Fairtradeökovegan Sex oder: You can be a bomb in bed without nuking the planet

Wenn man sich für ein gesundes, politisch korrektes, fair trade-bejahendes Leben entscheidet, kommen irgendwann auch mal Fragen auf wie: Sind Kondome vegan? Sind Dildos/Sexspielzeug gesund? Wird das Fair Trade hergestellt? Und wo? Schließlich bestehen viele Produkte aus Gummi, Kautschuk, Latex…etc und enthalten Weichmacher und andere krebserregende Stoffe. Kurzum, den ganzen Scheiss, den sie uns auch schon im normalen Leben servieren, ob im Essen oder in anderen Produkten des täglichen Bedarfs. Also  google ich mich fröhlich durchs Netz. Ca. 2.300.000 Suchergebnisse sind angezeigt. Viel bezieht sich natürlich ausschließlich auf vegan und Fair Trade, Fashionseiten werden angezeigt und Ernährungsseiten wie der Vebu (Veganbund Deuschland). Aber auch viele Sextoysversandhäuser bieten ökologisch Unbedenkliches.

Und oha, es gibt ein breitgefächertes Angebot an allem, Sexspielzeug, vegane Lackklamotten ohne Weichmacher, veganes Gleitgel….etc. Es gibt Seiten, die super Tipps geben, was man beim Sex noch alles für die Umwelt tun kann, z.B.  das Licht ausmachen, um Strom zu sparen (doof), oder danach gemeinsam duschen und Wasser sparen (gut). Zum Date mit dem Rad und dann unter der Decke sexeln, um Heizkosten zu sparen.  Kondome im Hausmüll entsorgen und nicht im Klo runterspülen. Es gibt mittlerweile vegane Fair Trade Kondome, die in der Herstellung kein Casein benutzen, sondern Extrakte aus Disteln und anderen Pflanzen. Casein oder Kasein ist der Name für den Proteinanteil der Milch, der zu Käse weiterverarbeitet wird und nicht in die Molke gelangt. Was es nicht alles gibt – überall Teile von Tieren oder Chemikalien drin. Darum lohnt sich Recherche immer.

Denn auch Sexspielzeug ist zum größten Teil vergiftet mit Weichmachern, Parabenen,  Phthalaten und aus billigstem Material hergestellt. Viele dieser Stoffe und Weichmacher sind krebserregend und mittlerweile bei Kinderspielzeug verboten. Und das soll man sich dann irgendwo einführen? Die meisten Sexspielzeuge sind auch sehr schwer wieder abbaubar, was der Nachhaltigkeit nicht gerade dient. Wenn man im konventionellen Sexshop einkauft, sollte darauf geachtet werden, eher härtere Produkte zu kaufen, da kann man relativ sicher sein, dass keine Weichmacher enthalten sind. Oder gleich Produkte aus Naturmaterialien wie Glas, Stein oder Holz erwerben. Nur wenige Firmen in Deutschland bieten ein Recycling für Silikonprodukte an.

Das kleine Familienunternehmen WaldMichlsHoldi z. Bsp. fertigt in Baden-Württemberg Dildos, Plugs und Vibratoren aus Holz. Sie sind mit Farbe auf Wasserbasis beschichtet, die nach der deutschen Kinderspielzeugverordnung zugelassen sind. Nach Angaben des Unternehmens wird ausschließlich nachhaltig erzeugtes und zertifiziertes Fichtenholz verarbeitet.

Es gibt mittlerweile Firmen,  die sich komplett auf den Verkauf von Fairtarde Öko Sexspielzeug spezialisiert haben, z.B. Deeldio. Auch in diesem Bereich gilt, je mehr wir auf die Qualität achten, umso mehr wird sich Bio durchsetzten und Fair Trade auf dem Vormarsch sein – so das alle was davon haben. Bei Deeldio erhält man sogar 10 Prozent, Nachlass wenn man seinen alten Vibrator einschickt. Bei Babeland habe ich auch einen Vibrator mit Solarzellen entdeckt.

Mundgeblasene (lol) Leuchtdildos aus Glas sind der letzte Renner. Im Gegensatz zu Holz muss Glas nicht mit Ölen gepflegt werden, damit es geschmeidig bleibt. Das spricht für das kristallklare Sexspielzeug. Glas muss man nicht einlassen und zur Reinigung stellt man den Dildo einfach neben die Kaffeetasse in die Spülmaschine – keimfrei fürs nächste Mal. Die Produkte von Glasdildo sind handgefertigt. In vielen verschiedenen Farben oder, passend zu manchem fragwürdigen Toilettenbrillen-Design, auch gefüllt mit Stacheldraht. Manche der glasigen Freudenspender leuchten sogar im Dunkeln. Und einen Kälteschock gibt es bei der Benutzung auch nicht. Alle Objekte lassen sich durch eine Spezialfüllung aus Wärme/Kälte-Gel über Stunden auf jeder gewünschten Temperatur halten.

Wenn Dir  Holz oder Glas zu exotisch ist, gibt es „Paulchen“. Er liegt mittlerweile in den Nachtschränkchen vieler Frauen. Das vibrierende Kerlchen aus Silikon von Fun Factory ist fast ein Kultobjekt. Die Produkte sind aus geruchsfreiem Silikon und TÜV-geprüft. Also garantiert schadstofffrei und sogar für Allergiker geeignet.

Kondome und Gleitmittel kann man mittlerweile zuhauf vegan und ökofreundlich einkaufen. Z.B von den Marken  sylk:  oder yes yes yes  Die Kondome von Fairsquared sind sogar halal. Es wird also mittlerweile wirklich an alles gedacht. Auch eine tolle Seite auf der es noch mehr als LOVE-Produkte gibt ist Amazingy

Lustige Sachen wie Oralsex Lipgloss gibt es bei Other nature, einem Berliner Sexshop, zu erwerben. Alles Vegan und ökofreundlich.

Eine tolle Sache sind auch die sogenannten Yoni Eggs aus Edelsteinen, die verschiedene Wirkungen haben und auch während des normalen Alltags in der Vagina getragen werden können um die Muskulatur um den Beckenboden zu stärken oder sexuelle Traumata zu bewältigen. (Werden auch von Gwyneth Paltrow empfohlen, sie schwört auf Jadeeier) Mehr Info unter Yoniegg.

Und zum Schluß – Pornos gucken für die Umwelt. Das geht tatsächlich. Möglich macht’s die Umweltaktivistenseite  www.fuckforforest.com Hier werden alle Spenden Umweltprojekten zugute geführt und diese Seite gibt es erstaunlicherweise schon recht lang.

One comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s