Ein echtes Jodeldiplom

 „Holleri du dödl di, diri diri dudl dö“ – das lernt man, wenn man ein Jodeldiplom macht. Jedenfalls in Loriots wunderbarem Klassiker, in dem Frau Hoppenstedt auf dem zweiten Bildungsweg einen Topberufsabschluss macht, der ihrem Leben Sinn gibt, wenn die Kinder mal aus dem Haus sind. „Dann hab ich was Eigenes, dann hab ich mein…

Bewerten:

Promis – des samma mir auf der PR-Wiesn

Bayern, des samma mir – jawoll! Und wer ist nicht alles Bayer während des Oktoberfests: Roberto Blanko, Claudia Effenberg, Micki Krause, Anton aus Tirol…Das erste Wiesnwochenende ist das PR-Highlight der deutschen Prominenz. An fest gebuchten Tischen wird in die Kameras geprostet, dass es eine wahre Freude ist. Da wird Stimmung vorgetäuscht und mal wieder echt…

Bewerten:

Der Trachtenfasching und die echte Tracht

Ich glaube, ich werde es nie schaffen, in meinem Blog eine einheitliche Linie und ein einheitliches Thema zu finden – und eigentlich ist es auch egal. Mein Blog, meine Regeln…heute wieder ein Modethema. Ein Bayerisches. Heute will ich mal eine Aufklärungsaktion starten, um zu erklären, wo die bayerische Tracht eigentlich herkommt. Die ist nämlich eigentlich…

Bewerten:

Auf der Jagd nach dem perfekten indischen Essen

Gut indisch zu Essen ist immer so eine Sache. Ich hab ja in München jahrelang Restaurantkritiken über asiatische Restaurants geschrieben und da entwickelt man im Laufe der Zeit doch so eine Art Expertise, jedenfalls was europäisch angehauchte Küche angeht. Über originales Essen masse ich mir kein Urteil an. Aber hierzulande muss mein indisches essen  würzig…

Bewerten:

Promis und Presse – der Pakt mit dem Teufel

Es wird viel gewitzelt, was die Promintenten, die für die Bild in ihrer Plakat-Kampagne werben, wohl für Leichen im Keller haben, dass sie da mitmachen. Vielleicht mögen sie die Zeitung ja wirklich. Vielleicht sehen sie auch, dass ihnen diese Kampagne viel bringt und sie in Zukunft des Wohlwollens der Bild sicher sind. Gut für jemanden…

Bewerten:

Zuckersüßes München

Eigentlich bringen Touristen München stets mit äußerst deftigen Spezialitäten wie Schweinsbraten, Haxe oder Weißwürsten in Verbindung. Doch das Gegenteil schien richtig zu sein: Münchner lieben es süß. Überall in der Stadt finden sich wunderschöne Süßwarenläden und Cafes mit besonderen Spezialitäten.. Ein besonderer Neuzugang für Schokoholics ist das Chokoin im Lehel. (Triftstraße 4, 80538 München, Tel.:…

Bewerten:

holy Ghost – keine Mode für brave Jungfrauen!

Was sich so heilig holy Ghost nennt, kommt ganz hübsch sündig daher: ultrakurze Minis, durchsichtige Stoffe, türkises Leder kombiniert mit nudefarbener Seide, goldene Lederkleider mit raffinierten Schulterpartien. Keine Frage – diese Mode ist hot. Perfekt für eine Nacht im Club. Eine Nacht, in der alles möglich ist…Die Mode ist gemacht für selbstbewusste Frauen, bestimmt kann…

Bewerten:

Jungdesigner Peter Pilotto designt für Kipling

Immer mehr Firmen setzen auf Kooperationen mit noch unbekannten Designern. Gut für die Kunden, gut für die Firmen, gut für die Designer: die Kunden bekommen ein Designstück sehr günstig, die Firmen werten ihr Image auf und die Designer werden endlich der breiten Masse ein Begriff. Nachwuchsdesigner Peter Pilotto und Christopher de Vos haben jetzt für…

Bewerten:

Eine Hymne auf meine Kantine Kutchiin!

Nicht jeder hat einen Sternekoch in der Kantine. Doch die, die wie wir ihr Büro in der Neuen Balan haben, denen wird dieses seltene Glück zuteil. Denn das Lokal namens Kutchiin, das Promikoch Holger Stromberg in einer alten Werkshalle an der Balanstraße 73 errichtet hat, ist zugleich die Kantine des Geländes. Holger Stromberg ist Koch…

Bewerten:

Brandheisse Taschen von Brand 9

Taschen sind ein Statussymbol, keine Frage. Eine edle Tasche ist so unabdingbar fürs Image wie ein schicker Sportwagen. Doch was soll man von jemandem halten, der mit einem fetten Logo durch die Gegend saust. Da bleibt nicht der Eindruck „Status“ sondern „bedauernswertes Modeopfer“ hängen. Besser, man sucht sich ein kleines, feines Label mit traumhaften Taschen…

Bewerten:

Allein, aber garantiert nicht einsam

Das Bergergut ist exklusiv für Paare – jetzt gibt es auch das Gegenteil: ein Hotel speziell für Alleinreisende. Nicht unbedingt Singles, denn eine Baggerburg ist das Hotel nicht. Die Idee stammt vom gleichen Hotelier, Walter Pürmayer, der auch das Bergergut gegründet hatte – und jetzt wieder einen neue Marktlücke fand. ich habe beide Hotels besucht…

Bewerten:

Himmel Hölle und sieben Sünden für Paare im Hotel

Es war eine geniale Idee, die Werner Pürmayer da hatte:  Aus dem elterlichen Bauernhof machte er ein Hotel. Aber was für eines. Das Bergergut ist nur für Paare, die mal wieder Schwung in ihre Beziehung bringen wollen. In der romantischen Abgeschiedenheit des Mühlviertels, knapp drei Stunden von München entfernt, hat man im Bergergut wieder Zeit…

Bewerten:

Fair gehandelte Kleidung – eine erste Übersicht

Nachdem die ARD mit dem Report über KIK eine Welle losgetreten hat, habe ich mal geschaut, was es den schon so gibt zu dem Thema im Netz. Und natürlich gibt es einen Menge. Ich habe versucht, eine Positivliste zu erstellen. Die hat keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, im Gegenteil: Ich freue mich, wenn weitere Tipps hinzukommen…

Bewerten:

Nix für arme Würstchen!

Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Gärten wärmen, sind sie da, so sicher wie die Wespe bei der Zwetschgendatschisaison. Die Griller. In allen Parks und Gärten wird mehr oder weniger fachgerecht mehr oder weniger gutes Fleisch zu mehr oder weniger schmackhaften Grill-Leckereien verbrutzelt. Doch es gibt schon eine Hand voll Kenner, die wissen, wie man recht…

Bewerten:

Brille mit Glitzer, aber ohne Gläser

Ein Trend aus Japan, bei dem ich nicht weiß, ob ich in völlig witzig oder völlig bekloppt halte – vermutlich beides. Bunte Brillengestelle mit Glitzersteinen auf der Nase – aber ohne Gläser! So geht man in Tokio weg. Für 3,95 ist der Trend unter http://www.schmuckrausch.de/ bei uns zu bekommen. Das ist aber auch so günstig,…

Bewerten:

Rich & Royal – ein deutsches Label startet durch

Die deutsche Mode-Marke Bruno Banani hat es schon geschafft, sich mit extravaganter Unterwäsche im Modemarkt zu etablieren. Jetzt gibt es zur Unterwäsche auch die passende Oberbekleidung – nicht unter Bruno Banani, sondern unter dem Label Rich & Royal. Klingt leider ein bisserl angeberisch, ala Ed Hardy – ist es aber glücklicherweise nicht. Die Marke schlägt…

Bewerten:

Lothar und Lilli – eine Prominenz-Provinz-Posse

Machmal frage ich mich, ob das nicht eine neue Geschäftsidee wäre: Ich suche jetzt gutaussehnde, junge Mädchen, die eine Karriere „irgendwo in den Medien“ anstreben. Und verheirate die dann an irgendwelche alternden Stars, die ihre besten Tage gesehen haben, aber gerne noch ein bisserl öfter auf Galas eingeladen werden, damit ab und an ein warmes…

Bewerten:

Logenplätze über München

München ist eine Stadt, die wacht erst so richtig auf, wenn die Sonne scheint. Dann stehen überall Tische und Stühle auf der Strasse, es gibt an jeder Ecke ein Cafe – auch wenn das Kreisverwaltungsamt alles tut, den Gastronomen möglichst viele Steine in den Weg zu legen und das Feiern draußen so kompliziert wie möglich…

Bewerten:

Alles bio, alles gut – Daylesford Organics

Wenn Gwyneth Paltrow ein Lokal empfiehlt, sollte man eigentlich vorsichtig sein, die Gute steht auf Hardcore-Öko und Marcobiothik. Allerdings im Fall von Daylesford Organics gibt es wenig zu meckern. Der puristische Laden im ehemaligen Zerwirkgewölbe (Ledererstr. 3) macht nicht nur Biofuzzis happy, sondern alle, die einfach gutes Essen zu schätzen wissen und dabei ungern Mutter…

Bewerten:

Sharon Segal – lässige T-Shirts für den ganzen Tag

Es gibt gewisse Basics, von denen kann man nicht genug haben: Schlichte T-Shirts etwa. Was gibt es, das besser zu Jeans aussehen würde? Aber nicht überweite Plünnen mit engem Rippenkragen, oh nein, die T-Shirts sollten sexy sein, weich anliegend und lässig. Stilsicher, aber ohne dass es mühsam gestylt aussieht. Das geht perfekt mit den T-Shirts…

Bewerten: