Warum dürfen runde Mangokundinnen nicht ins Geschäft?

mango VioletaMango hat jetzt auch eine Plussize-Marke bis Größe 52: Violeta by Mango. Das ist zum einen gut, weil die Preise nicht höher sind und so auch Plussize Frauen von der günstigen Mode profitieren können. (dass ich allgemein den Billigtrend nicht ganz so super finde, ist ja bekannt, lieber weniger, aber dafür was schönes, fair gefertigtes, aber nicht alle haben das Geld dazu). Es sind auch schöne Sachen, im typischen Mango-Stil, eher konservativer, bürotauglich, aber durchaus modisch-schick.

Was mir jedoch nicht so gut gefällt: Violeta gibt es nur online. Nicht in den Läden. Das ist ein ziemlich blöder Move, denn gerade in Plussizes ist es komplizierter, die richtige Größe zu finden. Weil wir ja eben nicht den Einheitskörper haben. Manchmal sieht ein Kleid enger, mal lockerer besser aus. Das bedeutet für die Kundin, sich alles in diversen Größen zuschicken lassen zu müssen und für den Laden, garantiert einen Haufen Retouren zu haben. Ist das durchdacht?

Wie schon von mir berichtet, gibt es ja durchaus den Wunsch der Läden, aus Coolnessgründen die Moppel aus dem Laden zu halten. Weil sie das Image ruinieren. Ist das bei Mango auch der Fall? Ich hoffe nicht. Ich befürchte, da hat nur wieder wer null mitgedacht und allen Beteiligten das Leben schwer gemacht.

Nachtrag: in München scheint das Label auch im Laden zu hängen, ist also ein NRW-Problem.

6 comments

  1. Brrr, da rollen sich mir die Nägel hoch.
    Gestern war ich zum ersten Mal seit Monaten bei H&M (Studierende mit wirklich gar keinem Geld) und war geschockt – die Größen gehen nur noch bis „L“ – und der Rest hängt extra, in einer kleinen schummerigen Ecke. Wieso?
    Aber nur bei den Frauen werden die Größen aufgeteilt Die Männer müssen sich das nicht gefallen lassen. Kackscheiße, ist das, die ganze Modewelt.

    Gefällt mir

    1. Ich finde die Entwicklung sehr zwiespältig. Zum einen gibt es immer mehr und gute Plussize-Label, zum anderen werden andere Labels immer kleiner und der Druck und das Bodyshaming immer größer.

      Gefällt mir

  2. Leider ist das ja normal. Die plussize Linie von s.Oliver gibt es auch nicht in den Stores… Und auch die plussize Klamotten von Buffalo habe ich noch nie in einer Boutique gesehen.

    Gefällt mir

  3. Vielleicht will Mango auch erstmal nur online testen, wie die neue Linie bei den Kunden ankommt? Vor Ort ist der Platz ja anders als im Onlineshop nicht unbegrenzt und das Risiko entsprechend größer. Ich hätte dahinter jetzt nicht gleich eine böse Absicht vermutet …

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    1. Ich eigentlich auch nicht, wenn ich nicht mal die klare Aussage von Geschäften gehört hätte, dass dicke Kunden unerwünscht seien. Und das nicht nur bei Hollister oder Abercrombie&Fitch.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s