Watt trägst du denn da?

Die Salonshow des Greenshowrooms war für mich eine echte Offenbarung – dass fair gehandelte Mode wirklich Mode und wunderschön sein kann, das wurde hier mehr als eindrucksvoll bewiesen. Schöne Models, schöne Kleider, schön für alle Beteiligten – so muss Fair Trade Mode sein. Eins der Labels, in die ich mich sofort verliebt habe, war die holländische Marke Elsien Gringhuis.

Die Idee des Labels ist einfach und doch total bestechend genial: die schlichten Schnitte werden mit gekonnt platzierten Landschaftsprints aufgewertet. Besonders angetan hat es mir ein Mantel mit Tropenlandschaft. Die Landschaft läuft rund um den Mantel, teilt ihn optisch und akzentuiert die Taille. Wunderschön. Und ein schlichtes T-Shirtkleid fand ich ebenso super, aus zwei Gründen: zum einen sieht es wirklich toll aus, zum anderen ist dort das Watt von Schiermonnikoog zu sehen, einer Insel, auf der ich schon öfter die Pfingstferien verbracht habe. Da werden sofort Urlaubserinnerungen wach. Vielleicht wandere ich demnächst durchs Watt mit einem Wattkleid bekleidet…Watt will man mehr?

Fotos der Show: Studio Elsien Gringhuis, Salonshow Greenshowroom, A/W 2017/18, Messe Frankfurt

Verfasst von

Best Ager über 50. Redakteurin, Bloggerin, PR-Beraterin Infuencer Relations, Twitterfan. Spezialistin für das gute Leben: Nachhaltigkeit, Fair Trade, schöne Dinge aus Manufakturen - if you wanna have a good time, gimme a call

Ein Kommentar zu „Watt trägst du denn da?

  1. Hui, sehr schön! Ich denke, in die Mode des Labels Elsien Gringhuis hätte ich mich ebenfalls auf Anhieb verliebt. Beim Wattkleid werden Kindheitserinnerungen an wunderschöne Nordseeurlaube wach …

    XOXO

    Sissi

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.