Konsum Kosmetik

Deodorant bekommt ein Bio-Update!

Ich finde, es ist jetzt bei dieser Hitze eine verdammt gute Zeit, um über Deodorants zu sprechen. Einen allzu guten Ruf haben die Antimief-Produkte nicht, viele Sprays oder Roll-Ons enthalten Aluminiumsalze, die im Verdacht stehen, Brustkrebs zu triggern. Als Spray sondern sie auch noch zusätzlich Treibhausgase ab. Alles andere als gut, und besonders toll riechen tun die herkömmlichen Deos aus dem Drogieriemarkt meist auch nicht.

Deswegen freue ich mich, dass ich mittlerweile die natürlichen Deos von Fì-ne benutze. Ich habe einen Verweis darauf in einem Bio-Magazin gesehen und mir die Deos zum Testen bestellt. Und ich bin überzeugt. Sie riechen extrem lecker und enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe, Öle wie Sheabutter oder Kokosöl, dazu duftende Essenzen. Das Auftragen ist ungewöhnlich: mit einem Spatel wird eine kleine Menge entnommen und unter die Achsel gecremt – aber ich hab mich schnell daran gewöhnt und finde es sehr angenehm. Jetzt die große Frage: schwitze ich und habe fette Satteltaschen unter den Armen?  Klares Nein, die Deos verhindern das bei mir wirklich hervorragend, ich hab nie Angst, in der Öffentlichkeit zu triefen und zu miefen. Im Gegenteil, ich dufte nach Blüten unter den Achseln. Das kann derzeit echt nicht jeder von sich behaupten. 🙂 Das war der Erfinderin Judith Springer auch besonders wichtig: „Seit ich mich erinnern kann, begeistern mich drei Dinge: Gesundheit, Geruch und Schönheit. Ich bin seit Jahrzehnten auf der Suche nach einem Deodorant gewesen bin, das nicht nur unschöne Gerüche verhindert, sondern gleichzeitig auch meine drei Obsessionen befriedigt. Weil es das nicht gab, kam nicht drum herum: Ich musste FINE erfinden.“

Fí-ne gibt es in unterschiedlichen Duftnoten und Verpackungen, für Leute, die gern dem Gewohnten treu bleiben, auch als Stick. Ein Töpfchen kostet 28 Euro, reicht aber sehr lange, es ist extrem sparsam. Die Deos werden in Deutschland hergestellt und sind in ihren braunen Töpfchen eine Zierde im Bad!

Extratipp für Curvy Damen: ich trage auch ein wenig davon zwischen den Oberschenkeln auf, die reiben bei mir aneinander – mit den Deos wird Schwitzen und Reiben ziemlich vermieden.

Wer noch mehr Deos ohne Aluminium zur Auswahl möchte: My Green Style hat einen tollen Blogbeitrag dazu verfasst.

Best Ager über 50. Redakteurin, Bloggerin, PR-Beraterin Infuencer Relations, Twitterfan. Spezialistin für das gute Leben: Nachhaltigkeit, Fair Trade, schöne Dinge aus Manufakturen - if you wanna have a good time, gimme a call

8 Kommentare zu “Deodorant bekommt ein Bio-Update!

  1. Pingback: Gastbeitrag: Deodorant bekommt ein Bio-Update! – Riedelwerk.de

  2. Danke für den Tipp. Ich suche schon ewig einen guten Deo „ohne alles“ und habe schon die verschiedensten versucht. Ich will allerdings am liebsten welche ohne Duft, also muß ich mal gucken, ob es da etwas entsprechendes gibt. LG

    Gefällt 1 Person

    • katrin hilger

      Gerne – mein Vater hat mal einen Alaunstein verwendet, das hat bei ihm super funktioniert. Purer geht es nicht

      Gefällt mir

    • Marieke Keßler

      Du kannst die Senza Variante probieren, die ist ohne Duft. Hab sie auch zuhause.

      Gefällt 1 Person

  3. Marieke Keßler

    Hallo,
    erstmal toler Beitrag.
    Ich nutze FINE Deo seit letztem Jahr und liebe es. Habe alle 3 Sorten probiert, Glas und Tube. Wirklich toll ist die Variante Senza, perfekt für Allergiker oder Menschen, die mit Duft ein Problem haben.
    LG Marieke

    Gefällt 1 Person

  4. Anonymous

    klingt gut, etwas teuer, aber gewiss einen Versuch wert – Danke für den Tipp…

    LG

    Maccabros

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: