Monatsarchiv: November 2010

H&M und Lanvin – es kaufen ja doch nur wieder die Gleichen

Es ist jedes Jahr ein toller PR-Gag: H&M arbeitet mit exklusiven Designhäusern zusammen: Lagerfeld, Cavalli, stella McCartney und vergangenes Jahr auch Jimmy Choo sorgten regelmäßig für schnell geräumte Regale. Gab es bei Lagerfeld jedoch noch ausreichend Ware, dass sich jeder ein Stück vom Meister himself holen konnte, wurde das Angebot in den vergangenen Jahren immer weiter limitiert. Bei Jimmy Choo mußten schon Platzkarten ausgegeben werden. Deswegen ist das Gerede vom Luxus für alle ein Witz. Denn die, die da bei jedem Verkauf It-Bag-schwingend vor den H&Ms dieser Welt anstehen, sind ja doch nur wieder Fashionistas und ein paar Hausfrauen, die auf ebay den großen Schnitt machen wollen. Luxus für alle würde nur funktionieren, wenn man diese Capsule-Kolektionen einmal unlimitiert anbietet.

Es wäre reizvoll zu wissen, ob das tatsächlich funktionieren würde. Ich stelle es mir großartig vor, wenn ganz viele Leute, die noch nie von Alber Elbaz oder Lanvin gehört haben, plötzlich ein Teil davon tragen würden – um sich dann auch weiter mit Mode zu beschäftigen. Und es wäre schön, wenn Leute wieder ein Gespür für Qualität entwickeln würden, für außergewöhnliche Stücke, die mehr sind als eine schnelle Mode, nämlich eigener Stil. Dazu könnte H&M einen tollen Beitrag leisten – schade, dass man diese Gelegenheit um des schnellen PR-Gags willen verpasst.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized