Selber Brotbacken macht Spaß!

Jetzt wird es doch – endlich? – kühler draußen und ich hab endlich Lust, in der Küche zu stehen und zu backen. Wenn der Geruch von frisch gebackenem Brot durch die Wohnung wabert, das hat was absolut Heimeliges. Genau richtig für den Herbst. Aber das kam jetzt erst mit der kalten Witterung, denn ich muss gestehen, so gerne ich koche, so wenig macht mir Backen Spaß – eigentlich. Denn was pikante Gebäcksorten anbelangt, Pizza, Zwiebelkuchen, Hackfleischtaschen oder Käsegebäck, das mag ich richtig gern. Da bin ich auch ziemlich gut drin. Eben alles, was in die kühlere Jahreszeit passt. Aber, woran ich mich noch nie getraut hatte, war Brot. Ausgerechnet Brot, das, was ich am allerliebsten esse!

Das Brot von brotliebling wird ohne viel Mühe perfekt
Leicht genervt beim Teig kneten – weil ich und Geduld…

Aber mich haben viele Faktoren abgeschreckt. Zum einen hatte ein Exfreund von mir einen Brotbackautomaten und die Ergebnisse davon fand ich immer eher suboptimal. Dann: verschiedenen Mehlsorten, genaues abwiegen, verschiedene Teige ansetzen, gehen lassen, kneten, wieder gehen lassen, wieder kneten…ne…aber gereizt hat es mich immer.

Da hat es sich gut ergeben, dass ich netterweise von Brotliebling mal eine Testbox bekommen habe, mit zwei verschiedenen Brotsorten. Dort bekommt man genau abgewogene Mengen der Mehle, Hefe, Treiber, etc. Verpackt ist alles – das gefällt mir natürlich – umweltfreundlich in Papier. Aber anders als herkömmliche Backmischungen setzt man auch hier einen Vorteig an, mixt mit Hefen oder Sauerteig. so kommt das Ergebnis einem handgemachten Bäckerbrot wesentlich näher als die oft recht künstlichen Mischungen im Supermarkt. Der einzige Unterschied ist eigentlich der Ofen, einen Holzbackhofen hab ich nun mal nicht daheim. Das Handling ist einfach, man braucht nicht noch Unmengen von Küchengeräten. Zwei Hände zum Kneten reichen.

Und es hat sofort richtig gut geklappt. Was man jedoch braucht, ist Geduld. Ich hab beim ersten Brot ein wenig zu wenig geknetet und gewartet. Das Brot war superlecker, aber ein wenig fest. Also ruhig länger kneten und viiiel länger gehen lassen, sogar über Nacht im Kühlschrank. Das zweit Brot wurde so auch innen schön locker – sowas muss man halt erst lernen. (In der Anleitung steht es drin, aber hey, ich und Anleitungen)

Ich bin zumindest einem anderen  Tipp gefolgt und habe eine Schale Wasser in den Backofen gestellt – das Ergebnis des „Weizenmischbrots“ war so durchaus überzeugend. Sehr knusprig, würzig, perfekt zum Belegen mit – was sonst – Avocado, Shiracha, Spiegelei.  Ich hab mir jetzt selber noch ein paar Brotsorten bestellt und werde damit  experimentieren. Ich werde da auf alle Fälle noch einmal drauf eingehen und euch andere, eigene Brotkreationen vorstellen. das gefällt mir am Brotliebling-Konzept: die Basis ist echt narrensicher, deswegen kann sich dann die kreative Köchin beim Beiwerk austoben. Ich hab schon zwei verschiedene Brote in Planung. ein Adventsbrot mit Trockenpflaumen, Zimt, Chilli im Teig und ein Karibikbrot mit Curry, und Ananas. Oder was passiert, wenn ich asiatische Gewürze zum urdeutschen Brot mixe?  Ihr merkt, ich bin angefixt. Da kommt noch mehr!

Brotliebling lässt sich gut bevorraten und  ist  eine tolle Idee, wenn Gäste kommen und man ihnen einfach zum Wein eigenes Brot vorsetzen will. Oder am Sonntag Früh, wenn es draußen regnet und drinnen kann man sich auf ein schönes Frühstück mit selbst gebackenem Brot freuen. Es gibt wenig, was schöner, heimeliger und gemütlicher ist. Nur noch Frischkäse dazu und fertig!

Danke an Brotliebling für das Testset, da hab ich mir schon einiges mehr bestellt!

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s