Danke für nichts, liebe Regierung!

Geht es noch dumpfer?
Geht es noch dumpfer?

Es ist abstoßend. Ein erregter Mann im pinken Polohemd schwallt was von „Kein Geld für uns“ und begrüßt die Asylanten aus Syrien mit Hitlergruss.  Die anderen Protestierer johlen und fordern mit wütenden Gesichtern, dass das Asylbewerberheim verschwinden möge. Aber wen wundert das? Wird doch so eine Haltung latent gefördert.

Danke an unsere Regierung mit dem Supergrundrecht „Sicherheit“, eure Propaganda zieht. Mittlerweile sieht jeder in jedem Flüchtling aus dem nahen Osten einen potentiellen Terroristen, Vergewaltiger und Hassprediger.

Danke an die Regierung auch dafür, dass sie den rechten Rand immer aus dem Blick geschoben hat und sich geweigert hat, hinzugucken, als dieses widerliche Gedankengut wieder fröhliche Urständ gefeiert hat. Dass stattdessen NSU-Akten geschreddert wurden, aus Gründen, die ich mir nicht ausmalen will.

Danke an unsere Regierung, dass sie Bildung aus den armen Bevölkerungsschichten in Marzahn-Hellersdorf so weit heraushält, dass die ein offenes Ohr für diesen Nazi-Blödsinn haben. Und sie dafür lieber mit Dieter Bohlen und anderen Comedians auf RTL ruhigstellt.

Danke an unsere Regierung, besonders an den Koalitionspartner FDP, dass mit deren mitleidlosen „Leistung soll sich lohnen“-Ethik den Menschen mit Sozialhilfe echt dreckig geht. Aber dass die trotzdem nicht aufmucken, sondern noch Ärmere für ihr Dilemma verantwortlich machen. „Erst wir, dann die!“ – wie wäre es mal: erst die Banker, die Hoeneße dieser Welt, die Firmen, die ihren Gewinn runterrechenen, bis sie bei 10 Prozent Steuern sind? Warum sehen die Leute nicht, wo „ihr“ Geld tatsächlich hinwandert? Nämlich bestimmt nicht nach unten.

Danke an unsere Regierung, die weiter mit ihren Parolen Hass und Unverständnis schürt statt das, das notwendig ist: Mitleid. Die Syrer haben die Hölle hinter sich, Tausende von Toten in einem Land, dass ein einziges Kriegsgebiet ist. Vor 70 Jahren erst ist meine Großmutter mit meiner Mutter geflohen vor der russischen Armee, die Verwandtschaft tot oder im KZ inhaftiert, die wurden auch aufgenommen hier. 70Jahre ist es erst her! Vergessen ihr alle so schnell? Den Rest von der brauen Scheiße habt ihr doch auch nicht vergessen?

Danke dafür, dass ich mich schäme. Und dass ich wieder Angst habe, der Dreck könnte sich wieder ausweiten.

31 comments

  1. Starke Worte, liebe Katrin. Und mit Recht. Natürlich wird sich dieser Dreck ausweiten, solange die Regierungspolitik die soziale Schere immer weiter aufgehen lässt (und diese Tatsache in ihren Berichten schönfärbt). Denn Sozailneid und unbestimmt Ängste sind gute Eltern für derlei finstere Geschichtsvergessenheit. Wünschen wir diesen Menschen, dass sie nicht selbt einmal auf der Flucht vor Bürgerkrieg irgendwo mit solchem Neid und solchem Hass empfangen werden. Und hoffen wir, dass die Heimeligkeits-Kampagne der CDU-Plakate ihre gerechte Antwort findet: in einer Abwahl dieser Regierung und dieser Politk. Am 22. September ist die Gelegenheit dazu.

    Gefällt mir

    1. Die Rechtschreibfehler hab ich getilgt, danke. Und Du brauchst auch nicht Piraten wählen, es reicht mir völlig, wenn du dir Gedanken über den Zustand unserer Republik machst.

      Gefällt mir

      1. Dann bitte noch einmal lesen und weiter korrigieren…

        Des Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass es einen gewaltigen Unterschied zwischen Landes- und Bundespolitik gibt! Die Bildungspolitik in Marzahn-Hellersdorf ist Landespolitik, die durch die Bundestagswahl in diesem Jahr nicht beeinflusst werden kann. Da der Lehrplan aber in ganz Berlin gilt, verwundert mich die Ansicht, dass in Marzahn-Hellersdorf die Schüler damit die Möglichkeit bekommen, zu Nazis ausgebildet zu werden, in Spandau, Kreuzberg, Frohnau und Wilmersdorf der Lehrplan aber anscheinend das Gegenteil bewirkt.

