Für Schnorcheln im Wohnzimmer

Ganz klar: das einstige Opa-Hobby Aquarium ist im Trend. Aber mehr als cooler Einrichtungsgegenstand als als echtes Hobby mit Pflege, Säubern und Züchten.

Deswegen haben sich mittlerweile Rundum-Sorglos-Pakete durchgesetzt, mit denen man die Fische im Wohnzimmer halten kann, aber null Arbeit damit hat, wie ein System namens Nano Cube Marinus 60 Liter. (um 190 Euro) „Neben dem eigentlichen Aquarium enthält das Set alles, was man für den Anfang benötigt!“, verspricht der Hersteller. Das ist schön, ein Bekannter von mir hat sowas, ich kann da stundenlan davor sitzen und die kleinen Krebse beobachten.

Aber ich hatte ja schon als Kind die Yps-Urzeitkrebse und die haben sich echt lange gehalten. Nicht wie bei einer Freundin, die die Hefte verwechselt hat und erst das Futter ganz reingeschüttet hat, um dann peu a peu die Krebse als Futter für die Algen ins Becken zu werfen. Irgendwie war das auch so, erst wurde alles grün und dann sind die Krebse erstickt. Unschön.  Soll aber mit den neuen Becken  nicht mehr passen. Und die Benutzer sind auch meist älter als 5.

Aber das Set scheint narrensicher:  so ist eine neu entwickelte Beleuchtung enthalten. Und es gibt den BioCirculator : Mit diesem Herzstück des Sets wird das empfindliche Meerwasser gefiltert, durchströmt, die Oberfläche wird abgesaugt und Korallen, Röhrenwürmer etc. werden 24 Stunden am Tag gefüttert. Und man selbst kommt heim und freut sich. Ich bin am überlegen, mir sowas zuzulegen…

8 comments

  1. Schaut schön aus. Hab mir jetzt sogar das Video noch angeschaut (der Unterbeschäftigung am Arbeitsplatz sei Dank). Die letzten Bilder erschrecken mich nur etwas.. vermehren sich die so schnell.. und sind das Eier im Hinterteil?
    Mein Beileid den erstickten Krebsen der Freundin

    Gefällt mir

  2. Wir haben auch so einen Nano Cube mit Salzwasser. Neben Garnelen kann man auch kleinere Schwarmfische oder andere Zwergfische darin halten. Es sollten allerdings nicht allzu viele sein — sonst geht es den Fischen nicht gut. Welse kann man gut als Paar halten und auch kleine Fische wie knurrende Zwergguramis und Zwergfadenfische. Als Schwarmfische eignen sich Neons oder Bärblinge. Wir haben auch noch eine Rennschnecke 😉

    Gefällt mir

    1. @Maje, Danke fürs Beileid, aber das war vor über 30 Jahren – wir waren damals beide 5. Ich werde meinen Bekannten fragen, wie schnell die sich vermehren.
      @Johanna: danke für den Tipp. Wie knurrende Zwergguramis ausschauen, geh ich mir jetzt mal anschauen, klingt spannend…

      Gefällt mir

  3. Hallo, als Anfänger der Aquaristik möchte ich allen Nahelegen, dass sie Verantwortung für Lebewesen haben, die von ihnen abhängig sind. Wer die typischen Anfängerfehler vermeiden möchte, damit nicht wie ansonsten meist gleich alle Tiere eingehen, sollte sich z.B. auf dieser Seite erst einmal einlesen, dann klappt es auch:

    http://www.aquarium-ratgeber.com/fische/

    Gefällt mir

  4. Hi, bei Garnelen leben viele auch in Süßwasser wobei viele Arten wie diese für die Vermehrung auf Brack- oder/und Meerwasser angewiesen ist.

    http://www.wirbellosen-aquarium.de/garnelen/faechergarnelen/indopazifische-faechergarnele.html

    Zudem muss man beachten, ob die Tiere sich auch mit anderen verstehen und wie empfindlich sie sind. Und allgemein ist wichtig: Sollen sie sich vermehren oder eben nicht?

    Aber Aquaristik ist ein tolles Hobby!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s