Massage in der Mittagspause

In Köln hat jetzt ein neues Spa eröffnet, das mit einem neuen Konzept antritt. Wellness zwischendurch. Als Massagesüchtige hab ich mich gefreut, das Studio einmal testen zu können.  Myssage heißt der Laden und was schon mal gut ist: er liegt mitten im Geschehen, an der Pfeilstrasse 31-35, nur eine Gehminute von der Ehrenstrasse in Köln entfernt. So kann man zwischen Shoppingmarathon oder in der Büromittagspause schnell eine Stunde Wellness einschieben. In München ist in den kommenden Monaten auch ein Studio eingeplant. Das passt mir gut, ich bin ja de facto schon auf dem Weg in die alte Heimat.

Wellness in der Mittagspause passt klar zum Trend. Denn wir sind ja in Punkto Schönheit und Gesundheit schon einen gewaltigen Schritt weiter als noch vor ein paar Jahren: es gibt in Deutschland günstige Nagelstudios, Waxingstudios oder Blowbars nur zum Föhnen. Auch Kosmetikbehandlungen kosten nicht mehr die Welt. Es muss nicht mehr alles Monate im Voraus geplant werden. Und jetzt könnte auch noch das Thema Massage in den Alltag integriert werden, wie es etwa schon in Thailand, Japan oder den USA der Fall ist. Da gönnt man sich das öfter, nicht nur im Urlaub oder mal alle heiligen Zeiten.  So ist das Konzept von Myssage: die Preíse sind fair, eine Stunde Massage kostet 69 Euro, es gibt eine Abocard, mit der alles 15 Prozent günstiger wird. Aber man kann auch nur 15 Minuten oder eine halbe Stunde buchen.

Das Studio ist clean und schick eingerichtet, viel Weiß, viele Grüntöne, verschiedene Tapeten in den 5 Behandlungsräumen, damit jeder Raum einen unterschiedlichen Charakter bekommt. Schon mal hübsch. Auch das Massageöl kann man sich aussuchen, auch hier stehen 5 Varianten bereit, von Zitrusdüften bis Rose. Ich wähle das Rosenöl, ich mag es gern üppig.  Die Massage ist großartig, wenn ihr euch je überlegt, zu Myssage zu gehen: Fragt nach Elke, die hat es echt drauf! In der halben Stunde Rückenmassage massiert die die Verspannungen weg, dass es eine Freude ist. Und ich gehe völlig relaxt heraus.

IMG_5355-0Neben der klassischen Massage bietet das Studio noch eine elektronische Druckluftmassage der Beine und des Hüftbereichs an. Das ist wirklich abgefahren.  Ich muss erst in eine dünne Flieshose schlüpfen, dann in eine Art Schlafsack mit Beinen. Ich wünsche mit das Programm Lymphdrainage und das Gerät legt los. Ich hab das Gefühl, als würde eine sehr vorsichtige Anaconda meine Beine umwinden, wieder loslassen, erneut zudrücken. Es ist ungewohnt, aber keineswegs unangenehm.  Im Gegenteil. Ich spüre, wie das Blut in meinen Beinen heftiger zirkuliert und die Beine zu britzeln anfangen. Leider habe ich nur eine halbe Stunde Zeit, normalerweise  dauert die Behandlung länger. Ideal sei das als Begleitung zur Entgiftungskur. Gut zu wissen, das plane ich ja auch in nächster Zeit… Aber der Effekt ist merkbar: Wasserstau in den Beinen ist verschwunden, die Jeans sitzt fühlbar lockerer.

Fazit: mir gefällt das Unkomplizierte, das Untüddelige an Myssage sehr gut. Und was mir noch gefällt: die Öffnungszeiten, die sind nämlich Arbeitnehmerfreundlich, unter der Woche bis 20 Uhr, und am Sonntag hat das Studio auch auf – also erst irgendwo mit Freunden frühstücken gehen udn dann zur Wellness – hört sich für mich wie der perfekte Sonntag an. Ich hab mir auch für kommende Woche eine ganze Stunde bei Elke gebucht. Die Frau hat einfach magische Hände….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s