        Auch dass es Menschen mit Sozialhilfe pauschal „echt dreckig“ geht, bestreite ich! Definieren Sie „echt dreckig“ und beweisen Sie, dass es 1. allen Menschen mit Sozialhilfe so geht und 2. niemandem ohne Sozialhilfe!

        Der letzte Teil und auch der Anfang Ihres Textes ist richtig! Alle Menschen sollten hilfsbereiter sein und nicht die Vergangenheit vergessen. Das hat aber nichts mit der Regierung zu tun. Die Erziehung eines Menschen und die Vermittlung von Werten, Recht und Ordnung ist NICHT Aufgabe des Staates oder der Schule, sondern der Eltern! Sie klagen hier leider die falschen an, wenn Sie sich von einem Mann in einem pinken Polohemd mit einer verfassungswidrigen Geste abgestoßen fühlen. Der Blog hätte an die Eltern der Demonstranten gerichtet sein müssen!

        Dass diese Menschen überhaupt demonstriert haben, ist ihr Recht in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit. Das mag einem Missfallen, wenn man eine andere Meinung hat, darf aber nicht vom Staat bewertet werden, sonst wäre es ja keine Freiheit mehr!

        Gefällt mir

    1. Ähnliche Pläne gibt es bereits länger [1]. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Umsetzung nicht vor der völligen Abschaffung der bürgerlichen Freiheitsrechte erfolgen kann. Aber daran wird ja bereits gearbeitet [2,3]…

      [1] http://www.der-postillon.com/2011/04/studie-abschiebung-von-nazis-wurde.html
      [2] https://netzpolitik.org/2013/automatisierte-bestandsdatenabfrage-deutsche-behoerden-identifizieren-alle-fuenf-sekunden-einen-anschlussinhaber/
      [3] https://netzpolitik.org/2013/internetueberwachung-worauf-die-bundesregierung-nicht-oeffentlich-antworten-will/

      Gefällt mir

  2. Peinlicher Blog! Hochgradig arrogant und wenig objektiv. Etwas mehr Dankbarkeit würde Ihnen ganz gut stehen, denn die Regierung unseres Landes macht einen guten Job! Unsere Regierung hat ein Land geschaffen, in dem wir alle sehr gut leben können. In Freiheit. Freilich nicht alle, aber jeder kann hier etwas aus seinem Leben machen. Und selsbt unsere Sozialsysteme zählen weiterhin zu den lukrativsten weltweit. Zählen sie doch mal die Länder auf, die ähnliche Verhältnisse aufweisen.
    Dazu zählt auch die Meinungsfreiheit. Wenn die Menschen gegen die Asylanten aus Syrien demonstrieren, dann ist das Ihr gutes Recht. Sie können sich gerne auch hinstellen und für die Asylanten demonstrieren. Auch daran hindert sie niemand. Der Mann mit dem Hitlergruß wurde im übrigen verhaftet, der Staatsschutz ermittelt. Was sie aber nicht daran hindert, das Foto nochmal schön plakativ zu zeigen.
    Weiterhin dürfen sie auch gerne mal darlegen, ob die „Gefahr“ vom linken Spektrum nicht mindestens genauso latent ist, wie die von Rechts. Oder können sie sich eine Partei in Deutschland vorstellen, die sich „DIE RECHTE“ nennt?

    Gefällt mir

    1. Peinlicher Kommentar! Hochgradig arrogant und wenig objektiv. Etwas mehr Dankbarkeit würde Ihnen ganz gut stehen, denn die Regierungskritiker machen einen guten Job! Die Kritiker weißen unablässig auf Ungerechtigkeiten, Freiheitseinschränkungen und vieles mehr hin, so dass unsere Regierung nicht jeden menschenverachtenden Dreck durchsetzen kann. Die Sozialsysteme hat die Regierung schon ramponiert (Menschen verhungern wieder in Deutschland, Menschen werden unfreiwillig obdachlos etc.). Abmilderungen sind den Kritikern zu verdanken.
      Sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen (wir haben ein besseres Sozialsystem als Simbabwe, Ghana, Kenia, etc.), und jede Verschlechterung damit zu rechtfertigen, dass es irgendwo auf der Welt noch schlimmer ist, ist zynisch und verspottet notleidende Menschen. Zu Meinungsfreiheit (ich nehme mal an, Sie meinen das Recht auf freie Meinungsäußerung) zählt keine Volksverhetzung. Das ist eine Straftat, die mehr als einmal blutige Kriege ausgelöst hat.
      Vielleicht gibt es eine latente Gefahr von linksextremen Strömungen (den Beweis sind allerdings SIE schuldig, wenn sie sowas behaupten), die von Rechtsextremen ist allerdings manifest.
      Eine Partei „Die Rechte“ gibt es bereits:
      http://www.igfd.org/?q=die+rechte

