Gesellschaft Medien Piraten Politik

Der Datenhamster Hans-Friedrich

DatenhamsterDer kleine Datenhamster Hans-Peter hat eigentlich immer Angst, dabei müßte er die doch gar nicht haben, sind doch laut seiner Aussagen ganz viele Leute schon dadurch gerettet worden, dass ganz viele Daten gesammelt wurden. Welche Leute durch welche Daten vor welcher Gefahr, das verrät der Hamster nicht.  Lernt das Tier doch besser kennen….

Ansonsten finde ich, besser als der Postillion kann ich eigentlich nicht ausdrücken, was ich so schrecklich an der Datensammelei finde. Die Satireseite beschreibt in einem  artikel, dass die NSA mit der Charmeoffensive kontert und alle besonders lustigen und peinlichen Funde der Überwachung öffentlich stellt. Das möge bitte jeder lesen, der meint, dass die Daten der NSA nicht mehr beinhalten als das, was Leute auf Facebook öffentlich stellen. Wer sich seriöser informieren will, kann das bei uns Piraten gerne tun.

1 Kommentar zu “Der Datenhamster Hans-Friedrich

  1. fast 90 % der bundesbürger trauen unseren politikern nicht mehr, aber genau diese politisch korrekten stimmvieh-idioten wählen diese politiker in den bundestag !!!

    651 milliarden euro für banken, 41% der normalverblödeten wähler gefällt das:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/02/651-milliarden-euro-fur-banken-41-der-wahler-gefallt-das/

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: