Ein Beitrag von Miki zum Neobiedermeier

Den Kommentar von Miki zum Neobiedermeier finde ich so gut, dass ich ihn nicht unter „1Kommentar“ versauern lassen möchte. Ich wollte nämlich heute eigentlich auch nachlegen, um zu überlegen, woher kommt diese Einstellung eigentlich. Das hat Miki im Kommentar vorweggenommen. Es stimmt, dass wir alle alle Hände voll zu tun haben, das Bild, das die Welt von uns erwartet, zu erfüllen.So viel, dass wir nicht dazu kommen, uns mit anderem zu beschäftigen. Ob das eine von oben gesteuerte Taktik ist – ich weiß es nicht. Das wäre vielleicht auch zu weit hergeholt.

Ich hoffe, er/sie ist okay damit, dass ich den Text hier im Blog veröffentliche:

Hallo Wv’in,
Du /sie hast ja recht, aber ich glaube da spielte auch ein bisschen “Rassismus” gegen den Mittelstandsbürger rein. Ich denke eher das einige Menschen, es soll im Osten auch Männer geben die von der Arbeit Ihrer Frauen leben OHNE als Zuhälter zu gelten, gibt, die sich auf den Organisatorposten zur Regelung des “Alltages” begeben. Bewusst spreche ich da NICHT von zurückziehen. Es gibt eben die so genannten Regelungen innerhalb der Familie, auch ohne Trauschein.
Das dabei unreflektierte Verlustängste über den eingerichteten Zustand vorhanden sind, denke ich, ist einfach nur menschlich.
Ich stehe voll an deiner Seite wenn ich über Engagement nachdenke. Ob dies nun politisch ist oder den, zwar verunglimpfenden, aber recht gut beschriebenen “Wutbürger” – erklärt, ist erst einmal zweitrangig.
Die Differenzierung liegt, denke ich, nicht in der konservativen oder liberalen oder auch linken Ausrichtung, sondern ob es darum geht, neue Wege zu beschreiten (wie ich aus Deiner öffentlichen Darstellung herauslese, gehörst du dazu) oder alles zu “bewahren” also das Verhindern von Veränderungen. Und das Bild der “BerlinMitteMuttimitKindwasunbedingtChinesischlernenmuss, dabei Latte
mit ökologisch korrekter Sojamilch schlürft (EKELHAFTES ZEUG) trifft oft zu. Aber über das Vorurteil kommt man nicht hinweg, wenn man nicht hinterfragt. Warum?? Die Forderung der Gesellschaft, nach „Perfekt !!!“
Frau: schön, intelligent, nicht rauchend (wenn dann draußen ((böse Mutti))
Sozial engagiert (min. im Kindergarten), tolle, nie genervte, sexy, aber nicht wilde, gerade gehende starke, in Bett zarte Frau. Dass Frauen das zumindest nach aussen annehmen, ist bestimmt auch Gruppendynamisch zu erklären (schliesslich will jeder irgendwo dazu gehören).
Männer: stark, markant, ohne an jede Ecke zu (sorry)” pissen” Brad Pittig, kollegial, sportlich für Fussball mit Kind (oder auch Tochter) schliesslich ist er genderneutral. Und so weiter. So funktionieren eben VIELE aber auch nicht Alle!!

Es ist so einfach über “prism” zu schimpfen, aber die Interessierten wussten schon vor 20 Jahren das es “Echolon” gibt.
Ich mag es, auch über diese “Verrückten” aus der Sicht der “besser Informierten” zu lästern, aber in der belästerten Menschengruppe werden bestimmt zu Leuten wie WIR ???? auch Vorurteile stehen und wir bedienen diese. Unser Problem ist “Besserwisserei” zu Themen die teilweise Spezialwissen oder extreme Infosucht voraussetzen.
Da ich schon ein bisschen älter bin (grins), habe ich bestimmt schon etwas “Altersgelassenheit” die sagt mir öfters: Miki, lass mal jeden seine Erfahrungen selber machen. Und wünsche Dir (also Mir) das jeder Glücklich wird und zwar wie es mal der “alte Fritz” mal sagte: JEDER !!! nach seine Façon.
Denn wenn alle Menschen glücklich!!sind, gibt es bestimmt Streit über das wie!! Aber glückliche Menschen schiessen nicht aufeinander.

Ich rufe zur Diskussion. Miki

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s