      Gefällt mir

      1. Morde wurden auch von der RAF begangen. Es gibt außerdem reichlich Mord- und Totschlag verübt durch Personen mit Migrationshintergrund und das jedes Jahr. Blöd wenn die eigenen Argumente gegen einen sprechen

        Gefällt mir

      2. RAF? Gehts noch älter? Ja geht! Drittes Reich. Die haben ein paar mehr Leben auf dem Gewissen und waren leicht rechtsextrem, oder?

        Ich zitiere: Blöd wenn die eigenen Argumente gegen einen sprechen.

        „Es gibt außerdem reichlich Mord- und Totschlag verübt durch Personen mit Migrationshintergrund und das jedes Jahr.“

        Ach jetzt geht es plötzlich nicht mehr um Linke sondern um Migrationshintergund? Außerdem habe ich irgendwo mal gehört, dass es auch Deutsche (bis zur Generation von Adam und Eva zurück deutsch) gibt, die Morde begehen.

        Differenzierungsfähigkeit scheint nicht Ihre Stärke zu sein.

        Gefällt mir

      3. Sich nur nach Unten zu vergleichen macht die Welt scheinbar besser. Letztlich verleitet das aber nur dazu, sich auf alten „Erfoigen“ (die oft aus heutiger Sicht nicht mehr genant werden dürften. Besser wäre: Bremsen) auszuruhen. Das bedeutet, man bleibt stehen. Und das wird nicht von vielen gut geheissen. Ganz klar: Da regt sich Widerstand – in der schön geglaubten Welt.

        Man hat vergessen, dass das, was „regieren“ bedeutet, mehr einem Weg als einem Ziel gleicht. Ein Ziel kann ein Schritt sein, Ein Weg ist die Summe aller – unendlichen – Schritte. Wer stehen bleibt, der verweigert den Weg, sucht das Stilleben, fordert Stagnation, übersieht das Werden, verweigert die Entwicklung, bleibt ein ewig Gestriger. Bremst nur noch. Will eher zurück als vorwärts und sieht sich von Leuten umgeben, die seine Leistung nicht anerkennen wollen – weil sie dumm sind? Dann muss man es ihnen beibringen! Diese Idoten behaupten aber, dass man selbst dumm sei, die Lösung von gestern nicht die Aufgaben von morgen lösen, sondern verstärken würde … Ignoranten! Morgen kommt nie! Es gibt immer ein Morgen! Geniesst heute! Es ist doch so schon! Wer weiter macht, macht es nur schlechter! – Wenn viele so denken, dann bleibt die Welt tatsächlich stehen und macht die Augen zu. So oder so.

        Oft fallen die „Erfolge“ nicht dieser „Regierung“ zu, sie ruht sich auf den „Erfolgen“ anderer aus. Diese Regierung beschliesst viel, ändert aber Wenig. Und diese Regierung erreicht ihre selbstgesetzten Ziele nicht. Sie Schafft es einfach nicht.

        @Katrin: Guter Blog. Schreiben kann Dein Ding sein und ja, ich kenne das mit den Fehlern auch. Das ist beim Kreativen Schreiben, beim Verdeuitlichen von Themen, Bezügen und Entwickeln von Bildern so, die Sätze werden öfter überarbeitet, das kann so intensiv werden, dass man auf einen Symbolmpdus umschaltet der Gramatik und Rechtschreibung ausblendet. Oft fallen die Fehler nicht mehr auf. Erst, wenn der Text mehrfach und mit Abstand durchgelesen werden, können sie das wieder. Das geht aber oft nicht, denn der interne Zeitdruck, das jetzt zu posten damit er nicht zu spät kommt und die Versuchung, das schnell abschliessen zu wollen, lassen einem diese Formalia gerne als weniger wichtig erscheinen – man sieht ja auch keine Fehler mehr.

        Es hilft sich einen Test- und Korrekturleser zu organisieren. Wenn der / die Richtige(-r) gefunden wurde, steigt die Qualität des Blogs meist erheblich.

        Sachlicher Tipp: Es gibt das Gerücht, dass die USA im Kalten Krieg in Deutschland rechte Schläfergruppen aufbauten um im Fall eines Verlustes des Gebiets an den Feind über ein bestehendes und funktionierendes Untergrund „Truppen“ zu verfügen. Es kann sein, dass es anfangs einige Erfahrungen gemacht wurden, dass man sich besser nicht in die inneren Angelegenheiten der USA einmischt – und dass das dann zur Regel wurde. Dass sich im Osten der Rechte Bereich so breit macht, könnte daran liegen, dass schlicht ein gescheitertes zentral – dogmatisches System durch das entsprechende Äquivalent ersets wurde.

        @ alle Wahlkämpfer hier: Sorry, konstruktiv ist anders. Das, was ihr hier abzieht ist Wegbeissen statt aufbauen. Es zeigt nur, was da auf die Deutschland zukommt, wenn „ihr“ so weitermachen dürft. Unterdrückung, Tricksen und das Recht des Stärkeren – nicht unähnlich dem Demokratieverständniss der Mursis und Co.

        Leider haben sich die, die weiter wollen für diese Wahl nicht sammeln können und kaum Themen gefunden, obwohl diese klar zu Tage tretten: Sicherheit oder Überwachung? SuperSicherheit? Wem dient sie? Energiewende, GrossProjekte … : Politiker üben Mangement und erweisen sich meist als überfordert … darf man das wieder wählen? Und so weiter und so fort …

        Gefällt mir

  3. Tatsache, es gibt seit einem Jahr „Die Rechte“! Ging an mir vorbei. Und welche gesellschaftliche Akzeptanz hat sie im Vergleich zur „DIE LINKE“? Rechtsextremismus ist im Vergleich zum Linksextremismus weit aus weniger gesellschaftlich akzeptiert. 40 Rechstextreme auf der Demo stehen 600 Linksextreme gegenüber, mal ganz zu schweigen von der Wählerschaft. Die Zahlen sprechen nunmal für mich. „Die Linke“ hat sich bereits auch schon auf Ihre kommunistischen Wurzeln bezogen und ist damit genauso als Extrem anzusehen gegenüber unserer demokratischen Grundordnung.
    Rechtsextremismus wird von solchen Leuten wie die Blogautorin hochsterilisiert um in unseren Wohlstandsstaat überhaupt noch über irgendetwas empört sein zu können. Worüber soll man sonst noch schreiben im heimischen Garten in Frankfurt…
    Mich würde mal interessieren wie eine Frau Hilger reagiert, wenn das Asylantenheim vor Ihrer Tür entsteht. Sie würde die Asylanten natürlich mit Ihren Nachbarn zusammen mit Kaffee und Kuchen empfangen… Alternativ kann die Frau ja auch eine syrische Familie bei sich zu Hause aufnehmen. Sie sind ja durch die Hölle gegangen. Aber soweit geht die Nächstenliebe einer Hobbyweltverbesserin dann doch nicht. Das soll gefälligst der Staat übernehmen, dem man ja eh nix zu verdanken hat. Da ist es bequemer, sich von Frankfurt aus über Marzahn zu empören. Danach kann man sich wieder der Mode widmen.
    Diese ätzende Heuchelei empfinde ich als weitaus erschreckender und gefährlicher als die Leute, die offen Ihre Meinung sagen.

    Gefällt mir

    1. Also 1. Linksextreme, die systematisch mordend durch die Republik gezogen sind, gibt es seit Baader-Meinhof keine mehr. Die NSU schon.
      2. Ich lebe und arbeite im und um das Frankfurter Bahnhofsviertel herum, ich hab also jeden Tag 183 verschiedene Landsleute um mich, Frankfurt ist nämlich nach London udn Paris die Stadt mit den meisten Nationen in Europa. Und wissen Sie was? Wir kommen hier prima miteinander aus. Ich hätte kein Problem mit einem Heim voller syrischer Flüchtlinge mir gegenüber, echt nicht. Außerdem ist es ganz schön arrogant anzunehmen, die Syrer werden irgendwie arme und kriminelle Leute. Ich denke, wer da fliehen kann, flieht, und das kann ein syrischer Zahnarzt genauso sein wie ein syrischer Strassenkehrer. Wenn Sie da leben würden oder ich, würden wir auch schauen, das wir da rauskommen mit unseren Familien. Und, wären wir in einem anderen Land dann automatisch Verbrecher? Eben.

      Gefällt mir

    1. Diese Statistik entsteht, weil der Flughafen mit allen Zollvergehen mit reinspielt. Aber ich denke, einen rechten Querkopf wie dich wird das nicht zufriedenstellen.

      Gefällt mir

    2. Verbrechen, wie Schwarzfahren zum Beispiel? Hier werden alle Straftaten zu einer Zahl zusammengefasst und nicht aufgeschlüsselt. Warum wohl? Vielleicht würde man sonst klarer sehen.
      Wer natürlich immer nur Überschriften liest, kann natürlich keine fundierte Meinung entwickeln.

      Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Leben!

      Gefällt mir

    1. Da sprichst Du einen wichtigen Punkt an, Wolfram. Sozialneid und diffuse Ängste bekommt man am besten dadurch in den Griff, dass man die gefühlte oder tatsächliche Notsituation beseitigt. Warum sollte ich neidisch sein, wenn jemandem anderen notdürftig geholfen wird, wenn mein Auskommen, meine würdige gesellschaftliche Teilhabe abgesichert ist? Warum sollte ich Angst vor angeblichen Diebstählen in der Nachbarschaft haben, wenn dieser dort ebenfalls abgesichert ist? Undifferenzierten fremdenfeindlichen Vorbehalten wie denen von Peter würde so auf zweierlei Weise der Nährboden entzogen. Die dafür notwendige gerechtere Verteilung des von den Menschen erwirtschafteten Gutes wird allerdings mit Regierungen wie der heutigen nicht zu machen sein.

      Gefällt mir

  4. Interessant auch das Allheilmittel gegen alles: Geld.
    http://feydbraybrook.wordpress.com/2013/09/06/borna-geld-kann-man-nicht-s-sehn/
    TV-Duelle sind eigentlich weltanschaulich gefärbte Schlagabtausche zur Ökonomie. Werte: ja, aber nur, wenn sie sich auszahlen. Die Asyldebatte unterliegt immer mehr ökonomischen Gesichtspunkten. Das führt dann dazu, dass man nicht den Wert des Asylrechts, sondern nur noch dessen Preis in Augenschein nimmt. So was führt meiner Meinung nach dann letztlich ins Werte-Nichts, wo nur noch Geld zählt.

    Gefällt mir

  5. fast 90 % der bundesbürger trauen unseren politikern nicht mehr, aber genau diese politisch korrekten stimmvieh-idioten wählen diese politiker in den bundestag !!!

    wir können nur in käfigen gehalten werden, die wir nicht
    sehen. eine kurze geschichte der sklaverei bis hin zu deiner eigenen:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/01/die-geschichte-deiner-versklavung/

    nichtwähler dürfen sich nicht beschweren?
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/04/nichtwahler-durfen-sich-nicht-beschweren/

    der mythos der politischen alternativlosigkeit:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/03/der-mythos-der-politischen-alternativlosigkeit/

    herrschaftslegitimierung für schwachsinnige:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/03/herrschaftslegitimierung-fur-schwachsinnige/

    Gefällt mir

  6. Blödsinn wie dieser hat mich vor ein paar Jahren mal dazu verleitet, Artikel wie http://mirplatztdersack.de/2010/06/meinungslosigkeit/ und http://mirplatztdersack.de/2009/09/361-grad-unfug/ zu schreiben. Klar, gewaltbereite Linke gibt’s nicht… Ich lach‘ mich tot. Warst du schonmal bei einer Rechts-Demo irgendwo? Schau mal, wer da die Schlägereien anfängt. Mir ist es völlig egal. Lasst die Spinner doch „demonstrieren“. Dann nimmt man sie noch weniger ernst. Wenn dann die 100fache Anzahl Linke da aufschlägt um das zu „unterbinden“, unterstellt man doch damit nur, dass sie mit der Demo irgendetwas bewirken könnten.

    Eins vorweg. Ich stehe keiner von beiden Fraktionen positiv gesinnt gegenüber. Extremismus in politischer Form ist gleichermaßen Mist, egal aus welcher Richtung erkommt. Dennoch kann ich dieses „Wir dürfen nicht vergessen“ Geschwafel nicht mehr hören.

    Merkt ihr nicht, dass ihr mit diesem Blödsinn und dieser krankhaften Haltung in Deutschland eben nur rechte Gewalt SCHÜRT?! Ihr gebt den Leuten einen Grund. IHR fallt ihnen in den Rücken. In den meisten Ländern würde abgeschoben werden, bei Leuten, die in Deutschland noch einen fairen Prozess bekommen. Es gibt hier Menschen, die Deutschland öffentlich ihren Hass aussprechen, aber dennoch hier wohnen und von unserem System profitieren. Von aktuellen Entwicklungen wie diesem ganzen Bushido-Quatsch mal ganz zu schweigen.

    Ich habe eigentlich nur hier kurz mal den ersten Platz angeklickt auf den meistgelesenen Blogs, um einer Freundin von mir zu zeigen, dass sie sich bei wordpress.com nicht einreihen soll, sondern besser self-hosted bleiben soll.

    You just made my case.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s