Der Schlüssel zum Idealgewicht? Abnehmen mit Bodykey von Nutrilite

Das bin ich – und das möchte ich ändern

Promotion

Ich mach mich heute nackig vor euch – denn radikale Umstände brauchen radikale Maßnahmen. Um es kurz zu machen: ich bin zu dick. Ich habe mich mittlerweile auf ein Gewicht hochgeschraubt, dass wirklich in den unteren Bereich von Übergewicht fällt. Warum? Das hat viele Gründe. Zum einen viel Stress, zu wenig Sport, eine problematische Schilddrüse und schlicht und ergreifend schmeckt es mir. Richtig gut. Ich esse gerne Pizza, Pasta, alle Sorten Brot, Asiatisch, indisch, immer gerne viel und mit üppigen Saucen. Ich bin, das muss ich zugeben, nicht der Fan vom mageren Salat mit Putenbrüstchen. Dazu kommt, dass derzeit die Wechseljahre mit mir schlittenfahren. Der Körper verändert sich einfach – das merke ich deutlich. Ich sitze jetzt auch das Fett an den typischen weiblichen Bereichen an – Oberschenkel, Po und Bauch. Frustrierend? Ja, aber ich habe beschlossen, dieses Elend nicht länger hinzunehmen. Ich weiß, ist es möglich, auch in meinem Alter abzunehmen. Und das mache ich jetzt. 10 – 15 Kilo sollen runter, erstmal auf 70 Kilo, Endziel ist 65. Das reicht erstmal. Wenn das gut funktioniert, denke ich drüber nach, tiefer zu gehen, aber das ist noch weit hin.

Da hat es sehr gut gepasst, dass mich Nutrilite angefragt hat, ihr Abnehm-Programm  Bodykey zu testen. Das hat ganz viele Vorteile. Zum einen habe ich ein professionelles, getestetes Programm und zum anderen: Wenn ich das hier im Blog mache, habe ich einen gewissen Druck von außen. Das ist gar nicht mal schlecht. Vor aller Welt scheitern ist keine Option.

Wie funktioniert das Abnehmprogramm?


Starterpaket
Das Starterpaket enthält viele nützliche Nahrungsergänzungen – und einen Gentest

Das Programm hatte mehrere Komponenten. Als ich das Starterset bekomme, sind nicht nur einige Broschüren, Anleitungen und hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel wie Tee, Proteinpulver, Ballaststoffkapseln sowie ein Shaker für die Proteinshakes dabei, sondern auch ein Gentest. Meine Gene sollen darüber bestimmen, was ich essen darf und was nicht. Ein spannender Gedanke – hier kommt auch der Name her: Bodykey – die Gene sind der Schlüssel. Wow… ich kann nicht erwarten, loszulegen: Drei sterile Röhrchen mit Wattestäbchen liegen in der Packung. Nüchtern am Morgen nehme ich damit jeweils eine Speichelprobe stecke sie wieder in die Röhrchen und das Paket und ab geht’s zur Post und dann ins Labor. Ein paar Tage später kommt das Ergebnis via E-Mail zu mir. Als hätte ich es geahnt: natürlich sind die Kohlenhydrate das, was schlecht für mich ist. Meine Ernährung soll eiweißreicher und Gemüselastiger werden. Das hatte ich befürchtet. Jetzt fülle ich einen ausführlichen Fragebogen aus, mein Startgewicht, meine Ernährungsgewohnheiten, Sport, Lebensmittel, die ich nicht mag und so weiter und so weiter. Aus diesen Angaben wird zusammen mit dem Gentest ein Programm für mich zusammengestellt. Magazinbeiträge geben wertvolle Tipps zum Durchhalten. Günstig ist das Programm nicht – rund 580 Euro kosten Paket, Test und umfassende Beratung, Rezepte und Betreuung. Wenn es funktioniert, gut…

img_7350-1
Viel Gemüse, Eiweiß von Fisch oder Fleisch und dafür weniger Kohlehydrate – da muss ich jetzt durch

Dieses Programm kann ich auf der App und auf der Webseite von Nutrilite abrufen. Jeden Tag kommen Vorschläge für einen kompletten Tagesplan, zusammen mit einer Einkaufsliste. Die Rezepte sind einfach, wenn auch manchmal mit allzu vielen Zutaten. 15 g hiervon und 40 g davon, da muss ich gut planen, dass mir all die Quarks und Hüttenkäse nicht verderben. Die Rezepte geben mir eine gute Anleitung. Ich merke auch, wie viel oder wie wenig ich essen darf, um eine bestimmte Kalorienzahl nicht zu überschreiten. Ganz ehrlich: viel ist es nicht. Zumindest gemessen an meinem bisherigen Portionen. Eigentlich muss ich mich fragen, warum ich nicht noch viel dicker geworden bin….

Zusätzlich zu den Rezepten habe ich mir noch die Shake Pulver bestellt, weil das einfach eine Mahlzeit ersetzen kann – das ist vor allem am Abend wichtig – damit ich durchhalte – ohne Brot ins Bett…

Die ersten drei Tage sind vorbei

Das Programm braucht viel Aufmerksamkeit – penibel muss ich eintragen, was ich esse und trinke, das ist nervig – aber es zwingt mich zu Disziplin. Wenn ich ein Rezept durch ein Eigenes ersetze, muss ich alle Komponenten dazu eintragen. Ich kann nicht cheaten und muss mich damit beschäftigen, was ich so esse. Den abgeschlossenen Tagesplan kommentiert das Programm und fordert einen auf, fehlende Komponenten hinzuzufügen, mehr Wasser zu trinken oder zu überwachen, dass man nicht zu wenig isst – bei mir sind es 1200 Kalorien pro Tag, die ich essen darf. Es klappt erstaunlich gut. Zugegeben, ich muss mich wirklich umstellen – aber wie heißt es: es braucht drei Wochen, um neue Gewohnheiten zu formen. Und dazu eignet sich dieses wirklich sinnvolle Programm sehr gut. Ich hab das Gefühl, dass es mir gut tut. Es wird langsam gehen, aber stetig. Ich werde euch regelmäßig auf dem Laufenden halten…

Verfasst von

Best Ager über 50. Redakteurin, Bloggerin, PR-Beraterin Infuencer Relations, Twitterfan. Spezialistin für das gute Leben: Nachhaltigkeit, Fair Trade, schöne Dinge aus Manufakturen - if you wanna have a good time, gimme a call

2 Kommentare zu „Der Schlüssel zum Idealgewicht? Abnehmen mit Bodykey von Nutrilite

    1. Danke der Nachfrage. Momentan läuft es gut, von einigen Ausrutschern abgesehen. 1200 Kalorien sind aber alles andere als radikal, da kann man wirklich eine Menge essen. Viel Gemüse, mageres Fleisch – dass ich kein Brot oder Pasta essen soll, war zuerst ein Schock, aber es ist mir leichter gefallen, als ich gedacht habe. Ich halte das jetzt seit 11. September gut durch

      Gefällt mir

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.