Jetzt schnell Mode im Schlussverkauf kaufen, um im kommenden Sommer richtig hip zu sein!

Es gibt einen Aspekt der Fashion Week in Berlin, der ist ganz besonders toll: man erfährt, was im kommenden Sommer Mode wird und kann sich entsprechend danach richten. Da ist die kommerzielle Ausrichtung der Mode von Vorteil, denn das, was hier auf den Messen zu sehen ist, kommt tatsächlich in die Läden. Man weiß, welche Schnitte uns die Labels empfehlen, welche Farben Trend werden. Ich finde, von dieser Saison auf kommenden Sommer sind die Schritte nicht ganz so gravierend. Klar, es gibt ein paar wirklich neue Trends, wie die Allover Rüschenkleider oder der extreme Mustermix, wie ihn zB Essentiell Antwerp (das goße Bild im Header) zeigt, aber so im Großen und Ganzen…

Das kann man nutzen und  jetzt während des Schlussverkaufs in die Läden gehen und gezielt nach Teilen suchen, die auch im kommenden Sommer noch ganz weit vorne sind. Ich war für unser Startup Lovely Curves auf der Fashion Week unterwegs und geben euch mein Wissen weiter – dann könnt ihr so stöbern!

Der kommende Mode-Sommer wird bunt

Ganz klar: der kommende Sommer wird bunt. Sehr, sehr bunt. Alle Schattierungen von Rosé – von sanftem Rosa zu grellem Pink, Senfgelb, blau-weiße, barocke Tapetenmuster oder Blümchen wie in den 70ern. Viele Labels, darunter Lena Hoschek, bedrucken und besticken Kleider mit Fruchtmotiven. Lena Hoschek hat sich Carmen Miranda, die Frau mit dem Obstturban, zur Muse genommen, spielt mit spanisch-mexikanischen Rüschen, präsentiert Ethnokleider oder wunderschöne Schnitte im Stil der 50er, gestreifte Seide, mit Korsett und Petticoat eingearbeitet. Das steht Frauen mit  Kurven ganz besonders gut! Auch die Münchner Designerin von Maison Common geht mit ihrer Kollektion ins Karibische – sie sieht aus wie Chanel, als es noch wirklich gut war, in einem unglaublich eleganten Ressort in Acapulco in den 60ern. Marcel Ostertag hat zwar auch viele Rüschen und Fransen, aber hier geht es durch die Metallstoffe in Richtung Space-Cowboy. Westworld meet s Kampfstern Galactica. Ich will im kommenden Sommer unbedingt einen seiner Röcke haben! Jetzt könnt ihr schon mal nach Kleidern, Hosen und T-Shirts  mit Zitronendruck oder mit Ananas Ausschau halten, sonnigen Tellerröcken oder 50ties Blusen mit kleinen Krägen.

Tricolore meets Woodstock

Viele Labels, wie Lio Jo oder Rich&Royal haben nochmal das „französische“ Thema aufgegriffen, blau-weiß-rote Kombinationen, viele Streifen, viele Blumenmuster, eher verspielt als zu streng. Deswegen unbedingt nach verspielten Blumenkleidern suchen, die gehen nächsten Sommer richtig steil. Das Woodstock-Hippie-Thema bleibt im kommenden Sommer. Dieses Jahr waren schon alle Influencerinnen mit weißen Spitzenkleidern zu sehen, das wird bleiben und es kommen bunte Walle-Walle-Kleider dazu. Von Pastell bis Knallig, alles geht. Die Schnitte sind weit, eher brav als sexy. Ich mag das – und wer gerne kaschiert, statt zu akzentuieren, der ist hier richtig. PS: bei diesen Kleidern passe ich in M – also viel Platz für Kurven.

Sommermode 2019 von K-Way
Sommermode 2019 von K-Way

Die Rückkehr der 80er

Neben den 50ern und den 70ern kommen die 80er ganz, ganz stark zurück – und zwar auch die alten Marken! Chevignon ist wieder da, K-Way, Superga und andere Starmarken, die damals absolute Stylerpflicht waren. Allerdings kann ich beruhigen: Schnitte und Materialien wurden modernisiert, man schwitzt nicht mehr unter den Regenjacken, wie damals. Aber die geilen Farben sind immer noch da – Lila mit Rot und Orange und Pink….Da auch Kanye West und Adidas diesen Look aufgegriffen haben, denke ich, mit diesen Teilen die absoluten Must Haves herausgefischt zu haben.

Verfasst von

Best Ager über 50. Redakteurin, Bloggerin, PR-Beraterin Infuencer Relations, Twitterfan. Spezialistin für das gute Leben: Nachhaltigkeit, Fair Trade, schöne Dinge aus Manufakturen - if you wanna have a good time, gimme a call