumen-Festhaltens ist in meinen Augen vorüber. Wir haben schon einiges für Blogger gemacht und engagieren uns weiterhin, sind aber auf Hilfe angewiesen, da wir alles ehrenamtlich neben unseren Brot- und Lohnjobs und der Familie stemmen.

    Vielleicht magst du deinen Passus zur Lobbyarbeit für Blogger diesbzgl. überarbeiten – würde uns sehr freuen!

    Herzlich

    Tanja Praske
    Bloggerclub e.V. und KULTUR-MUSEUM-TALK

    Gefällt mir

  48. Nun ja, immer wenn ich den Begriff höre, muss ich an die Kunstfigur Atze Schröder denken, die so schön gesagt hat, das der Begriff eigentlich sonst immer nur mit einer Grippe in Verbindung gebracht wurde… Influenza… 🙂

    Das soll aber nicht vom Thema ablenken, ich bloge weder für Geld noch für Profit, es macht Spaß und ich schreibe und dichte gern, aber ob es wertgeschätzt wird?

    Nun es gefällt einigen, anderen nicht – werde mir Deine Worte mal durch den Kopf gehen lassen…

    Gefällt 1 Person

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: