Waffen aus Duty Free-Einkäufen

Die Waffe benutzt kleingeld als Munnition
Die Waffe benutzt Kleingeld als Munnition

Ein Gewehr, das Kleingeld mit füchterlicher Geschwindigkeit abschiesst, Lanzen, Morgensterne? Tja, wären doch Waffen, die keiner mit ins Flugzeug nehmen dürfte, da passt die Security aber streng drauf auf…oh, wait, das braucht man nicht durch die Security schmuggeln, all diese schönen Waffen kann man sich problemlos hinter der Sperre aus Dingen basteln, die man im Duty-Free kaufen kann. Deosprays, Reiseföns, Zahnseide…gut, man muss ein McGyver dafür sein, ich will das nicht und könnte das nicht. Aber irgendwer kann das wohl. Bewiesen hat es ein Bastler in den USA. Sein Blog heißt „Terminal Cornucopia“ (dt. Terminal Füllhorn)Die Waffen wirken nicht besonders furcheinflößend und haben sogar was Komisches, aber der Witz wäre schnell vorbei, wenn man sie im Flugzeug benutzt.

Ich hab diesen Beitrag auf dem Amrikanischen Blog psfk gefunden und er ist für mich ein klassisches Beispiel dafür, dass die Sicherheit, die uns vorgegaukelt wird und für die wir so viele Freiheiten aufgeben mussten, eine reine Illusion ist. Wenn jemand wirklich bereit ist, einen Anschlag zu verüben, gibt es einen Weg – trotz aller Überwachung, Untersuchung und Durchleuchtung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s